News
u15-junioren | 14.04.2018

U15 - knappe 0:1 Niederlage bei Eintracht Frankfurt

Leider konnte die U15 ihre Torchancen nicht nutzen, so dass sie mit einer 0:1 Niederlage aus Frankfurt auf die Waldau zurückkehrte.

Die U15 war beim Tabellenzweiten, der Frankfurter Eintracht zu Gast. Wie schon in der Vorwoche, startete die U15 mit einer verstärkten defensiven Grundordnung einem 5-4-1 ins Spiel. Im Mittelfeld hatte Frankfurt dadurch Freiräume welche die Eintracht geschickt nutzte und sich dadurch immer wieder in Überzahlsituationen über die Flügel brachte, die mit gefährlichen Torabschlüssen vollendet wurden. Die U15 konnte aber immer wieder schnelle und gefährliche Konter in Richtung Frankfurter Tor starten und ihrerseits den Torabschluss suchen. Eine Großchance und ein Lattenkopfballtreffer nach einem Eckball waren in der 20. Minute die größten Chancen um in Führung zu gehen. Somit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und zur Halbzeit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. In der zweiten Spielhälfte konnte die U15 das Frankfurter Angriffsspiel besser unterbinden und kam dadurch besser ins Spiel und spielte immer wieder gefährliche Konter. Leider war der letzte entscheidende Ball oder der finale Torabschluss nicht erfolgreich, so dass ein möglicher Führungstreffer nicht klappen wollte. Die Eintracht versuchte ihrerseits den Führungstreffer zu erzwingen und als in der 55. Spielminute nach einem Eckball jeder schon dachte, dass der Ball geklärt ist, erzielte Frankfurt mit einem 20 Meter Distanzschuss den Führungstreffer der schlussendlich auch der Siegtreffer war. Ein glücklicher Arbeitssieg der Frankfurter Eintracht in einem Spiel in welchem die U15 die Torchancen für eine Punkteteilung nicht nutzen konnte.

Am kommenden Sonntag, den 15.04.2018, ist der SC Freiburg um 14 Uhr zu Gast auf der Waldau.

Es spielten:

Luis Rohn - Noah Kuppinger (31.Min. Christos Sanozidis), Arjan Hetemi, Leo Milutinovic, Simon Heim, Leon Turhal - Dzanan Mehicevic, Oguzhan Kececi, Ardit Sadiku, Nuno Oliveira-Fernandes (45. Min. Julian Jakopovic) - Filip Avramovic (39. MIn. Eren Taha Akgeyik) - (Nick Preuss, Felix Widmann, David Feichtenbeiner)

Share
Diese Seite drucken