News
Europameister im Speerwurf: Thomas Röhler

Europameister im Speerwurf: Thomas Röhler

Verein | 13.09.2018

Leichtathleten bei großen Meisterschaften

Süddeutsche Meisterin und Vizemeisterin in der Hitzeschlacht

Siegerehrung Lea und Lisa
Siegerehrung Lea und Lisa

Bei zu heißen Temperaturen und in einem Leichtathletikstadion ohne Schatten fanden dieses Jahr in Walldorf die Süddeutschen Meisterschaften der U16 und U23 Athleten statt. Wir waren mit 5 U16-Athletinnen vertreten, die allerdings für einige Highlights sorgten.
Die äußerlichen Bedingungen waren schon beim Warmmachen ein Problem, wobei bei den 38°C es eher darum ging, den Bewegungsablauf in Gang zu bringen.
Lea und Lisa hatten sich ein Mammut-Programm vorgenommen, da sie die Normen für Weitsprung, Sperrwurf, 100m, und Dreisprung erfüllten. Zusätzlich liefen sie auch noch in der Staffel mit. Der wichtigste Wettkampf für Beide war sicherlich der Dreisprung. Hier gingen sie als Favoritinnen an den Start. Die Zwillinge knackten als einzige die 11m-Marke und Lea gewann mit 11,32m vor Lisa mit 11,23m. Ein Blauer Doppelsieg bei den Süddeutschen Meisterschaften! Gratulation an Lisa und Lea!
In der 4x100m Staffel starteten Lea, Lisa mit Emily und Emelie. Für Emelie war es der erste Start in der Staffel  und die Konkurrenz war dieses Mal deutlich größer als bei den U16-Regionalmeisterschaften. 23 Staffeln waren gemeldet und unsere 4 Athletinnen waren im schnellsten Lauf. Die Vorgabe keine Wechselfehler zu machen haben alle 4 geschafft. Dies gelang nicht allen Staffeln, so dass unsere Mädels am Ende den tollen 6. Platz belegten direkt hinter Eintracht Frankfurt. Insgesamt waren 22 Staffeln am Start!

Noa gewinnt Lauf 3
Noa gewinnt Lauf 3

39 Läuferinnen waren bei den 800m (Altersklasse W14) gemeldet. Vielleicht gingen wegen der Hitze dann „nur“ 32 an den Start, aber trotzdem wurden die Läuferinnen in 4 Zeitläufe eingeteilt, so dass am Ende die erreichte Zeit über den Platz entschied. Noa wurde in den 3. Lauf eingeteilt, in dem die etwas langsameren Läuferinnen eingeteilt waren. Daher war das Ziel für Noa, daß sie diesen Lauf mit einer sehr guten Zeit gewinnt, damit sie eine Chance auf Platz 8 hat. Also ging Noa das Rennen schnell an und übernahm nach den ersten 100m auch die Führungsarbeit. Allerdings war eine andere Läuferin aus Zweibrücken auch sehr motiviert und hing sich an Noa und überhlote nach 500m. Jetzt versuchte Noa an der Läuferin dran zu bleiben. Auf der Zielgerade setzte Noa zu einem tollen Endspurt an, aber auch die Zweibrückerin wollte den Lauf gewinnen, so dass es einen sehr spannenden Zieleinlauf gab. Auf den letzten 5 Metern gelang es Noa vorbei zu ziehen und gewann mit einer halben Sekunde Vorsprung. Jetzt war sie auf jeden Fall 11. und mußte auf den letzten Lauf warten. Wie erhofft, konnte in dem letzten Lauf nicht alle Noa’s Zeit toppen, so dass Noa am Ende Platz 7 hatte und auf dem Podest stand.

Mitten in Sommerferien fanden die Deutschen Meisterschaften für die 15-jährigen AthletInnnen in Bochum-Wattenscheid statt. Lea und Lisa hatten sich sicher für den Dreisprung qualifiziert. Am Ende der Saison für Beide noch einen so hochkarätigen Wettkampf. 16 junge Athletinnen starteten, Lea und Lisa kamen nach den ersten drei Sprüngen unter die ersten Acht und durften noch einmal drei Sprünge machen. Am Ende kam Platz 8 für Lisa und Platz 5 für Lea heraus.

Gratulation zu den tollen Leistungen!

Europameister im Zehnkampf: Arthur Abele
Europameister im Zehnkampf: Arthur Abele

Die Leichtathletik Europameisterschaften in Berlin waren ein großes Sportfest. Und wir waren dabei.

Eine Gruppe von sechs Familien mit fünf aktiven Jung-Leichtathleten der Stuttgarter Kickers waren gemeinsam im Stadion bei dem Zehnkampf der Männer und die begleitenden die Wettbewerbe gespannt. An zwei Tagen waren sie bei allen Wettbewerben dabei und haben mit Arthur Abele, Niklas Kaul und den anderen Athleten mitgefiebert. Der Wettkampf und der Sieg von Arthur Abele in der Königsdisziplin der Leichtathletik hat alle begeistert und motiviert. 

Das sagen unsere jungen Athleten: David Georgi ist beeindruckt: „Super, wie vielfältig die Leichtathletik ist. Unglaublich, was die Zehnkämpfer alles machen und können.“ Paul Kopp will es wissen: “Werfen ist mein Ding. Bislang mit dem Ball - und hoffentlich bald auch mit dem Speer.“ Und Jacob Handschuh reflektiert: „Toll war es, nicht nur zuzusehen, sondern auch kurz mit den Athleten zu sprechen. Die sind nicht nur supergut - die sind auch supernett.“

Und das sagen die Eltern: „Ich finde toll, wie die Leichtathletik-Abteilung unsere jungen AtlethenInen motiviert. An jedem Trainingstag, bei Wettkämpfen und mit Highlights wie der Reise nach Berlin. Das ist nicht nur Sporttraining, das ist eine gute Schule für´s Leben – und das mit Begeisterung“, sagt Mama Susanne Handschuh. „Ganz ganz herzlichen Dank für Eure tolle Arbeit mit der Leichtathletik-Jugend“, fügt Mama Annette Hermann hinzu. Und da stimmen ihr alle zu.

 

 

Share
Diese Seite drucken