News
Frust bei den Kickers-Spielern und Freude bei den Akteuren aus Löchgau.

Frust bei den Kickers-Spielern und Freude bei den Akteuren aus Löchgau.

u19-junioren | 15.04.2018

Zweite Niederlage für U19 in Folge

Gegen kampfstarke Gäste des FV Löchgau mussten die U19-Junioren am heutigen Spieltag der EnBW-Oberliga eine 0:2-Heimniederlage hinnehmen.

Elton Selimi beim Kampf um den Ball
Elton Selimi beim Kampf um den Ball

Die U19 tat sich von Beginn an schwer, sich gegen die gute Defensive der Gäste Chancen herauszuarbeiten. Als Eren Aygün sich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen konnte, kam Leon Rasic mit seinem Schuss zum ersten Abschluss, aber Keeper Leon Dobler lenkte den Schuss stark über die Latte (12.). Danach gab es viel Leerlauf, bis es in der 35. Minute wieder das Duell hieß: Rasic scheiterte mit seinem Linksschuss an den Fäusten von Dobler.

Ein Fehlpass im Mittelfeld leitete dann aber die Gästeführung ein, als Cedric Cramer nach Zuspiel von außen schneller am Ball war als sein Gegenspieler und zum 0:1 vollstreckte (38.). Zwei Freistöße von Ali Ferati sorgten vor dem Pausenpfiff nochmals für Gefahr, doch mit dem Rückstand ging es in den zweiten Spielabschnitt.

Den ersten Warnschuss von den Löchgauern setzte Collin Schulze mit seinem Versuch aus der zweiten Reihe, der nur um Zentimeter den linken Pfosten verfehlte (48.). Danach übernahmen die Kickers wieder das Spielgeschehen, doch kamen sie kaum gefährlich in den Strafraum und zu wirklichen Chancen. Ein wuchtiger Kopfball von Louis Spindler nach einer Ecke war noch die einzige nennenswerte Möglichkeit (60.), erst kurz vor Spielende zeigten die Blauen einen gelungene Kombination, als, Erman Kilic den Ausgleichstreffer auf dem Fuß hatte, doch sein Schuss war ging zu zentral auf das Tor vom sicheren Rückhalt im Gästetor.

Mit dem Schlusspfiff rückte Kickers-Schlussmann Robin Hermann zum letzten Eckball mit auf, doch auch diese Ecke wurde durch die disziplinierte und gute Defensive des FV abgewehrt und schlussendlich hatte Adrian Heinle keine Mühe mehr, als er alleine auf das verwaiste Kickers-Tor zum 0:2-Endstand einschob.

„Es fehlte heute die letzte Gier“, so Mischa Leibfarth nach der Partie, „wir sind wieder in Rückstand geraten und mussten gegen den massiv in der Abwehr stehenden Gegner anlaufen. Es war heute sehr schwer, die Partie noch zu drehen. Aber auch das ist heute eine Lernprozess, denn nur mit Mut und Gier klappt ein Erfolgserlebnis.“
 

Erman Kilic
Erman Kilic

SV Stuttgarter Kickers: Hermann – Spindler (64. Süzgec), Alawbaidy (89. Bushaj), E. Selimi, Kleinhansl – Ferati – Erdogan (82. Cetinkaya), A. Selimi, Aygün, Kilic – Rasic
Ersatz: Gashi (ETW), Maric, Janczukowicz
Trainer: Mischa Leibfarth

FV Löchgau Dobler – Böhm, Weigel, Stephani, Zetzsche – Dörner (57. Heinle), Cramer (50. Sarikurt), Palinkasch, Kuchtanin (85. Schieber), Schulze – Offei (75. Fazzina)
Ersatz: Rottmann (ETW), Sauer, Marotta, Späth, Haile, Conti
Trainer: Fabio Pascal Reisinger

Schiedsrichter: Lars Schulmeister, Assistent: Kevin Schmidt, Heinrich Klöster

Tore: 0:1 Cedric Cramer (38.), 0:2 Adrian Heinle (90.)

Share
Diese Seite drucken