News
Doppeltorschütze Edwin Schwarz in der Partie gegen den KSV Hessen Kassel (Fotos:Baumann):

Doppeltorschütze Edwin Schwarz in der Partie gegen den KSV Hessen Kassel (Fotos:Baumann):

Profis | 09.10.2017

Kickers geben Führung aus der Hand

3:3-Unentschieden fühlt sich an wie eine Niederlage.

Die Stuttgarter Kickers trennten sich 3:3 (3:0) am 13. Spieltag in der Regionalliga Südwest 2017/18 vom KSV Hessen Kassel. Am Montagabend im Sport1-Live-Spiel und unter Flutlicht sahen die 1.750 Zuschauer im GAZi-Stadion auf der Waldau bis zur Halbzeitpause 3 Tore für die Kickers. Doppeltorschütze Edwin Schwarz (25./32.) und Lhadji Badiane (38.) erzielten die Treffer für die Blauen. In der zweiten Halbzeit gaben die Kickers das Spiel aus der Hand und nach zwei Standardsituationen verkürzten Ingmar Merle (58.) und Sergej Schmik (64.). Den Ausgleichstreffer erfolgte durch ein Eigentor der Kickers in der 75. Spielminute durch Marvin Jäger.

„Natürlich sind wir heute frustriert. Wenn man 3:0 führt, dann will man die 3 Punkte. Wir haben es dem Gegner in der zweiten Halbzeit einfach zu leichtgemacht. Wir haben Zweikämpfe verloren und kein Fußball mehr gespielt. Vielleicht wollten wir kein Risiko mehr eingehen. Momentan haben wir ein Problem mit defensiven Standards. Wir können zwar Tore nach Standards erzielen, aber wir kassieren auch welche.  Egal wie oft man das trainiert, der Druck des Gegners ist groß und in der momentanen Phase kommt einfach alles zusammen. Die Jungs sind extrem deprimiert und jetzt gilt es, das Spiel gemeinsam zu analysieren und die Lehren daraus zu ziehen“, so Kickers-Coach Tomasz Kaczmarek in der Pressekonferenz nach dem Spiel.

War an allen Kickers-Toren beteiligt, Alessandro Abrusica.
War an allen Kickers-Toren beteiligt, Alessandro Abrusica.

Das Verletzungspech bleibt bei den Kickers bestehen: In der heutigen Partie fiel Josip Landeka aus und Alessandro Abrusica trug die Kapitänsbinde. Die Gäste aus Hessen starteten stark, die erste Chance lag jedoch auf Seiten der Gastgeber. In der zehnten Minute kam Abrusica kurz vor der Strafraumkante zum Abschluss, setzte den Ball aber knapp nebens Tor. Die Kickers hatten sich sortiert und begannen Druck aufzubauen. So konnte sich in der 18. Minute Abruscia an der Torauslinie durchsetzen, aber Roman Kasiar scheiterte an Nikolas Hartmann. Vier Minuten später dann die nächste Chance für die Blauen. Diesmal kam Abrusica nach einem Zuspiel von Nico Blank zum Abschluss, aber der Kasseler Schlussmann konnte im Nachfassen klären. Zwei Minuten später kam auf Seiten der Gäste Sebastian Szimayer völlig frei vors Kickers-Tor, aber er stand im Abseits. In der 26. Spielminute leistete Abrusica eine tolle Vorarbeit und legte auf Schwarz ab. Dieser haute mit voller Wucht den Ball zum 1:0-Führungstreffer ins Tor. In den darauffolgenden Minuten spielten die Kickers weiter druckvoll nach vorne und es gab weitere Torchancen. Das zweite Tor für die Blauen erfolgte dann aber in der 32. Minute nach einer Eckballhereingabe von Abruscia wieder durch Schwarz. Acht Minuten später können die Kickers dann in die 3:0-Führung gehen. Wieder war Abrusica involviert. Nach einem Steilpass von ihm lief Badiane auf Hartman zu und ließ diesen mit einem Flachschuss keine Abwehrchance. Mit dieser zu-null-Führung gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Das 3:0 durch Lhadji Badiane konnte nicht verteidigt werden.
Das 3:0 durch Lhadji Badiane konnte nicht verteidigt werden.

Unverändert kamen die Teams auf den Rasen zurück. In der Anfangszeit des zweiten Durchlaufs ließen sich die Kickers immer weiter in ihre eigene Hälfte drängen. Und so erspielten sich die Kasseler die ein oder andere Ecke. In der 58. Minute kam es durch eine Eckballhereingabe zum Tor des KSV. Aus fünf Meter köpfte Merle den Ball zum 3:1 ins Netz. Die Gäste preschten immer weiter nach vorne und zwangen Cedric Veser zu einer Glanzparade, die zum erneuten Eckball führte. Die Hereingabe durch Adrian Bravo Sanchez verwertete Schmik zum Anschlusstreffer für die Hessen. Knapp eine viertel Stunde vor Abpfiff kam der Ausgleich durch ein Eigentor der Kickers zustande. Jäger verlängerte unglücklich per Kopf und der Ball landete im Kickers-Tor. Die Blauen wurden wieder wach und wollten sich die Führung zurückholen. Die Angriffe der Kickers blieben für einen weiteren Torerfolg aber zu unpräzise. Der harte Kampf um den Ball rief noch kurz vor Abpfiff einen Platzverweis für Kassel hervor und die Partie endete mit einem enttäuschenden 3:3-Unentschieden.

So spielten sie:

SV Stuttgarter Kickers: Veser – Garnier, Jäger, Suver, Scepanik – Schwarz – Blank (90+1. Komolong), Mannström (67. Döringer) – Abruscia, Kasiar (68. Weißenfels), Badiane
Ersatz: Schneck (ETW), Hirsch, Schellhorn, Diakite
Trainer: Tomasz Kaczmarek

KSV Hessen Kassel: Hartmann – Schmick, Evljuskin, Albrecht, Brandner (78. Rakk)  – Schwechel, Brill, Bravo Sanchez, Korb (68. Dawid) – Merle, Szimayer (68. Schmeer)
Ersatz: Neumann (ETW), Künzel, Sattorov, Najjer
Trainer: Tobias Cramer

Tore: 1:0 Schwarz (25.), 2:0 Schwarz (32.), 3:0 Badiane (38.), 3:1 Merle (58.), 3:2 Schmik (64.), 3:3 Eigentor Jäger (75.)

Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bad Schönborn), Assistenten: Lukas Heim, Stefan Faller, Vierter Offizieller: Tobias Doering

Zuschauer:  1.750 im GAZi-Stadion auf der Waldau

Rote Karten: keine

Gelb-Rote Karten: Merle

Gelbe Karten: Blank, Veser, Suver – Brill, Korb, Szimayer, Brandner, Merle, Schmik

Share
Diese Seite drucken