News
Jaaaa Derbysieg! Torschütze Sandrino Braun rennt in die Arme von Besar Halimi (Fotos: Baumann)

Jaaaa Derbysieg! Torschütze Sandrino Braun rennt in die Arme von Besar Halimi (Fotos: Baumann)

1.Mannschaft | 20.12.2014

Kickers beschenken sich: 2:0 gegen Aspach

Die Blauen überwintern auf Rang drei

Fußball-Drittligist SV Stuttgarter Kickers hat im letzten Spiel vor der Winterpause Dauerrivale SG Sonnenhof Großaspach mit 2:0 besiegt. Selten waren bei einem Derby zwischen den beiden Teams in den letzten Jahren so deutlich. Die Treffer von Sandrino Braun (30.) und Daniel Engelbrecht (79.) sorgten für einen hochverdienten Sieg der Blauen. Der Lohn: Das Team darf nach einer stolzen Serie von acht ungeschlagenen Spielen nach der Winterpause vom Relegationsplatz starten. Großaspach hingegen muss auf einem Abstiegsrang überwintern.

„Das ist ein tolles Jahresergebnis, dass wir auf Platz drei stehen ist sensationell. Da ist es an der Zeit, die Mannschaft und das ganze Team zu loben. Heute waren wir von Beginn an dominant. Nach dem Platzverweis waren wir ein wenig nachlässig. Da hätten wir weiterarbeiten müssen. Aber insgesamt war es eine starke Leistung“, freute sich Trainer Horst Steffen.

„Wir gehen mit leeren Händen nach Hause, weil wir vorne in den entscheidenden Momenten Fehler machen. Die Kickers haben uns dominiert. Erstaunlicherweise waren wir nach dem Platzverweis stärker als zuvor. Ich bin aber nicht beunruhigter als vor dem Spiel“, sagte SG-Trainer Uwe Rapolder.

Wegen des am Kreuzband verletzten Elia Soriano und des Gelb gesperrten Gerrit Müller musste Trainer Horst Steffen seine siegreiche Mannschaft auf zwei Positionen umstellen: Randy Edwini-Bonsu durfte in der Offensive ran und Nick Fennell verteidigte vor der Abwehr.

Die Kickers nahmen von Beginn an das Heft in die Hand. Bereits nach fünf Minuten dribbelte sich Randy Edwini-Bonsu im Strafraum durch. Seine Hereingabe kam aber leicht in den Rücken von Marco Calamita, weshalb die Chance dahin war. Vier Minuten später stand erneut Calamita im Mittelpunkt: Besar Halimi hatte ihn auf der linken Seite freigespielt, doch der Angreifer zögerte ein wenig zu lange. Nach zwölf Minuten meldeten sich die Gäste erstmals gefährlich. Der Schuss von Shqiprim Binakaj ging aber ebenfalls deutlich übers Tor. Selbes galt auch für den Kopfball von Marc Stein nach einer Ecke von Fabian Baumgärtel. Die Antwort der Aspacher war ein schneller Konter über Simon Skarlatidis, der Pascal Sohm an der Strafraumkante freispielte. Doch der SG-Angreifer brachte den Ball aus eigentlich aussichtsreicher Position nicht gefährlich aufs Tor.

Nach einer halben Stunde gelang den Kickers dann die verdiente Führung: SG-Keeper Christopher Gäng faustete den Ball nach einer Ecke vor die Füße von Sandrino Braun. Der schob den Ball mit aller Ruhe zwischen Freund und Feind hindurch in die Maschen. Edwini-Bonsu und Nick Fennell hatten noch die Chance, vor der Pause zu erhöhen. Aber beide kamen im Strafraum nicht entscheidend zum Abschluss.

Die zweite Hälfte ging ein wenig ruhiger los. Nach 58 Minuten mogelte sich Edwini-Bonsu durch die Mitte, wurde aber im letzten Moment noch entscheidend von Kai Gehring gestört. Als Nico Jüllich zum zweiten Mal hart eingestiegen war und zurecht Gelb-Rot sah (67.), schien endgültig alles für die Kickers zu laufen. Doch erstaunlicherweise hatten die Aspacher im Anschluss daran ihre stärkste Phase. Korbinian Müller musste gegen Tobias Rühle und Manuel Fischer klären, Glück hatten die Kickers bei einer strittigen Situation im Strafraum beim Zweikampf zwischen Marc Stein und Manuel Fischer. Der Aspacher Sturm- und Drangphase bereitete dann aber der erst kurz zuvor eingewechselte Daniel Engelbrecht ein Ende, als er die Kopfballvorlage von Badiane per Lupfer ins rechte Eck traf. Es war der zweite Saisontreffer des Angreifers nach seiner schweren Herzmuskelentzündung. In der Schlussminute durfte dann noch Nachwuchsspieler Amar Cekic sein Profidebüt geben. Er kam für den auffälligen Besar Halimi.

So dürfte die Weihnachtsfeier am heutigen Samstagabend besonders ausgefallen werden. Nach einer kurzen Abschieds-Zusammenkunft treffen sich die Kickers am 5. Januar wieder zum Trainingsauftakt.

So spielten sie:

Stuttgarter Kickers: K. Müller – Leutenecker, Starostzik, Stein, Baumgärtel – Halimi (90.Cekic), Fennell, Braun – Edwini-Bonsu (78. Kaiser), Badiane, Calamita (64. Engelbrecht).
Ersatzbank: Redl (ETW), Gerster, Gaiser, Cekic, Miftari.

SG Sonnenhof Großaspach: Gäng - Schiek, Schuster, Gehring, Kienast – Skarlatidis, Rizzi, Jüllich, Binakaj (46. Fischer) – Rühle (80. Senesie), Sohm (88. Leist)
Ersatzbank: Kunz (ETW), Gleißner, Binder, Cidimar.

Schiedsrichter: Florian Badstübner; Assistenten: Hanslbauer, Brütting.

Zuschauer: 3160 im Stadion an der Kreuzeiche, Reutlingen

Tore: 1:0 Braun (30.), Engelbrecht (79.)

Gelbe Karten: / Jüllich, Rizzi

Gelb-Rote Karte: Jüllich (67./wiederholtes Foulspiel)

Daniel Engelbrecht erzielte den 2:0-Endstand

Daniel Engelbrecht erzielte den 2:0-Endstand

Share
Diese Seite drucken