Schiedsrichter

 

Die Schiedsrichter-Abteilung

Die Blauen ergreifen wieder Partei für die Unparteiischen - Stuttgarter Kickers mit neuer Kampagne: „Kein Schiedsrichter. Kein Fairplay.“

Pünktlich zum Start der Frauen-WM 2011 im eigenen Land präsentiert die  Stuttgarter Kickers wieder eine Werbekampagne, mit der neue Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter gewonnen werden sollen. Unter dem Motto: „Kein Schiedsrichter. Kein Fairplay.“ starten die Blauen jetzt eine Plakataktion, die erstmals auch durch einen << Werbespot >> begleitet wird.

Nachdem die Kickers-Schiedsrichter-Kampagne sich als enorm erfolgreich erwiesen hat, hoffen die Verantwortlichen, auch weiterhin zahlreiche Interessenten für die Referee-Tätigkeit begeistern zu können. Denn Schiedsrichter sind immer noch Mangelware. Neu ist auch die Betonung auf den weiblichen Schiedsrichter-Nachwuchs. Nicht umsonst gehört das neue Werbegesicht einer jungen Frau. Aber nach wie gilt: Jede(r) kann sich jeder bewerben.


Kreativ-Köpfe von Wire Süden und M.A.R.K. 13 waren erfolgreich am Werk

Für den publikumswirksamen Werbeauftritt zeichnet die Werbeagentur Wire Süden, langjähriger Partner der Stuttgarter Kickers, verantwortlich. Die künstlerische Leitung übernahm Henrik Koppmann, Kreativ-Direktor bei Wire Süden. Regisseur des Werbespots war Dominique Schuchmann, M.A.R.K.13.

Woche für Woche finden auf den deutschen Sportplätzen mehr als 80 000 Spiele statt. Von der Kreisliga bis zur Bundesliga, von den Bambini bis zu den Senioren treten mehr als 170 000 Mannschaften jedes Wochenende gegen das runde Leder. Ohne Schiedsrichter jedoch fände kein einziges dieser Spiele statt, es würde kein Ball rollen und kein Tor fallen. Daher ist es eine sehr wichtige Aufgabe für die Stuttgarter Kickers, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen auf das Amt des Schiedsrichters aufmerksam zu machen und neue Schiedsrichter für dieses Amt zu gewinnen.

Der Württembergische Fußballverband (wfv) fordert von allen Fußballvereinen, dass Schiedsrichter entsprechend der Anzahl der zum Spielbetrieb angemeldeten Mannschaften abgestellt werden. Diese Schiedsrichter müssen mindestens je 15 Spielleitungen und vier Schulungsabende pro Saison nachweisen, um überhaupt angerechnet werden zu können.

Kickers-Schiedsrichter Dr. Peter Schreiner wurde 2005 mit großer Mehrheit von der Schiedsrichtergruppe Stuttgart zum Obmann gewählt. Somit ist erstmals ein Blauer Schiedsrichterobmann der SR-Gruppe Stuttgart. Peter Schreiner ist freiwillig als Schiedsrichter ausgeschieden, um sich voll und ganz auf sein Amt als Obmann konzentrieren zu können. Die Kickers wünschen ihm viel Erfolg und danken ihm für seinen vorbildlichen Einsatz, der ihn als Schiedsrichter bis in die Oberliga Baden-Württemberg geführt hat.

Die Entwicklung der Schiedsrichter-Abteilung der Blauen ist nach den erfolgreichen Kampagnen sehr positiv:
Zu Beginn der Saison 2009/10 hatte die Abteilung nur sechs aktive Schiedsrichter, nach der ersten Kampagne im Sommer/Herbst 2009 waren es elf aktive Schiedsrichter, nach der zweiten Kampagne im Frühjahr 2010 bzw. zu Beginn der Saison 2010/11 schon 23 aktive Schiedsrichter. Aktuell pfeifen über 40 Schiedsrichter für die Blauen.
 

Wie kannst du Schiedsrichter werden?

Du bist mindestens 14 Jahre alt, Mitglied bei den Stuttgarter Kickers oder möchtest es werden und hast Interesse und Spaß am Fußball? Dann erfüllst du alle Voraussetzungen, die ein Schiedsrichter für den Neulingskurs benötigt.

Du hast die Chance, den Fußball von einer anderen Seite kennen zu lernen und dich gleichzeitig für die Kickers zu engagieren. Die Schiedsrichtertätigkeit fördert die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit und bringt darüber hinaus durch die Aufwandsentschädigungen einen finanziellen Zuverdienst mit sich. Die aktiven Schiedsrichter der Kickers erhalten eine beitragsfreie Mitgliedschaft im Verein, einen jährlichen finanziellen Zuschuss, eine Dauerkarte für die Haupttribüne sowie ein Trainingskleidungspaket im Wert von 200,- Euro. Außerdem haben Schiedsrichter im Rahmen des vorgesehenen Kartenkontingents freien Eintritt zu allen Spielen im DFB-Bereich.

Hier findest du alles Wissenswerte im Überblick:

Schiedsrichter werden bei den Kickers Übersicht.pdf


Haben wir Dein Interesse an der Schiedsrichtertätigkeit geweckt?

Dann melde Dich per E-Mail an schiedsrichter@stuttgarter-kickers.de unter Angabe deiner Kontaktdaten oder per Telefon auf der Kickers-Geschäftsstelle unter 0711 / 767 10 - 0.

 

Wechsel an der Spitze der Schiedsrichter-Abteilung - Nach 27 Jahren legt Walter Pfannenschwarz sein Amt nieder

Am  23. Oktober 2017 fand die Abteilungsversammlung der Schiedsrichter-Abteilung statt. In diesem Rahmen gab der bisherige Abteilungsleiter Walter Pfannenschwarz seinen Rückzug vom Amt des Abteilungsleiters bekannt. Der 70-jährige Filderstädter führte die Geschicke der Abteilung 27 Jahre lang.

Präsidiumsmitglied Dr. Niko Kleinmann würdigte die Verdienste von Pfannenschwarz in seiner Verabschiedung: „Walters Engagement und Einsatz für die Kickers und die Schiedsrichter über viele Jahrzehnte hinweg sind vorbildlich. Wir danken ihm herzlich für die geleistete Arbeit.“
Neben seiner Tätigkeit als Abteilungsleiter ist Pfannenschwarz langjähriger Betreuer der Schiedsrichter der 1. Mannschaft bei Heimspielen. Für seine ehrenamtlichen Verdienste rund um die Schiedsrichterei bei den Stuttgarter Kickers erhielt er 2013 den DFB-Ehrenamtspreis.

Zum Nachfolger auf der Position des Abteilungsleiters wurde Felix Spazierer gewählt, der die Abteilung bereits seit 2009 zusammen mit Pfannenschwarz geführt hatte. Zum Stellvertreter wurde der Abteilungskassier Alex Epp gewählt.
 

Kontakt zur Abteilungsleitung:

Felix Spazierer
E-Mail: schiedsrichter@stuttgarter-kickers.de
Handy: 01512 / 5495623

Stellvertreter und Kassenwart:
Alex Epp