News
Die Kickers gewannen mit 3:0-Toren beim SV Linx.

Die Kickers gewannen mit 3:0-Toren beim SV Linx.

1.Mannschaft | 13.04.2019

Nächster Erfolg: 3:0 in Linx

Auracher, Klauß und Tunjic treffen beim Auswärtssieg

Jubel bei Patrick Auracher, der das 0:1 erzielte.
Jubel bei Patrick Auracher, der das 0:1 erzielte.

Am Ende stand ein verdienter und deutlicher 3:0-Erfolg der Stuttgarter Kickers beim SV Linx, doch das Ergebnis spiegelt nicht ganz der Spielverlauf und vor allem die Deutlichkeit wider, denn die Gastgeber hatten durchaus ihre Möglichkeiten. Am Ende blieben die Blauen bereits zum 16. Mal ohne Gegentreffer und im Angriff gelangen den Stuttgartern wieder drei Tore, so dass die Tabellenführung nach dem 27. Spieltag ausgebaut werden konnte.

Eine personelle Änderung musste Tobias Flitsch heute beim SV Linx in seiner Startelf vornehmen: für den verletzten Kapitän Tobias Feisthammel stand Daniel Niedermann in der Innenverteidigung. Ansonsten vertraute der Kickers-Coach seiner Elf und dem 4-4-2-System wie beim hohen Heimerfolg gegen den TSV Ilshofen.

Die ersten zwölf Minuten passierte nichts, bis die Stuttgarter den ersten Angriff über die linke Außenbahn und Michael Klauß vortrugen, der mit seinem scharfen Pass in die Mitte Mijo Tunjic bediente. Der Goalgetter war mit der Fußspitze noch dran, das Leder sprang jedoch am rechten Pfosten vorbei. Zehn Minuten später schlug Pedro Astray einen langen Ball auf Tunjic, der wiederum mustergültig in den Rückraum auf Miftari ablegte, doch der Außenangreifer der Blauen bekam nicht genug Druck hinter den Schussversuch, so dass der Ball sichere Beute für Schlussmann Kevin Mury war (22).

Nur 120 Sekunden später die erste Möglichkeit für die Gastgeber, die sogar in Führung hätten gehen müssen: Miftari verlor nach einem Passversuch mit der Hacke am gegnerischen Strafraum das Spielgerät, was den Konter der Linxer über Dussot einleitete. Nach einem Klärungsversuch von Auracher, der als Kerze endete, kam es zum Kopfballduell zwischen Adrian Vollmer und Kickers-Schlussmann Ramon Castellucci, der beim Herauslaufen nicht mehr an das Leder kam und so sprang der Kopfball auf das Tornetz (24.).

Auf der anderen Seite flog in der 27. Minute der erste gefährliche Eckball von Michael Klauß punktgenau auf den hochgestiegenen Lhadji Badiane, der zwar wuchtig, aber zu zentral auf das SV-Tor köpfte, so dass Mury noch reaktionsschnell zur nächsten Ecke entschärfen konnte. Diese identisch getretene Ecke sorgte für die Führung, als Badiane am zweiten Pfosten wieder zum Kopfball kam und per Aufsetzer an den ersten Pfosten zu Auracher köpfte, der keine Mühe mehr hatte aus kurzer Distanz zum 0:1 einzunicken (28.).
 

Valentino Stepcic mit dem Ball am Fuß.
Valentino Stepcic mit dem Ball am Fuß.

Bis zum Pausenpfiff gab es noch ein paar Halbchancen auf beiden Seiten, doch mit der knappen Gästeführung wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Pausentee war Linx deutlich besser als die unentschlossene Kickers-Elf im Spiel, was in der nächsten dicken Chance für die Gastgeber seinen Höhepunkt hatte: Linx setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch, als Badiane zunächst noch auf der Linie klären konnte. Nathan Recht schnappte sich den Ball am Elfmeterpunkt und zog direkt ab, doch Keeper Castellucci und Auracher schafften es noch irgendwie den Ball an den Querbalgen zu lenken (52.). Eine lange Flanke von Feist flog über die Kickers-Abwehr auf den Fuß von Wacim Tine, der volley volles Risiko nahm und zum Glück über das Kickers-Tor zielte (54.).

