News
Die Kickers erreichen mit dem 1:0-Erfolg beim TSV Essingen die nächste Runde im DB Regio-wfv-Pokal.

Die Kickers erreichen mit dem 1:0-Erfolg beim TSV Essingen die nächste Runde im DB Regio-wfv-Pokal.

Profis | 12.08.2017

Kickers mühen sich in Essingen

Mit dem 1:0-Erfolg beim TSV Essingen stehen die Blauen in der dritten Runde im DB Regio-wfv-Pokal

David Müller war im Mittelfeld immer sehr präsent.
David Müller war im Mittelfeld immer sehr präsent.

Es war ein umkämpftes Pokalspiel beim Verbandsligisten TSV Essingen, der über weite Strecken der Partie den Blauen alles abverlangte. Ein toller Schuss in den Winkel von Luca Pfeifer in der 26. Minute war der entscheidende Treffer des Tages, mit dem die Kickers die dritte Runde beim SV Bonlanden erreichen.

Kickers-Coach Tomasz Kaczmarek beorderte heute im Vergleich zum 3:0-Pokalsieg beim 1.FC Normannia Gmünd am Mittwochabend mit Lhadji Badiane, Luca Pfeiffer und Nico Blank drei neue Kräfte in die Startelf.

In der Anfangsphase der heutigen Zweirundenpartie gab es zunächst keine nennenswerten Torraumszenen oder Abschlüsse zu verzeichnen. Nach einem Ballverlust der Blauen wurde Michael Wende steil geschickt, doch Christian Ortag kam schnell aus seinem Kasten und konnte die erste brenzlige Situation bereinigen (10.). Danach rissen die Blauen nun aber mehr und mehr das Spiel an sich, auch wenn beide Teams eine gesunde Zweikampfhärte zeigten und die Essinger sich überhaupt nicht versteckten. Nach feinem Zuspiel von Nico Blank sorgte Lhadji Badiane für die erste Gefahr im Essinger Strafraum, doch der TSV-Schlussmann Philipp Pless verkürzte den Winkel und wehrte den Schuss vom Kickers-Angreifer gut sieben Meter vor dem Tor ab (19). In der 26. Minute gelang den Degerlochern nach einer Druckphase dann die 1:0-Führung: Pfeiffer zog mit seinem Dribbling stark in die Mitte und sein perfekter Schuss aus 18 Metern schlug genau im rechten Winkel zum 0:1 ein.

Die Gastgeber zeigten sich aber nicht geschockt und hielten weiter gleichwertig mit. Nach einer guten halben Stunde kam erneut FSV-Angreifer Dennis Wende im Kickers-Strafraum zum Abschluss, doch Ortag schaffte mit seiner Parade den Schuss zur Ecke abzuwehren (33.). Als auch Simon Fröhlich seinen Kopfball nach der anschließenden Ecke knapp am Pfosten vorbeisetzte (34.), gab es bis zum Pausenpfiff nichts mehr zu verzeichnen.

Luca Pfeiffer erzielte den Treffer des Tages.
Luca Pfeiffer erzielte den Treffer des Tages.

Mit Mijo Tunjic für Sebastian Mannström startete der zweite Spielabschnitt, in der erneut Badiane und Pfeiffer für die erste Gefahr sorgten: Badiane setzte sich mit seinem Dribbling gegen drei Gegenspieler durch und passte quer auf Pfeiffer, der zunächst nochmals aufzog und mit seinem linken Fuß abschloss, doch TSV-Keeper Pless konnte mit den Fäusten parieren (57.). Die Blauen blieben in der Phase nun wieder mit viel Ballbesitz überlegen, schafften es aber nur selten Torchancen zu kreieren. In der 66. Minute zappelte zwar der Schuss von Landeka im Tor der Gastgeber, aber beim Zuspiel von Pfeiffer auf Badiane stand der Franzose wohl knapp im Abseits, als er das Spielgerät auf den Kickers-Kapitän weiterleitete, so dass der Treffer keine Anerkennung fand.

Einen weit geschlagenen Freistoß von Landeka auf den zweiten Pfosten brachte Badiane mit seinem langen Bein doch noch vor das Tor, wo Mijo Tunjic frei vor dem Tor stand. Der Mittelstürmer kann sich eigentlich die Ecke aussuchen, aber schoss das Leder tatsächlich an die Unterkante der Latte – was für eine Chance zur vermeintlichen Vorentscheidung (78.). Von den Essingern war im zweiten Spielabschnitt offensiv überhaupt nichts zu sehen – bis es kurz vor Spielende dann doch nochmal aufregend wurde: nach einem Konter über Timo Zimmer klärte Nico Blank dessen Hereingabe zentral vor dem Kickers-Tor genau in die Füße von Daniel Queiroz Serejo. Der TSV-Spieler wurde gleich wieder von Blank bedrängt, so dass der Außenverteidiger die Situation doch noch klären konnte (90.). So blieb es beim umkämpften aber sicherlich auch nicht unverdienten 1:0-Erfolg für die Kickers. In der dritten Verbandspokalrunde müssen die Kickers nun beim SV Bonlanden antreten, das Spiel ist für Mittwoch, 30. August 2017 um 17.15 Uhr angesetzt.

„Wir sind zufrieden, dass wir weitergekommen sind,“ so Coach Kaczmarek nach der Partie, „man hat heute gesehen, dass es das fünfte Spiel in 15 Tagen war und wir nicht die frischesten Beine hatten. Trotzdem zählt es im Pokal, dass man in die nächste Runde kommt. Wir haben im ersten Abschnitt nur zwei Chancen zugelassen, was man gegen einen unterklassigen Verein immer vermeiden sollte. In der zweiten Halbzeit war es aber sehr souverän gespielt und wir haben nach hinten nichts mehr zugelassen.  Lieder haben wir unsere Chancen nicht verwertet, sonst hätten wir das Spiel schneller eingetütet.  So war es bis zum Abpfiff spannend, aber das ist ja das besondere am Pokal. Am Ende sind wir nun glücklich, dass wir weitergekommen sind.“

Umkämpfte Partie: Schiedsrichter Martin Traub musste neun Spieler verwarnen

Umkämpfte Partie: Schiedsrichter Martin Traub musste neun Spieler verwarnen

Es spielten:

TSV Essingen: Pless – Dolderer, Fröhlich, Malitzke, Acioglu – Werner, Queiroz Serejo, Faber (78. Wanner), Sendlmayer (55. Zimmer) – Zahner (78. Biebl), Wende (67. Bergheim)
Ersatz: Eisenmann (ETW), Klein, Dayan
Trainer: Aleksandar Kalic

SV Stuttgarter Kickers: Ortag – Blank, Komolong, Jäger, Landeka – Abruscia (72. Weißenfels), Schwarz, Müller, Pfeiffer – Mannström (46. Tunjic), Badiane (79. Hirsch)
Ersatz: Veser (ETW), Schneck (ETW), Schellhorn, Gerber, Küley, Kasiar, Suver
Trainer: Tomasz Kaczmarek

Tor: 0:1 Luca Pfeiffer (26.)

Schiedsrichter: Martin Traub (Ehingen / Donau), Assistenten: Marc Falk, Andreas Kaupp

Zuschauer: 400 Fans im Schönbrunnen Stadion Essingen

Gelbe Karten: Malitzke, Zahner, Fröhlich, Acioglu, Pless, Queiroz Serejo - Schwarz, Müller, Weißenfels, Pfeiffer

Gelb-Rote Karten: keine

Rote Karten: keine

Share
Diese Seite drucken