News
Die beiden Torschützen beim 2:0-Heimerfolg: Mijo Tunjic und Daniel Niedermann (Fotos: Baumann).

Die beiden Torschützen beim 2:0-Heimerfolg: Mijo Tunjic und Daniel Niedermann (Fotos: Baumann).

1.Mannschaft | 03.11.2018

2:0-Heimerfolg gegen Spitzenreiter

Stuttgarter Kickers besiegen den FC 08 Villingen

Es ging durchaus hitzig zu im Spitzenduell: Dragan Ovuka und Mijo Tunjic Stirn an Stirn.
Es ging durchaus hitzig zu im Spitzenduell: Dragan Ovuka und Mijo Tunjic Stirn an Stirn.

Die Stuttgarter Kickers gewannen am vierzehnten Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg vor 2.650 Zuschauern im GAZi-Sadion auf der Waldau das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer FC 08 Villingen mit 2:0 (1:0)-Toren. Daniel Niedermann erzielte bereits in der neunten Spielminute die frühe Führung für die Blauen. In der zweiten Hälfte sorgte Mijo Tunjic mit seinem Treffer zum 2:0 für die Entscheidung (83.). Villingen verlor nach zuletzt elf ungeschlagenen Partien nicht nur erstmals wieder ein Punktspiel, sondern auch seinen Abwehrspieler Dragan Ovuka nach der Gelb-Roten Karte. Mit dem Erfolg nach zuletzt zwei Niederlage klettern die Kickers wieder auf den ersten Tabellenplatz.

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch änderte seine Startelf im Vergleich zur Niederlage in Ravensburg auf drei Positionen und begann mit Josip Landeka, Nico Blank und Shkemp Miftari für Badiane, Diakité und Amachaibou. Damit verbunden war auch die taktische Änderung mit zwei Sturmspitzen in die Partie zu gehen und dafür auf die 10-er Position zu verzichten. Die Kickers waren von Anfang an sehr präsent und kamen nach Standards immer wieder gefährlich in den Strafraum der Gäste. Fünf Minuten waren gespielt, als Johannes Ludmann im Zentrum Miftari in Szene setzte, dem Kickers-Stürmer rutschte der Ball aber über den Spann, Cavalcanti Mendes im Tor der Nulllachter konnte ohne Probleme klären. Nur vier Minuten später brachte Landeka seine Freistoßhereingabe von halbrechts an den Fünfmeterraum, Niedermann strich das Leder über den Kopf und landete am linken Innenpfosten, mit seinem Nachschuss aus kurzer Distanz drückte der Ex-Villinger das Spielgerät zur Führung für die Blauen über die Linie (9.).

In einer taktisch geprägten Partie arbeiteten beide Mannschaft intensiv gegen den Ball und versuchten über das Umschaltspiel gefährlich in den gegnerischen Strafraum zu kommen. Nach einem feinen Diagonalpass von der rechten Seite tauchte Benedikt Haibt plötzlich frei vor Ramon Castellucci auf, setzte seinen Schuss aus gut zwölf Metern zentraler Position aber wuchtig links neben das Gehäuse (18.). Beide Mannschaften lieferten sich eine interessante und abwechslungsreiche Partie. Erneut war es der Villinger Haibt, dessen Kopfball für Gefahr vor dem Tor der Kickers sorgte, sein Abschluss landete aber links neben dem Gehäuse (36.). Fünf Minuten vor der Pause passte Ludmann sehenswert aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Tunjic, im Strafraum konnte sich der Kickers-Stürmer gegen Ovuka aber nicht durchsetzen. Für das folgende Wortgefecht wurden beide Kontrahenten mit Gelb verwarnt. Kurz vor der Pause wurde es nach einer Eckballhereingabe von Landeka nochmal gefährlich, aber Lukas Kling verpasste.

Mijo Tunjic erzielte den 2:0-Endstand und wird von Shkemb Miftari geherzt.
Mijo Tunjic erzielte den 2:0-Endstand und wird von Shkemb Miftari geherzt.

