News
1.Mannschaft | 08.07.2014

Kickers kassieren im zweiten „Schweizer“ Test zweite Niederlage

1:3 gegen den FC St. Gallen

Shkemb Miftari traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich
Shkemb Miftari traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich

Auch im zweiten Vergleich mit einem Schweizer Erstligisten mussten sich die Stuttgarter Kickers geschlagen geben. Nach der 1:2-Niederlage gegen den Schweizer Pokalsieger FC Zürich unterlag das Team von Kickers-Coach Horst Steffen dem FC St. Gallen mit 1:3 (1:2). Zum 100jährigen Jubiläum des FC Weinfelden-Bürglen spielte der SVK im Rahmen seines Trainingslagers in Kreuzlingen im nicht weit entfernten Weinfelden. Die Tore für den FC St. Gallen erzielten Geoffrey Tréand (12.), Dzengis Cavusevic (39.) und Goran Karanovic (86.). Zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich traf Shkemb Miftari (32.).

„Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft nicht unzufrieden. Wir haben sehr gut kombiniert, leider sind die Tore auf der falschen Seite gefallen. In der zweiten Halbzeit hat St. Gallen eine stärkere Mannschaft aus Feld geschickt, doch wir haben uns sehr gut aus der Affäre gezogen und das Spiel über weite Strecken offen gehalten“, analysierte Steffen nach der Partie.

In der 12. Minute tauchte der Schweizer Erstligist zum ersten Mal gefährlich vor dem Gehäuse von Kickers-Keeper Korbinian Müller auf und ging durch einen satten Schuss von Geoffry Tréand mit 1:0 in Führung. Mit Albert Bunjaku stand beim FC St. Gallen ein ehemaliger Bundesliga-Profi in der Startformation, doch das Wiedersehen war nur von kurzer Dauer. Bereits in Minute 20 musste der Flügelflitzer verletzt ausgewechselt werden.

Die Kickers spielten einen ansehnlichen Fußball und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. In der 32. Minute führte eine schöne Kombination über Daniel Kaiser und Randy Edwini-Bonsu zum Erfolg. Humorlos versenkte Shkemb Miftari als Letzter in der Kombinationskette den Ball zum 1:1-Ausgleich in die lange Ecke. Das Remis hatte allerdings nur bis zur 39. Minute Bestand. Eine Flanke des starken Tréand köpfte Dzengis Cavusevic zum 2:1-Halbzeitstand für die Eidgenossen in die Maschen.

Im zweiten Durchgang wechselten beide Trainer munter durch und es entwickelte sich ein schnelleres und intensiveres Spiel. Nach einem Foul an Edwini-Bonsu an der Strafraumgrenze schnappte sich der eingewechselte Elia Soriano den Ball, doch der erste Schuss landete in der Mauer und der Nachschuss wurde zur Ecke abgefälscht. Die Kickers mühten sich nach Kräften und kamen immer wieder vor das Tor der Schweizer, doch im Abschluss fehlte oftmals die Präzision. Besser machte es der FC St. Gallen der vier Minuten vor Schluss durch Karanovic auf 3:1 erhöhte.

Bis kommenden Donnerstag bleiben die Blauen noch im Trainingslager in Kreuzlingen. Das nächste Testspiel findet am Samstag, 12. Juli 2014, in Mönsheim statt. Gegner um 16 Uhr ist die Zweitvertretung der TSG 1899 Hoffenheim.

So spielten sie:

SV Stuttgarter Kickers: K. Müller – Gerster (61. Leutenecker), Stein (61. Starostzik), Hoffmann (61. Fennell), Raptis (46. Baumgärtel) – Edwini-Bonsu (61. Ivan), Halimi, Kaiser (61. Koch) – Cekic (46. Braun), Miftari (56. Soriano), Badiane (46. Vidovic) – Trainer: Horst Steffen

Tore: 1:0 Tréand (12.), 1:1 Miftari (32.), 2:1 Cavusevic  (39.), 3:1 Karanovic (86.)

Share
Diese Seite drucken