News
Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz und Ulrike Hotz, 1. Bürgermeisterin der Stadt, unterschrieben heute den Stadionmietvertrag.

Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz und Ulrike Hotz, 1. Bürgermeisterin der Stadt, unterschrieben heute den Stadionmietvertrag.

Verein | 27.03.2014

Kickers und Stadt Reutlingen unterzeichnen Stadionmietvertrag

Die Stuttgarter Kickers und die Stadt Reutlingen unterzeichneten heute den Stadionmietvertrag für das Stadion "An der Kreuzeiche" – Dank für Gastfreundschaft

Ulrike Hotz, 1. Bürgermeisterin der Stadt, und Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz
Ulrike Hotz, 1. Bürgermeisterin der Stadt, und Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz

Nun ist es amtlich: Der SV Stuttgarter Kickers und die Stadt Reutlingen haben heute im Rathaus Reutlingen den Stadionmietvertrag für die Nutzung des Stadions An der Kreuzeiche offiziell unterschrieben. Aufgrund der Umbauarbeiten (Haupttribüne und Rasenheizung) im GAZi-Stadion auf der Waldau werden die Blauen mit Saisonbeginn im Juli 2014 bis zur geplanten Fertigstellung im Februar 2015 ihre Heimspiele An der Kreuzeiche austragen. Im Mittleren Sitzungssaal unterzeichneten Ulrike Hotz, 1. Bürgermeisterin der Stadt, und Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz das Vertragswerk.

„In der europäischen Metropolregion müssen wir zusammenhalten und die Landeshauptstadt Stuttgart unterstützen“, machte Hotz deutlich. Dem Dank für die Gastfreundschaft des SSV Reutlingen und den Einsatz aller Ämter und Sicherheitsbehörden ließ Lorz die Hoffnung folgen, „dass wir eine große Chance haben, uns in Reutlingen und der Umgebung gut zu präsentieren“. Auch Eberhard Spohn, Vorsitzender des SSV Reutlingen, stieß ins gleiche Horn und sprach „von einem Gewinn für jeden Fußballfan, der nun die Chance habe, mal 3. Liga zu schauen“. Allerdings verwies er auch darauf, „dass der SSV nun seine Heimat teilen müsse“.
 

Gemeinsames Gruppenbild: Eberhard Spohn, 1 Vorsitzender des SSV Reutlingen, Ulrike Hotz, 1. Bürgermeisterin der Stadt, und Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz (v.l.)
Gemeinsames Gruppenbild: Eberhard Spohn, 1 Vorsitzender des SSV Reutlingen, Ulrike Hotz, 1. Bürgermeisterin der Stadt, und Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz (v.l.)

Dass ein Stadionumzug für die Kickers eine große logistische Herausforderung darstellt, ist nicht von der Hand zu weisen. Neben den normalen Abläufen an einem Spieltag ist die Anreise der Fans ein zentrales Thema. Immerhin wollen laut einer Umfrage des Vereins rund 83 Prozent die Mannschaft nach Reutlingen begleiten. Bevorzugt werden die vom Verein angebotenen Shuttle-Busse von Stuttgart (GAZi-Stadion und Hauptbahnhof) direkt bis zum Stadion.

In Absprache mit dem SSV Reutlingen werden die Kickers bei ihren „Heimspielen“ auf der Haupttribüne den Block E freilassen. Zudem wird ein reibungsloser Ablauf der Jugendspieltage des SSV gewährleistet. In enger Abstimmung mit den Verbänden werden die Spielpläne gestaltet und Risiko-Spiele erst wieder in Stuttgart ausgetragen. Wie es sich für gute Gäste gehört, hatte Lorz ein bedrucktes Kickers-Trikot mit der Nummer 4 (Dezernat 4) und dem Namen „Hotz“ im Gepäck sowie einen blau-weißen Blumenstrauß.
 

 

Share
Diese Seite drucken