News
Gemeinsames Gruppenbild vom gestrigen Freundschaftsspiel gegen die Gäu-Auswahl.

Gemeinsames Gruppenbild vom gestrigen Freundschaftsspiel gegen die Gäu-Auswahl.

1.Mannschaft | 11.09.2014

Kickers locken 1.400 Zuschauer

Beim 3:0-Sieg gegen Gäu-Auswahl rund 4.500 Euro eingespielt

Weil es um die gute Sache ging (Gäubote-Aktion: „Miteinander – füreinander“), stand der Sport eigentlich im Hintergrund, doch ein wenig verärgert wirkte Kickers-Cheftrainer Horst Steffen nach dem mauen 3:0 (0:0)-Sieg seiner Mannen gegen eine zusammengewürfelte Gäu-Auswahl schon. Bis zur 83. Minute mussten die 1.400 Zuschauer im Ammerstadion in Gültstein warten, ehe Kickers-Kapitän Enzo Marchese mit einem satten Schuss aus der Distanz den Abwehrriegel der Hobbykicker knacken konnte.

„Die Spieler, die im Moment nicht so regelmäßig zum Einsatz kommen, hätten mehr zeigen müssen“, wunderte sich Steffen über die ersten rund 70 Minuten. Die weiteren Treffer für den Drittliga-Spitzenreiter erzielten Elia Soriano (85.) und Lhadji Badiane (89.). Erst ab der 71. Minute hatte Steffen seine Stamm-Elf aufs Feld gebracht, die zumindest für einen sportlich versöhnlichen Abend gesorgt hatte.

Mit rund 15-minütiger Verspätung pfiff Bundesliga-Referee Knut Kircher das Benefizspiel an, da ein Linienrichter sich ein wenig verspätet hatte. Zuvor spielte eine Blaskapelle zur Verwunderung aller Teilnehmer die deutsche Nationalhymne. „Das ist in den USA so üblich, dass bei jeder kleinen Sportveranstaltung die Hymne gespielt wird“, erklärte Frank Luz, Geschäftsführer des SVK-Partners Gym24 und Initiator der Partie.

Angeführt von Ersatz-Kapitän Gerrit Müller entwickelte sich ein zähes Match, in dem sich zwar alles in der Hälfte der Gäu-Auswahl abspielte, doch die Chancenverwertung der Blauen war gleich Null. Dass ein schneller Spielfluss und gekonnte Kombinationen nicht zustande kamen, lag sicherlich auch ein wenig am unebenen Geläuf, doch mit etwas mehr Konzentration hätte der eine oder andere Treffer schon erzielt werden können.

„Wir haben zu null gespielt, hatten eine schöne Zuschauerkulisse und alle Spieler sind verletzungsfrei geblieben“, bilanzierte Steffen mit einem Lächeln im Gesicht. Fest steht, dass sich die Kickers gut präsentiert und Werbung in eigener Sache betrieben haben. „Wir sind sympathisch aufgetreten und haben hoffentlich viele neue Fans gewonnen“, freute sich Steffen.

So spielten Sie

Redl – Synwoldt (71. Leutenecker), Starostzik (71. Fennell), Hoffmann (71. Baumgärtel), Tedesco (61. Gerster) – Ivan (71. Braun), Kaiser (71. Marchese), Gaiser (71. Halimi) – Raptis (61. Calamita), Miftari (71. Soriano), G. Müller (61. Badiane) – Trainer: Horst Steffen

Tore: 0:1 Marchese (83.), 0:2 Soriano (85.), 0:3 Badiane (89.)

Schiedsrichter: Knut Kircher

Zuschauer: 1.400

Share
Diese Seite drucken