News
Gemeinsames Gruppenbild: 70 blaue Luftballons mit der Aufschrift „Gemeinsam nach oben“ ließen die Sponsoren und Kickers-Verantwortlichen in den Degerlocher Himmel steigen.

Gemeinsames Gruppenbild: 70 blaue Luftballons mit der Aufschrift „Gemeinsam nach oben“ ließen die Sponsoren und Kickers-Verantwortlichen in den Degerlocher Himmel steigen.

Profis | 17.02.2016

Kickers demonstrieren Schulterschluss

Blauen empfangen Freitagabend Holstein Kiel

Mit einem „Blauen Frühstück“ stimmten die Vereinsverantwortlichen um Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz am Mittwochmorgen im Presseraum des GAZi-Stadions auf der Waldau ihre Partner und Sponsoren nicht nur auf das anstehende Heimspiel gegen Holstein Kiel (Freitag, 19. Februar 2016, 19 Uhr, GAZi-Stadion auf der Waldau) ein, sondern auch auf den Saisonendspurt in der 3. Liga und demonstrierten dabei den Schulterschluss.

Rund 70 blaue Luftballons mit der Aufschrift „Gemeinsam nach oben“ ließen die Sponsoren sowie das vollzählige Präsidium samt Sportdirektor in den Degerlocher Himmel steigen. Vorausgegangen war eine gut einstündige Diskussionsrunde, in der Lorz und Sportdirektor Michael Zeyer ihre Maßnahmen und Entscheidungen der letzten Wochen erläuterten und bereitwillig auf alle Fragen der Teilnehmer antworteten. Fazit: Eine gelungene Veranstaltung zum richtigen Zeitpunkt.

„Uns war klar, dass die getroffenen Maßnahmen und Entscheidungen unpopulär sind, aber wir haben eine intensive Analyse gemacht und danach unsere Schlüsse gezogen. Von einem Chaos bei den Kickers zu sprechen, ist völlig unangemessen und undifferenziert. Am Ende werden wir an den sportlichen Ergebnissen gemessen. Entscheidend ist, dass wir in unserer aktuellen Lage alle an einem Strang ziehen“, forderte Lorz Geschlossenheit auf allen Ebenen. Nach seinem Sponsorentermin im Stadion nahm der Vereinsboss auch an der obligatorischen Spieltagspressekonferenz im Kickers-Clubrestaurant teil und stellte sich den Journalisten.
 

Torjäger Erich Berko ist gegen Kiel gesperrt.
Torjäger Erich Berko ist gegen Kiel gesperrt.

Besagte Geschlossenheit wird auch im Heimspiel gegen die Kieler Störche vonnöten sein, in dem die Mannschaft die Serie von zwei Siegen fortsetzen und damit den Gegner von der Ostsee mit in den Kampf um den Klassenerhalt ziehen möchte. Doch diese Aufgabe wird kein Selbstläufer. „Die Mannschaft verfügt über sehr viel Qualität mit hochbegabten Spielern in ihren Reihen. Kiel ist nur knapp in der Aufstiegsrelegation zur 2. Bundesliga gescheitert und mit anderen Erwartungen in die Saison gestartet. Es wird eine große Herausforderung“, erwartet Kickers-Coach Tomislav Stipic einen starken Gegner.

Die Kunst wird sein, wie der Trainer die beiden Ausfälle der gelbgesperrten Edisson Jordanov und Erich Berko kompensieren wird, die sich in den vergangenen Spielen durchaus zu Leistungsträgern entwickelt haben. „Das ist eine Chance für andere Spieler, sich wieder in die Mannschaft zu spielen. Wichtig wird sein, ein Team aufs Feld zu schicken, das alles in die Waagschale wirft“, so Stipic.

Derweil hat Fabian Baumgärtel, der sowohl gegen Rostock als auch in Cottbus seine Führungsqualitäten unter Beweis gestellt und als einziger Spieler alle Spiele der laufenden Saison absolviert hat, folgerichtig die Kapitänsbinde übernommen. Als sein Stellvertreter wurde Torhüter Rouven Sattelmaier in die Pflicht genommen, der als unangefochtene Nummer eins für den nötigen Rückhalt sorgt.
 

Für alle Kickers-Fans, die am Freitagabend nicht im GAZi-Stadion auf der Waldau dabei sein können, sendet das FAdSKI-Fanradio ab 18.45 Uhr live. Die SWR-Sportredaktion streamt die Partie ab 18.58 Uhr unter www.swr.de/sport, Kommentator ist Martin Maibücher. Darüber hinaus bietet der Verein in Kooperation mit seinem Partner FuPa unter www.fupa.net einen Liveticker an.

Share
Diese Seite drucken