News
Die Kickers-Mannschaft bedankte sich nach dem Spiel für die Unterstützung bei den mitgereisten Fans.

Die Kickers-Mannschaft bedankte sich nach dem Spiel für die Unterstützung bei den mitgereisten Fans.

Profis | 03.02.2018

Kickers starten mit 3:0-Sieg aus der Winterpause

Erfolg im Nachholspiel bei der TuS Koblenz durch die Tore von Abruscia, Tunjic und Hammel

Alessandro Abruscia traf mit einem sehenswerten Linksschuss zur erlösenden Führung.
Alessandro Abruscia traf mit einem sehenswerten Linksschuss zur erlösenden Führung.

Nach 60 Minuten magerer Regionalligakost brachte die Einwechslung von Daniel Hammel, die damit verbundene Umstellung auf zwei Angreifer und das tolle Führungstor von Sandro Abruscia die Trendwende in der heutigen Partie, die lange nicht nach einem so klaren Auswärtssieg aussah. Der Führungstreffer von Abruscia war schließlich der berühmte Dosenöffner (65.), Tunjic erhöhte nur sechs Minuten später auf 0:2 (71.) und Neuzugang Hammel traf im ersten Spiel für die Blauen zum 0:3-Endstand (84.).

Paco Vaz entschied sich im Torhüterduell für Christian Ortag, der heute im Nachholspiel vom 22. Spieltag den Vorzug vor Miro Varvodic bekam. Ansonsten spielten die Blauen mit Robin Garnier, Marvin Jäger, Tobias Feisthammel und Josip Landeka in der Abwehrkette. Maurice Hirsch und Edwin Schwarz standen vor der Abwehr, auf den Flügeln ackerten Michael Klauß und David Müller. Vorne kehrte Mijo Tunjic nach seiner langen Verletzungspause wieder in der Startelf zurück, während Sandro Abruscia wie gewohnt die mehr hängende Spitze spielte. Neben den bereits bekannten verletzten Pfeiffer, Weißenfels, Scepanik, Badiane, Komolong, Diakite und Gerber, kam auch kurzfristig Nico Blank dazu, der mit einer Muskelverhärtung im Oberschenkel nicht mitwirken konnte.

Im wichtigen Duell um den Klassenverbleib zwischen der zweitschlechtesten Heimmannschaft gegen die zweitschlechtesten Auswärtsmannschaft hatten die Gastgeber in der Anfangsphase die ersten noch ungefährlichen Torabschlüsse, bis sich Kapitän Josip Landeka bei einem Zweikampf am Knie verletzte und bereits in der 15. Minute ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Daniel Döringer auf die linke Abwehrseite und Alessandro Abruscia übernahm die Kapitänsbinde, der mit seinem Freistoß aus 20 Metern die erste Torannäherung für die Degerlocher verzeichnete, doch sein Schlenzer über die Mauer ging knapp am linken Pfosten vorbei (17.). Auf der anderen Seite hatte der Koblenzer Lukas Hobach nach zwei Eckbällen die Kopfballchancen, doch beide Male köpfte er über das Kickers-Gehäuse, wobei Ortag auf dem Posten gewesen wäre (16. und 21.).

In der Folgezeit passierte bis zur 42. Minute gar nichts – viel Leerlauf, Ungenauigkeiten, Ballverluste und keine gelungenen Angriffe auf beiden Seiten. Bis der TuS-Keeper Dieter Paucken ein Kickers-Eckball zu kurz klärte, so dass Abruscia am Elfmeterpunkt mit seinem Kopfball in Richtung Tor den Ball wieder gefährlich machte. Tunjic stand im Fünfmeterraum und kam an das Spielgerät, doch sein Abschluss aus der Drehung ging leider knapp über die Querlatte (42.). Das sollte es in der doch mageren ersten Spielhälfte gewesen sein.

Mijo Tunjic traf zum 0:2.
Mijo Tunjic traf zum 0:2.

Beide Teams zeigten auch im zweiten Spielabschnitt den 1.274 Fans im Stadion Oberwerth zunächst keine bessere Partie, dafür wurden die Zweikämpfe intensiver und die Spielunterbrechungen mit vielen Fouls und Freistößen häuften sich. So war es nicht verwunderlich, dass wenn es gefährlich wurde, dies bei Standards war: nach einem Eckball traf der kurz zuvor eingewechselte Neuzugang Daniel Hammel mit seiner ersten Ballberührung aus spitzem Winkel gleich den rechten Außenpfosten (58.).