Unverändert und zunächst verhalten gingen beide Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Das erste mal gefährlich wurde es erneut nach einem Standard für die Kickers. Landeka brachte den Freistoß von links auf Kling, dessen Kopfball wurde von Mendes aber sicher geklärt (54.). Nach gut einer Stunde Spielzeit tauchte Damian Kaminski zweimal in aussichtsreicher Position im Kickers-Strafraum auf, die letzte Entschlossenheit zum Torerfolg fehlte aber.

Die nächste Szene gehörte wieder den Hausherren: Angriff über rechts, Miftari legte von der Strafraumgrenze dem heranstürmenden Kling auf, dessen Schuss aus 14m aber erneut von Mendes im Tor sicher pariert wurde. Kurze Zeit später die vorentscheidende Szene der Partie. Nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte von Klauß kam es zum Laufduell zwischen Tunjic und Ovuka, der bereits verwarnte Villinger brachte den Kickers-Stürmer zu Fall, und wurde dafür von Referee Tobias Endriß mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

In der Folge kamen die Gäste in Unterzahl nicht mehr gefährlich in die Nähe des Kickers-Tores. Die Blauen ihrerseits nutzen zunächst ihre Kontermöglichkeiten nicht konsequent. Dann erkämpfte sich Michael Klauß am Anstoßkreis das Leder und marschierte in Richtung Gästetor. Sein kluges Abspiel brachte Tunjic frei vor Mendes in Schussposition. Aus vierzehn Metern erzielte der Goalgetter mit seinem Flachschuss die 2:0-Führung (83.) und sorgte mit seinem 11.Saisontreffer für die Entscheidung im Spitzenspiel auf der Waldau.

Jubel über die erneute Tabellenführung.
Jubel über die erneute Tabellenführung.

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch nach der Partie: „Ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Sieg. Auch dass wir zu Null gespielt haben. Ich denke es gab eine gute Möglichkeit für Villingen in der ersten Halbzeit nach einem Standard. Das wollten wir komplett vermeiden. Wir haben es bis auf diese eine Szene gut gemacht und alles vermieden, aber hier sehr viel Glück, dass der Ball nicht im Tor war. Sonst haben wir das Spiel ganz klar dominiert, waren sehr ruhig, kompakt und haben eigentlich keine Torchance vom Gegner mehr zugelassen. Wir müssen uns sicherlich verbessern, dass wir im Umschaltspiel noch konsequenter und klarer werden. Wir hatten drei, vier Möglichkeiten wo wir in Überzahl aufs Tor zulaufen. Da müssen wir ruhiger werden im Abschluss. Sonst habe ich einen sehr engagierten und aggressiven Auftritt meiner Mannschaft gesehen, der mit dem 2:0-Erfolg auch verdient war.“

Am Samstag 10. November 2018 treten die Blauen am 15.Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg beim SV Spielberg an. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr im Bechtle Stadion Karlsbad-Spielberg.

 

Es spielten:

SV Stuttgarter Kickers: Castellucci – Ludmann, Niedermann, Feisthammel, Landeka – Blank, Auracher, Kling (75. Badiane), Klauß (85. Diakité) – Miftari (89. Halili), Tunjic (90. +2 Stepčić)
Ersatz: Schneck (ETW), Jäger, Schaller, Amachaibou, Vochatzer
Trainer: Tobias Flitsch

FC 08 Villingen: Mendes – Chiurazzi (61. Weißhaar), Ovuka, Leberer, Patrick Haag – Tadic, Wehrle, Serpa, Kaminski – Yanick Haag (75. Yahyaijan), Haibt
Ersatz: Huchler (ETW), Stark, Voachatzer, Bak
Trainer: Jago Maric

Tore: 1:0 Daniel Niedermann (9.), 2:0 Mijo Tunjic (83.)
Schiedsrichter: Tobias Endriß, Assistenten: Felix Prigan, Andreas Laichinger
Gelbe Karten:  Tunjic, Kling, Klauß, Auracher, Niedermann - Ovuka
Gelb-Rote Karten: Ovuka (69., wiederholtes Foulspiel)
Rote Karten: -
Zuschauer: 2.650 Fans im GAZi-Stadion auf der Waldau

Share
Diese Seite drucken