News
Klaus Gjasula (26), Cheftrainer Tomislav Stipic und Bajram Nebihi (Fotos: Baumann)

Klaus Gjasula (26), Cheftrainer Tomislav Stipic und Bajram Nebihi (Fotos: Baumann)

1.Mannschaft | 03.01.2016

Kickers-Trainingsauftakt mit drei Neuen

Nebihi, K. Gjasula und Ikeng verstärken ab sofort Stipic-Elf

Klaus Gjasula
Klaus Gjasula

Mit drei Neuzugängen starteten die Stuttgarter Kickers am heutigen Sonntag in die Vorbereitung auf die mit dem Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue (Freitag, 22. Januar 2016, 19 Uhr, GAZi-Stadion auf der Waldau) beginnende Restsaison. Neu im Kader der Blauen sind Bajram Nebihi (27) vom 1. FC Union Berlin, Klaus Gjasula (26) von den Offenbacher Kickers und José-Alex Ikeng (27) vom F.C. Hansa Rostock, vor dessen Verpflichtung noch Details zu klären sind und er deswegen erst in zwei Tagen ins Training einsteigt. Aus dem Kader der eigenen U23 waren Marco Koch und Daniel Lang beim heutigen Auftakt dabei.

Für das Trainingslager auf Teneriffa (06. bis 13. Januar 2016) verzichtet Kickers-Coach Tomislav Stipic auf Marco Gaiser (22), Andreas Ivan (20), Daniel Engelbrecht (25) und Marco Calamita (32), die zum Teil bei anderen Vereinen Spielpraxis sammeln sollen bzw. eine neue Herausforderung suchen. Calamita wird nach seiner langen Verletzungspause zunächst bei der U23 der Kickers an seiner körperlichen Fitness arbeiten. Bei Gratas Sirgedas (21) fällt die Entscheidung, ob er die Mannschaft ins Trainingslager begleiten wird, erst in den nächsten Tagen.

 

Klaus Gjasula (li.) und Bajram Nebihi
Klaus Gjasula (li.) und Bajram Nebihi

„Wir haben den Kader punktuell verstärkt und sind fest davon überzeugt, dass uns die Neuzugänge weiterhelfen werden, um unsere Ziele zu erreichen“, vertraut Kickers-Sportdirektor Michael Zeyer auf die Qualität der Neuverpflichtungen. Auch Stipic ist mit der Zusammenstellung des Kaders zufrieden: „Nebihi, Gjasula und Ikeng werden gebraucht und wir sind davon überzeugt, dass sie uns mit ihren Fähigkeiten bereichern werden“, so Stipic.

Der 1,92 Meter große offensive Mittelfeldspieler Nebihi stand zuletzt beim Zweitligisten 1. FC Union Berlin unter Vertrag und erhält ein Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2017. Auch Klaus Gjasula unterzeichnete einen Eineinhalbjahresvertrag bis zum 30. Juni 2017 und misst ebenfalls 1,92 Meter. In der Regionalliga Süd gehörte er zu den auffälligsten Spielern. Der gebürtige Albaner kann im defensiven Mittelfeld und in der Innenverteidigung eingesetzt werden.
 

Trainingsauftakt bei den Kickers-Profis

Trainingsauftakt bei den Kickers-Profis

Cheftrainer Tomislav Stipic
Cheftrainer Tomislav Stipic

Über schwäbische Wurzeln verfügt Ikeng, der in der Jugend beim VfB Stuttgart ausgebildet wurde und in der U18 von Deutschland zu acht Einsätzen (3 Tore) kam. Der 1,88 Meter große gebürtige Kameruner spielt im defensiven Mittelfeld und absolvierte in der aktuellen Drittligasaison 15 Partien für Ligakonkurrent Rostock. Ikeng soll ebenfalls bis zum 30. Juni 2017 an den Verein gebunden werden. „Wir freuen uns auf die kurze Wintervorbereitung, die wir dazu nutzen werden, um die Spieler so schnell wie möglich ins Team zu integrieren“, kommentiert Stipic.

Alle drei Neuverpflichtungen haben ein gemeinsames Ziel. „Wir wollen dem Verein helfen, sich aus der Abstiegszone zu befreien und werden alles daran setzen, damit der Verein die Klasse hält“, so Nebihi, Gjasula und Ikeng unisono. Nebihi bekommt die Rückennummer 20, Gjasula wird mit der Nummer 13 auflaufen und Ikeng soll das Trikot mit der Nummer 22 erhalten.

Share
Diese Seite drucken