News
u14-junioren | 16.03.2019

Unnötig hohe Niederlage gegen SV Böblingen U15

Die U14 der Stuttgarter Kickers hält gegen den Tabellenführer weite Teile des Spiels stark dagegen, trübt diesen eigentlich guten Auftritt aber durch unnötig viele Gegentreffer in der Schlussphase der Partie

Modus: Spieler 10+1, 2 x 35 Minuten Spielzeit

Kader: Marius Herrling, Lennart Häßler, Anton Bäuerle, Din Redzic, David Zenner, Mario Borac, Samuel Dantzler, Brooklyn Schwarz, Marko Mladenovic, Almir Krasniq, Rick Echabu Asandan, Sherzad Assadi, Nico Freitag, Philipp Biermann, Rion Gashi, Karlo Kuranyi

Vergangenen Samstag begann für die U14 der Stuttgarter Kickers mit dem Heimspiel gegen den Tabellenführer SV Böblingen U15 die Rückrunde in der Landesstaffel 1. Im Vorfeld hatte unser Team spielerisch ordentliche Testspiele abgeliefert, sodass man sich trotz der tabellarisch eindeutigen Ausgangslage durchaus eine gewisse Chance ausrechnete. Das Wetter spielte leidlich mit, und so konnte das Spiel bei kühlem aber wenigstens trockenen äusseren Bedingungen stattfinden.

Die ersten Minuten der Partie zeigten dann, wieso die Böblinger zurecht ganz oben im Tableau zu finden sind. Sehr druckvoll, mit beeindruckender Athletik und Geschwindigkeit ging der Gegner zu Werke, und unser Team musste hier schon alles geben, um nicht früh den Rückstand hinnehmen zu müssen. Doch nach etwa 5 Spielminuten hatte auch unsere Mannschaft ihren Rhythmus gefunden und konnte die Partie mit hoher taktischer Disziplin, viel Laufaufwand und teilweise schönen Direktkombinationen ausgeglichen gestalten. Fast wäre uns dann sogar die Führung gelungen, doch der Abschluss nach einer feinen Flanke von der Torauslinie geriet leider zu schwach, sodass der gegnerische Torhüter parieren konnte. Nicht viel später hiess es dann aber doch 0:1 aus unserer Sicht, als ein in der Entstehung unnötiger Freistoss in Strafraumnähe perfekt auf den Kopf des einlaufenden Böblinger Kapitäns gezogen wurde, der seine körperlichen Vorteile zu einem unhaltbaren Kopfball nutzte. Unser Team schüttelte sich danach nur kurz und spielte weiterhin aus einer guten Grundordnung nach vorne, wobei sich am 0:1 Zwischenstand bis zur Halbzeit auf beiden Seiten nichts mehr änderte. Zur Pause war man sich einig, dass man bislang einen starken Auftritt unserer Mannschaft gegen einen wirklich guten Gegner gesehen hatte.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht viel an den Eindrücken der ersten Halbzeit bis dann etwa gegen Mitte des Spielabschnitts ein Rückpass auf den eigenen Torspieler zu kurz geriet und vom Gegner zum 0:2 aus unserer Sicht genutzt werden konnte. Diesen Rückschlag konnte unser Team offenbar nicht mehr verdauen, denn infolge ergab man sich mehr oder weniger und kassierte in regelmässigen Abständen einen Treffer nach dem anderen. Hier machte man es dem Gegner nun viel zu leicht zum Torabschluss zu kommen und so brauchte man sich nicht wundern, dass am Ende eine unter dem Strich natürlich enttäuschende und noch zur Mitte der zweiten Halbzeit nicht absehbare 0:6 Heimniederlage zu Buche stand. Betrachtet man aber die positiven Eindrücke der Partie, so muss einem vor der Zukunft nicht bange sein. Wenn es den Jungs gelingt, die Form der ersten 50 Spielminuten zu konservieren, dann werden die entsprechenden Ergebnisse folgen - am besten gleich nächsten Samstag in der Auswärtspartie beim SV Vaihingen. In diesem Sinne: Auf die Blaue !

Share
Diese Seite drucken