Nach einer Stunde auf der Gegenseite die erste Kickers-Möglichkeit für Valentino Stepic, der seinen Gegenspieler aufzog, doch sein Schuss fing Mury sicher ab (60.). Die erste Verwarnung im Spiel – Rico Schmider foulte am Strafraumeck Badiane – sollte der Ausgangspunkt für das 0:2 sein. Michael Klauß schnappte sich das Leder und traf an der Mauer vorbei zum 0:2 ins kurze Eck – Mury konnte nicht mehr abwehren (66.). Damit war nun merklich ein Knick im Spiel der guten Gastgeber, die mit 21 Punkten im heimischen Hans-Weber-Stadion durchaus heimstark sind.

Nach einer guten Balleroberung von Lukas Kling schickte Miftari Goalgetter Mijo Tunjic von der Mittellinie ab, der frei vor dem SV-Keeper die Nerven behielt und flach rechts unten zum 0:3 vollstreckte (73.).

In der Schlussviertelstunde gab es noch eine Doppelchance für die Degerlocher zu vermerken, als zuerst Stepcic an der Brustabwehr von Mury scheiterte und schließlich Tunjic den zweiten Ball am langen Pfosten vorbeispitzelte (85.).
 

Daniel Niedermann vertrat Tobias Feisthammel.
Daniel Niedermann vertrat Tobias Feisthammel.

In der Oberliga geht über die Osterfeiertage zunächst mit dem Heimspiel gegen die TSG Backnang weiter: Am Donnerstagabend, 18. April 2019 empfangen die Blauen die TSG um 19.00 Uhr im GAZi-Stadion auf der Waldau, nach Spielende findet der << Nachspielzeit-Fantreff >> statt. Am Ostermontag, 22. April 2019 müssen die Degerlocher zum Nachholspiel beim 1. Göppinger SV anreisen (14.00 Uhr).

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch nach der Partie: "Ich bin natürlich zufrieden, hier drei Punkte bei einer heimstarken Mannschaft mitzunehmen, die 21 Punkte zuhause auch gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellenbereich geholt hat. Ich denke die erste Halbzeit war sehr gut, in der zweiten Halbzeit hat Linx viel Betrieb gemacht. Wir hatten dann diese Phase im Spiel, die spannend war und wir vor allem auch mit dem Lattentreffer viel Glück hatten. Nach dem 2:0 ist das Spiel für uns in die richtige Richtung gelaufen, von daher bin ich sehr zufrieden.“

SV Linx Coach Saschas Reiß fand es bitter, denn „wir haben ein gutes Heimspiel gezeigt und uns gegen einen sehr guten Gegner eine Reihe guter Chance erarbeitet. Aber im Abschluss haben wir den letzten Ball nicht über die Linie gebracht. Wir kommen sehr gut aus der Halbzeitpause raus und spielen zwanzig Minuten guten Fußball, da muss das 1:1 fallen und wir haben vielleicht die Möglichkeit, das Ding komplett zu drehen.“
 

Jubel mit Michael Klauß, der wieder per Freistoß zum zwischenzeitlichen 0:2 traf.
Jubel mit Michael Klauß, der wieder per Freistoß zum zwischenzeitlichen 0:2 traf.

Es spielten:

SV Linx: Mury – Kopf (77. Föll), Kopf, Schmider (76. Schindler), Feist (87. Traore) – Dussot, Merkel, Vollmer, Tine – Recht (71. Joseph), Rubio
Ersatz: Huelsmann (ETW), Köhler, Schwörer, Barzewitsch, Venturini
Trainer: Sascha Reiß

SV Stuttgarter Kickers: Castellucci – Ludmann, Auracher, Niedermann, Klauß – Badiane (86. Blank), Kling, Astray, Miftari (74. Schaller) – Stepčić (90. Diakité), Tunjic (76. Amachaibou)
Ersatz: Gashi (ETW), Jäger, Vochatzer, Soultani
Trainer: Tobias Flitsch

Tore: 0:1 Patrick Auracher (29.), 0:2 (Michael Klauß (66.), 0:3 Mijo Tunjic (72.)

Schiedsrichter: Luigi Satriano, Assistenten: Najib Nasser, Dominik Homberger

Gelbe Karten: Badiane - Schmider
Gelb-Rote Karte: -
Rote Karte: -
Zuschauer: 600 Fans im Hans-Weber-Stadion in Linx

Share
Diese Seite drucken