News
Mannschaft und Fans feiern den Derbysieg nach dem Schlusspfiff (Fotos: Baumann).

Mannschaft und Fans feiern den Derbysieg nach dem Schlusspfiff (Fotos: Baumann).

1.Mannschaft | 09.12.2018

Derbysieg gegen SSV Reutlingen

Stuttgarter Kickers gewinnen vor Rekordkulisse von 6.350 Zuschauern durch den Treffer von Shkemb Miftari

Der Treffer zum 1:0 gegen den SSV Reutlingen.
Der Treffer zum 1:0 gegen den SSV Reutlingen.

Die Stuttgarter Kickers gewannen das Nachholspiel des sechzehnten Spieltages der Oberliga Baden-Württemberg vor der Rekordkulisse von 6.350 Zuschauern im GAZi-Stadion auf der Waldau gegen den SSV Reutlingen 1905 Fußball mit 1:0. Das Tor der Tages auf dem tiefen Rasen nach langanhaltenden Regenfällen erzielte Shkemp Miftari mit seinem Kopfballtreffer nach einer halben Stunde Spielzeit. Nach dem Heimerfolg überwintern die Blauen mit einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Freiberg auf dem zweiten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an den Relegationsspielen zum Aufstieg in die Regionalliga Südwest berechtigt.

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch änderte seine Startelf auf drei Positionen und begann mit Abdenour Amachaibou und Miftari. Nach der Gelb-Roten Karte im vergangenen Auswärtsspiel war Lhadji Badiane gesperrt. Dafür kehrte Kapitän Tobias Feisthammel nach abgelaufener Sperre in die Startelf zurück und spielte zusammen mit Leander Vochatzer vor der Abwehrkette. Die erste Chance im Spiel gehörte den Gästen aus Reutlingen. Raphael Schneider konnte sich an der Strafraumgrenze behaupten und passte sehenswert in den Lauf von Marcel Avdic, dessen Schuss aus halbrechter Position Ramon Castellucci im Kickerstor mit einer Glanzparade in höchster Not klären konnte. Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Nullfünfern, die aggressiv und zielstrebig in die Partie fanden. Nach einer Viertelstunde kamen die Degerlocher das erste Mal gefährlich vor das Tor von Milan Jurkovic. Ein weiter Einwurf von Johannes Ludmann verlängerte Mijo Tunjic auf Feisthammel, dessen Kopfball von der Fünfmeterraumgrenze strich knapp am Lattenkreuz vorbei. Die Blauen waren nun am Drücker und bestimmten die intensive und kampfbetonte Begegnung. Weitere Möglichkeiten im Minutentakt durch Riqi Halili und Mijo Tunjic waren die Folge, doch zunächst verfehlten Ihre Abschlüsse das Ziel. Nach einer halben Stunde Spielzeit dann der erste Eckball für die Kickers. Michael Klauß trat das Leder scharf an den kurzen Pfosten, wo Miftari goldrichtig stand und mit seinem Kopfball ins lange Eck die verdiente und vielumjubelte 1:0-Führung für die Blauen erzielen konnte. Beide Mannschaften gingen weiter mit enormem Einsatz zu Werke und machten die Räume vor den Toren eng. Kurz vor dem Pausenpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Tobias Reichel gab es noch mal einen Freistoß von der rechten Außenbahn für die Hausherren. Die Hereingabe von Klauß wurde länger und länger und nach dem Aufsetzer musste sich Jurkovic im Tor der Reutlinger mächtig strecken, um den Ball noch zur Ecke abwehren zu können (44.). Mit der knappen, aber verdienten Führung ging es in die Kabinen.

Ramon Castellucci hielt den Sieg fest.
Ramon Castellucci hielt den Sieg fest.