Die Blauen spielten fortan mit zwei Stürmern und Abruscia rückte auf die rechte Außenbahn, wo er mehrere Gegenspieler mit seinem Dribbling von der Mittellinie ab stehen ließ und sich aus gut 20 Metern zentral vor dem Tor ein Herz fasste, als er keinen Druck von der Koblenzer Abwehrkette bekam und mit links einfach mal abzog. Sein toller Schuss landete im rechten Eck und Keeper Paucken kam nicht mehr dran – das überraschende 0:1 mit seinem siebten Saisontreffer in der 65. Minute.

Nur fünf Minuten später legten die Blauen mit einem tollen Angriff das 0:2 nach: Hammel steckte am Strafraum auf Abruscia durch, der wieder flach in die Mitte auf Tunjic querlegte. Der Torjäger ließ sich seine zweite Torchance im Spiel nicht nehmen und schob das Leder unter Bedrängnis seines Gegenspielers über die Linie (71.).

Die Kickers ließen in der Folge nichts mehr zu und Daniel Hammel machte mit dem 0:3 den Deckel auf den zweiten Auswärtssieg. Die Blauen zeigten nach einem langen Ball von Abruscia einen Konter über Tunjic, der zwar gefoult wurde, doch sein Sturmpartner schnappte sich den Ball und dribbelte in den Strafraum, wo er aus halbrechter Position trocken ins kurze Eck halb hoch abschloss (84.).

Paco Vaz trieb seine Mannschaft bis zur Schlussminute an, so dass die Gastgeber auch in der Schlussphase nicht mehr gefährlich vor das Kickers-Tor kamen. In der 90. Minute vergaben die Blauen noch einen Konter, als Abruscia den Ball nach vorne trieb und dann in den Lauf von Klauß passte, doch der Neuzugang versuchte Tunjic mit seinem Querpass nochmals im Zentrum anzuspielen, der leider einen Schritt zu spät kam, so dass die Chance vertan und es beim auch in der Höhe verdienten 0:3-Auswärtssieg blieb.

Jubel bei den Blauen: Daniel Hammel traf bei seinem Debüt zum 0:3 (re.).
Jubel bei den Blauen: Daniel Hammel traf bei seinem Debüt zum 0:3 (re.).

Cheftrainer Paco Vaz nach der Partie: „Ich denke, dass es ein sehr intensives Spiel war. Man hat gemerkt, dass wir etwas nervös waren und nicht wussten, wo wir nach der Vorbereitung stehen. Koblenz hat es auch sehr gut gemacht, waren stark in der Ballgewinnung und im zweiten Ball. Sie hatten dadurch Spielfortsetzungen gehabt, die wir eigentlich unterbinden wollten. Das haben wir in der Halbzeit angesprochen und etwas anders verteidigt, so dass wir besser in die Balleroberung gekommen sind. Wir haben nun auch zielstrebiger, haben vertikal gespielt und sind dadurch auch vors Tor gekommen. Das 1:0 hat gutgetan und man hat danach gemerkt, dass wir die Nervosität abgelegt haben. Wir haben heute gut eingewechselt und Daniel Hammel erzielte gleich sein erstes Tor. Das 3:0 geht völlig in Ordnung, für das was wir im zweiten Spielabschnitt investiert haben.“

Bereits am kommenden Mittwochabend, 7. Februar 2018 müssen die Kickers zum SV Waldhof Mannheim reisen. Das vorgezogene Spiel vom 24. Spieltag wird um 19.00 Uhr im Carl-Benz-Stadion in Mannheim angepfiffen.

Es spielten:

TuS Koblenz: Pauchen – Müller, Marx, Schüler, Lorenzoni (82. von der Bracke) – Koch (69. Dzalto), Bajric, Stahl, Popovits (87. Kaya) – Glockner, Hombach
Ersatz: Keilmann (ETW), Lundy, Käfferbitz, Nalbantis
Trainer: Petrik Sander

Stuttgarter Kickers: Ortag – Garnier, Jäger, Feisthammel, Landeka (15. Döringer) – Müller (58. Hammel), Hirsch (73. Suver) -  Schwarz, Abruscia, Klauß – Tunjic
Ersatz: Varvodic, Meiser, Karastergios, Mannström
Trainer: Paco Vaz

Tore: 0:1 Alessandro Abruscia (65.), 0:2 Mijo Tunjic (71.), 0:3 Daniel Hammel (84.)

Schiedsrichter: Marcel Göpferich, Assistenten: Lukas Heim, Stefan Faller

Gelbe Karten: Koch, Stahl, Schüler, Hombach ; Schwarz, Müller, Feisthammel

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Zuschauer: 1.274 Fans im Stadion Oberwerth Koblenz

 

Das Team bei den Fans nach Spielende.

Das Team bei den Fans nach Spielende.

Share
Diese Seite drucken