News
Die Kickers-Führungsriege (v.l.): Dr. Niko Kleinmann, Christian Dinkelacker, Prof. Dr. Rainer Lorz und Ingo Kochsmeier (Fotos: Baumann)

Die Kickers-Führungsriege (v.l.): Dr. Niko Kleinmann, Christian Dinkelacker, Prof. Dr. Rainer Lorz und Ingo Kochsmeier (Fotos: Baumann)

Verein | 22.11.2016

Abstieg hat auch wirtschaftliche Spuren hinterlassen

Auf Mitgliederversammlung wird Porsche-Vorstand Lutz Meschke neu in den Aufsichtsrat gewählt

Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz bei seiner Eröffnungsrede.
Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz bei seiner Eröffnungsrede.

Am Montagabend hat die Mitgliederversammlung des Fußball-Regionalligisten SV Stuttgarter Kickers e.V. im Veranstaltungszentrum SSB-Waldaupark stattgefunden. In Anwesenheit von 210 Mitgliedern ging Prof. Dr. Lorz in seinem Bericht ausführlich auf die abgelaufene Spielzeit ein und reflektierte die Entwicklungen, die zum Abstieg geführt haben. Der Finanzbericht wurde von Präsidiumsmitglied Dr. Niko Kleinmann vorgetragen. Der Verein musste im vergangenen Geschäftsjahr ein Minus von 521.000 € verbuchen, welches trotz verbesserter Spieltags-Einnahmen insbesondere auf wesentlich höhere Personalaufwendungen zurück zu führen ist.
Professor Dr. Lorz: „Die wirtschaftliche Lage ist ein Abbild der sportlichen Ergebnisse aus der vergangenen Saison.“

In der laufenden Saison schlägt, neben den Konsequenzen des Abstiegs, die Sperrung der Gegentribüne negativ zu Buche. Das Präsidium um Prof. Dr. Lorz, Dr. Kleinmann und Ingo Kochsmeier hofft nach den guten Gesprächen mit der Stadt Stuttgart, dass der Abriss des Tribünendaches bis spätestens Mitte Februar 2017 abgeschlossen und die Gegentribüne zum ersten Heimspiel 2017 wieder genutzt werden kann.

Die Aussprache mit den Mitgliedern verlief kritisch produktiv und gleichzeitig harmonisch. Bei nur vereinzelten Gegenstimmen und Enthaltungen wurden sowohl das Präsidium und auch der Aufsichtsrat entlastet.

 

Dr. Niko Kleinmann trug den Finanzbericht vor.
Dr. Niko Kleinmann trug den Finanzbericht vor.

Als Nachfolger für das ausgeschiedene Aufsichtsratsmitglied Fabian Gerster, der sein Amt bereits im Vorfeld aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte, wählten die Mitglieder mit großer Mehrheit den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und Vorstand für Finanzen und IT der Porsche AG, Lutz Meschke.

Kritische Wortmeldungen der Kickers-Mitglieder zielten vor allem auf die Stadt Stuttgart, die Situation um die Sperrung auf der Gegentribüne und die hiermit verbundenen Kosten und Einnahmeausfälle ab. Auch wurde die grundsätzlich zu negative Berichterstattung einiger Journalisten bemängelt, die beispielsweise auch versucht hätten, den Wahlkampf des anderen Stuttgarter Vereins auf dem Rücken der Kickers auszutragen.
 

Fabian Gerster wurde von Prof. Dr. Rainer Lorz und Christian Dinkelacker verabschiedet.

Fabian Gerster wurde von Prof. Dr. Rainer Lorz und Christian Dinkelacker verabschiedet.

Share
Diese Seite drucken