Beide Mannschaften kamen unverändert zur zweiten Halbzeit auf den Rasen zurück. Gut zehn Minuten nach Wiederbeginn kamen die Gäste nach einem Abspielfehler der Blauen in Ballbesitz und kombinierten sich herrlich in den Strafraum der Degerlocher. Cristian Giles Sanchez setzte vollkommen frei stehend seinen Schuss am herauseilenden Castellucci vorbei ins Toraus. Und auch in der nächsten Szene hatten die Kickers sehr großes Glück. Ein weiter Abschlag von Torhüter Jurkovic konnte Daniel Niedermann im Mittelfeld nicht klären und so war die Bahn frei für Avdic. Der Stürmer der Reutlinger umkurvte im Strafraum Castellucci und traf alleine vor dem Gehäuse aus halbrechter Position nur das Außennetz - das hätte der Ausgleich sein müssen (63.). Die Gäste machten weiter Druck und drängten vehement auf den Ausgleichstreffer. Nur eine Minute später scheiterte Tim Schwaiger mit seinem Fernschuss aus gut 22m erneut am reaktionsschnellen Torhüter Castellucci. Die Blauen waren weiter nach Standards gefährlich. Eine Freistoßhereingabe von Klauß verlängerte Reutlingens Kapitän Eiberger unglücklich an den langen Pfosten, aber Feisthammel setzte seinen Kopfball über die Querlatte (72.). In den Schlussminuten entwickelte sich ein Spiel auf Biegen und Brechen. Zunächst hatte der eingewechselte Valentino Stepčić mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze die Möglichkeit zur Entscheidung, aber Jurkovic tauchte in die Ecke, klärte das Spielgerät um den Pfosten herum und hielt damit seine Farben im Spiel. Reutlingen warf nun alles nach vorne. Castellucci klärte in der fünften Minuten der Nachspielzeit zunächst mit einer Glanzparade den wuchtigen Kopfball von Ruben Reisig und hielt eine Minute später gegen den heraneilenden Gökhan Gümüssu den Sieg fest. Danach war Schluss auf der Waldau und die Kickers feierten den wichtigen Sieg gegen einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Aufstieg.

Siegtorschütze Shkemb Miftari nach dem Spiel: „Wir haben ein überragendes Spiel mit Ehrgeiz, Kampf und Leidenschaft vor unglaublichen Fans gezeigt. Es gibt nichts Besseres wie vor der unfassbaren Zuschauerzahl das Derby zu gewinnen. Ich wünsche allen Fans frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Und nächstes Jahr legen wir mit 100% nach, sodass wir den Aufstieg schaffen.“

 

Siegtorschütze Shkemb Miftari.
Siegtorschütze Shkemb Miftari.

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch nach der Partie: „Man muss heute die kämpferische Leistung der Mannschaft hervorheben. Bis auf die ersten sieben Minuten waren wir auch im vorderen Bereich mit Tunjic und Amachaibou richtig aggressiv und haben Druck gemacht. Das haben wir fast die komplette Spielzeit durchgehalten, sodass der Gegner kaum einen Spielaufbau hinbekommen hat. Man muss herausheben, dass kein Spieler sich da zurückgehalten hat. Sondern alle Spieler haben immer versucht Druck zu machen, immer nach vorne zu verteidigen. Das ist sicher eine sehr sehr positive Erkenntnis.“

Zum Punktspielauftakt nach der Winterpause begrüßen die Blauen am Samstag 16. Februar 2019 den SV Oberachern zur Partie des 19.Spieltags der Oberliga Baden-Württemberg. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr im GAZi-Stadion auf der Waldau.

Michael Klauß ist gezeichnet vom schweren Rasen.
Michael Klauß ist gezeichnet vom schweren Rasen.

Es spielten:

SV Stuttgarter Kickers: Castellucci – Ludmann, Auracher, Niedermann, Klauß – Feisthammel (90. +4 Kling), Vochatzer – Halili (66. Blank), Amachaibou (81. Stepčić), Miftari (90. Jäger) – Tunjic
Ersatz: Schneck (ETW), Schaller, Landeka, Ahmeti, Diakité
Trainer: Tobias Flitsch

SSV Reutlingen: Jurkovic – Vogler, Milisic, Reisig, Schiffel (80. Gümüssu) – Eiberger (80. Kuengienda), Wöhrle – Schwaiger, Avdic (77. Schmitt), Schneider (59. Sessa) – Gilés Sanchez
Ersatz: Piu (ETW), Elfadli, Gashi, Maier, Schramm
Trainer: Teodor Rus

Tore: 1:0 Shkemb Miftari (30.),
Schiedsrichter: Tobias Reichel, Assistenten: Felix Prigan, Maximilian Jäger
Gelbe Karten:  Auracher, Amachaibou, Miftari - Reisig, Milisic, Eiberger
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -
Zuschauer: 6.350 Fans im GAZi-Stadion auf der Waldau

Share
Diese Seite drucken