News
Jubel bei der U19 nach dem nächsten Erfolg über den FC-Astoria Walldorf.

Jubel bei der U19 nach dem nächsten Erfolg über den FC-Astoria Walldorf.

u19-junioren | 13.05.2018

U19: 3:2-Heimsieg gegen Walldorf

Nach dem heutigen 3:2-Erfolg über den FC-Astoria Walldorf kommt es am letzten Spieltag in Sandhausen zum großen Finale um den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga

Im vorletzten Spiel der A-Junioren EnBW-Oberliga besiegte die U19 der Stuttgarter Kickers im ADM-Sportpark vor 100 Zuschauern den FC-Astoria Walldorf mit 3:2 (2:1)-Toren und reist damit als Tabellenführer zum alles entscheidenden Spiel um den Aufstieg am kommenden Sonntag zum SV Sandhausen. Lazar Maric (13.) und Eren Aygün (26.) sorgten für die schnelle 2:0 Führung, Andreas Müller verkürzte vor der Pause mit seinem verwandelten Strafstoßtor zum 2:1-Anschlusstreffer (41.). Unmittelbar nach Wiederbeginn erhöhte Leon Rasic auf 3:1 (46). Der erneute Anschlusstreffer von Philipp Neuberger zwei Minuten vor dem Ende machte die Partie nochmal spannend, aber die drei Punkte blieben hochverdient auf der Waldau.

Bei den Degerlochern stand keine 24 Stunden nach der Partie der Regionalligamannschaft Mario Suver im Kader der U19. Die Blauen begannen zielstrebig und setzten die Walldorfer früh unter Druck. Den Freistoß von Ali Ferati konnte Luca Böhringer im Tor der Gäste gerade noch an die Latte lenken (5.). Im Anschluss an einen Einwurf stand Maric zentral vor dem Tor goldrichtig und erzielte aus gut 7 Metern den 1:0-Führungstreffer (14.). Die Blauen blieben am Drücker und hatten durch Aygün (16.) und Maric (21.) weitere gute Einschussmöglichkeiten. Die Gäste kamen nach 25 Spielminuten das erste Mal gefährlich vor das Tor der Blauen, aber Robin Hermann klärte den Schuss von Lucca Wobbe ohne Probleme.

Auf der anderen Seite erhöhte Aygün mit seinem Flachschuss aus gut 20 Metern zur verdienten 2:0-Führung. Kurz danach setzte sich Erman Kilic auf der rechten Seite stark durch und legte das Leder ins Zentrum, aber Rasic verpasste knapp (29.).

In der Folge kamen die Gäste besser in die Partie und hatten durch Hassen Dybrill mehrere gute Szenen, Hermann im Tor parierte jedoch gewohnt sicher (34./36.). Vier Minuten vor der Pause erkannte Schiedsrichter Jan Streckenbach ein elfmeterwürdiges Foul an Buchheister, den fälligen Strafstoß verwandelte Müller mit seinem strammen Schuss halbhoch zum 2:1-Anschlusstreffer (41.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste Florian Kleinhansl auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Torhüter in höchster Not klären. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen. 

Wie schon zu Spielbeginn legte die U19 wieder mit hohem Tempo los. Nach einem Steilpass stand Leon Rasic frei vor dem FC-Keeper und schob das Spielgerät zur 3:1-Führung ein (46.). Der heute sehr auffällig spielende Goalgetter hatten in der Folge noch weitere beste Möglichkeiten: Nur vier Minuten später stand er erneut frei vor Keeper Böhringer, doch scheiterte an dessen Fußabwehr (50.). Mit einer klasse Ballannahme und schnellem Drehschuss traf Rasic nur den rechten Außenpfosten (52.). Nach einer tollen Kombination schoss Eren Aygün links am Tor vorbei (60.). In der 68. Spielminute hatten die Degerloch erneut Pech: nach Balleroberung zeigten sie den nächsten tollen Angriff über den rechten Flügel, bis Erman Kilic quer auf Rasic passte, dessen abgefälschter Abschluss unter Bedrängnis vom Keeper noch so abgefälscht wurden, dass das Leder auf die Latte sprang (68.). Auch der nächste sehenswerte Angriff sollte nicht von Erfolg gekrönt sein, als Rasic und Kilic bei zwei Versuchen nicht das vorentscheidende 4:1 erzielten (70.). Als Kilic auch den nächste Schuss aus dem Rückraum knapp über die Querlatte jagte (82.) und nach einer sehenswerten Hackenablage Rasic wieder schön freigespielt wurde, hatte der Angreifer erneut das Pech an den Kickschuhen, denn sein Schuss ging schon wieder nur an den linken Pfosten.

Die ausgelassen Chancen zur Vorentscheidung sollten sich rächen: erst landete der abgefälschte Schuss von Walldorfs Tim-Sebastian Buchheister auf der Latte, den Abpraller schnappte sich Keeper Robin Hermann (82.). Doch mit einem Flachschuss von der rechten Seite traf Philipp Neuberger zum 2:3-Anschlusstreffer für die Gäste und plötzlich war wieder Zittern abgesagt (88.). Als der Schuss von Andreas Müller knapp am linken Pfosten vorbeistrich, waren die drei mehr als verdienten Punkte unter Dach und Fach.

Da auch die Konkurrenten aus Mannheim mit 2:1 erfolgreich war, gehen die Blauen nun mit zwei Punkten Vorsprung im Kampf um den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga in den letzten Spieltag. Dort müssen die Kickers beim SV Sandhausen antreten, Anstoß am Sonntag, 20. Mai 2018 ist um 14 Uhr im BWT-Stadion am Hardtwald in Sandhausen (Jahnstr. 1).
 

Trainer Mischa Leibfarth nach der Partie: "Wir haben sehr gut in das Spiel reingefunden und hatten Kontrolle über das Spielgeschehen. Unnötigerweise haben wir in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit den Faden verloren. Ich muss meinem Team aber ein Kompliment machen, dass sie direkt nach der Halbzeit wieder zurück ins Spiel gefunden haben. Wir verpassen es aber uns für den hohen Aufwand zu belohnen und machen es mit dem Anschlusstreffer kurz vor Ende der regulären Spielzeit nochmal unnötig spannend."

Es spielten:

SV Stuttgarter Kickers: Hermann – Cetinkaya (85. Suver), Spindler, E. Selimi, Kleinhansl – Ferati, Aygün – Kilic, A. Selimi (90.+1) Udoh, Maric (68. Leding) – Rasic (90. Süzgec)
Ersatz: Gashi (ETW), Alawbaidy, Karastergios, Janczukowicz Erdogan Bushaj,  
Trainer: Mischa Leibfarth

FC-Astoria Walldorf. Böhringer – Winkler (51. Benefo), Hilke, Wolf, Braasch, Proissl ( 62. Kern - Müller, Dybrill (57. Schlüter) - Huller, Wobbe (46. Neuberger) - Buchheister
Ersatz: Böß (ETW), Can
Trainer: Roberto Pinto

Tore: 1:0 Lazar Maric (13.), 2:0 Eren Aygün (26.), 2:1 Andreas Müller (41.), 3:1 Leon Rasic (46.), 3:2 Philipp Neuberger (88.)

Schiedsrichter: Jan Streckenbach, Assistent: Nick Slotnarin, Max Brandner

Share
Diese Seite drucken