News
Lhadji Badiane traf zur 1:0-Führung gegen den SV Böblingen. (Foto: Baumann)

Lhadji Badiane traf zur 1:0-Führung gegen den SV Böblingen. (Foto: Baumann)

1.Mannschaft | 03.09.2014

Kickers mit Mühe ins wfv-Pokal-Achtelfinale

2:0-Erfolg beim Verbandsligisten SV Böblingen

Die Kickers erreichten heute nach dem 2:0-Sieg das Achtelfinale im wfv-Pokal.
Die Kickers erreichten heute nach dem 2:0-Sieg das Achtelfinale im wfv-Pokal.

Die Stuttgarter Kickers stehen im Achtelfinale des wfv-Pokals. Das Team von Kickers-Coach Horst Steffen bezwang den Verbandsligisten SV Böblingen 2:0 (0:0). Vor 1.128 Zuschauern im Stadion Silberweg erzielten Lhadji Badiane (62.) und Shkemb Miftari (78.) die Tore für den Favoriten, der sich mit Mühe am Ende verdient durchgesetzt hat. Im Achtelfinale spielen die Blauen nun beim Landesligisten TuS Metzingen (11./12. Oktober).

„Wir haben unsere Pflicht erfüllt und ein Spiel gesehen, bei dem der Gegner uns lange Zeit Paroli geboten hat. Wir haben zu langsam nach vorne gespielt und zu wenig Dribblings gewonnen. Nach dem 1:0 wurde das Spiel offener und wir hatten mehr Platz. Mit dem 2:0 war das Spiel dann entschieden, aber Böblingen hat uns das Leben sehr schwer gemacht“, analysierte Steffen nach der Partie.

Sein Trainerkollege Mario Estasi lobte das Auftreten seiner Spieler: „Riesenkompliment an meine Mannschaft, die sehr gut gegen den Ball gearbeitet hat. Wir sind mit einem verdienten 0:0 in die Halbzeit gegangen und haben in der Pause an die Sensation geglaubt. Mit dem Gegentreffer war das Spiel so gut wie entschieden. Ich freue mich für den Verein, dass wir eine so tolle Kulisse hatten und die Mannschaft hat die ganze Arbeit mit einem beherzten Auftreten belohnt.“

Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe die Kickers ihre erste gefährliche Aktion verbuchen konnten. Kapitän Enzo Marchese nahm sich aus gut 25 Metern ein Herz und prüfte mit einem Distanzschuss Böblingen-Keeper Florian Mack, der glänzend parierte. Fünf Minuten später kam Nick Fennell frei zum Kopfball, doch der Ball trudelte parallel zur Torlinie und fand nicht den Weg ins Tor.

In der 36. Minute verpasste Marco Calamita nach Flanke von Fabio Leutenecker per Kopf nur knapp das Böblinger-Gehäuse. Wiederum gefährlich wurde es nach einem Dribbling von Lhadji Badiane, als zunächst Calamita, dann Elia Soriano und zum Schluss Daniel Kaiser den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnten.

Eine weitere Chance zur Führung hatte Fennell nach einer Ecke von Marchese, doch seine Direktabnahme wurde abgeblockt. Drei Minuten vor dem Wechsel ging ein Freistoß von Marchese aus 25 Metern links neben das Tor. Die Kickers hatten mehr Spielanteile und ein deutliches Chancenplus, doch im Abschluss fehlte die Genauigkeit.

Glück hatte der Drittligist in der 45. Minute, als der flinke Gianluca Peluso an der Mittellinie den Ball bekam und auf dem Weg zum Kickers-Tor war. Der Angreifer konnte nur durch ein Foul von Marchese gestoppt werden, der dafür die Gelbe Karte sah. Mit einem für den Gastgeber schmeichelhaften 0:0-Remis ging es in die Halbzeitpause.

Nach einer guten Stunde knackten die Kickers das Böblinger Abwehrbollwerk. Eine schöne Flanke von Fabio Leutenecker köpfte Badiane am langen Pfosten zur 1:0-Führung ins Netz (62.). Das Team von Kickers-Coach Horst Steffen blieb weiter am Drücker und wurde in der 78. Minute durch das 2:0 von Shkemb Miftari belohnt.

So spielten sie:

SV Böblingen: Mack – Raich, Thies, Frölich, Zweigle (73. Obeyapwa), Vargas Müller (87. Quindt) – Mijic, Knoll (89. Dann), Paetzold, Cakmak (63. Korkmaz) – Peluso (70. Avdiu) – Trainer Mario Estasi

SV Stuttgarter Kickers: Redl – Leutenecker, Fennell, Baumgärtel, Gerster – Kaiser (61. Gaiser), Marchese, Braun (83. Tedesco) – Calamita (61. Müller), Soriano (66. Ivan), Badiane (73. Miftari) – Trainer: Horst Steffen

Tore: 0:1 Badiane (62.), 0:2 Miftari (78.)

Schiedsrichter: Florian Steinberg (Korntal-Münchingen)

Zuschauer: 1.128

Rote Karte: keine

Gelb-Rote Karten: keine

Gelbe Karten: Vargas Müller, Knoll – Marchese, Leutenecker, Gaiser

Share
Diese Seite drucken