News
Emelie bereit für die 100m.

Emelie bereit für die 100m.

Verein | 25.07.2018

Erfolgreiche Starts mit Silber bei den Württembergischen U16-Meisterschaften

U16-Athletinnen gewinnen die 4x100m Staffel bei den Regionalmeisterschaften

Regionalmeister U16 – Emily, Lea, Lisa und Senta
Regionalmeister U16 – Emily, Lea, Lisa und Senta

Beim VfB Sportfest am 1. Juli fanden dieses Jahr wieder für die 800m Athleten ein Schwerpunkt-Lauf statt, bei dem sich die besten Läufer aus Württemberg treffen. Für Noa ging es um eine neue persönliche Bestzeit und die Norm für den D-Kader von 2:23 Min.. Wie in den letzten Jahren verzögerte sich der Start. Noa lief in einem Lauf mit Läuferinnen unterschiedlicher Altersklassen, die alle eine ähnliche Meldezeit hatten. Sie schaffte in ihrem Lauf eine tolle neue persönliche Bestzeit von 2:22,13 Min und wurde damit 3. in ihrer Alterslasse W14 und erfüllte damit die D-Kadernorm!

Bei den diesjährigen Regionalmeisterschaften am 14. Juli auf der Festwiese in Stuttgart war mit Moritz Schnaufer, Lilly Vahrenwald, Senta Schuhmacher, Emily Gauger sowie Lisa und Lea Engfer eine kleine, aber feine Truppe unserer Kickers im Einsatz. Simon Zink und Tim Engfer mussten verletzungsbedingt auf einen Start verzichten.

Da Moritz, Lisa und Lea knapp zwei Wochen zuvor an gleicher Stelle beim VFB Sportfest mit Top-Leistungen (Moritz, Hochsprung 1,64 m / Lisa 100m in 12,83 sec / Lea Weitsprung 5,36m) jeweils auf dem 1. Platz landeten, war die Erwartungshaltung für die Regionalmeisterschaften bei diesen drei Athleten entsprechend hoch. Bei der Auftaktdisziplin, dem Weitsprung konnte Lea ihre gute Form mit 5,20 m zwar bestätigen, aber es war doch nicht ganz das, was sie sich vorgenommen hatte. Ihre Zwillingsschwester Lisa musste den Wettkampf abbrechen, da sie durch eine starke Erkältung gehandicapt war. Auf Anraten des Landestrainers zog sie dann auch die Meldung über 100 m zurück. So hatten sich die Mädchen den Wettkampf nicht vorgestellt. Auch Moritz musste erkennen, dass man nicht jeden Tag Bestleistungen liefern kann und musste sich im Hochsprung mit dennoch sehr guten 1,59 m zufrieden geben.
 

Lea Württembergische Vizemeisterin im Speerwurf
Lea Württembergische Vizemeisterin im Speerwurf

Inzwischen waren Lilly und Emily über die 100 m ins Wettkampfgeschehen eingestiegen. Hier durfte zu Recht gestrahlt werden. Beide erreichten souverän die jeweiligen Endläufe und konnten hier ihre Leistungen sogar nochmal verbessern. Lilly sprintete in 13,53 sec über die Ziellinie. Emily wurde mit starken 13,32 sec Vizemeisterin. Das kam doch recht überraschend. Von den tollen Leistungen Ihrer Teamkolleginnen motiviert und nach einer ausgiebigen Mittagspause ging es für Lisa und Lea zum Speerwerfen. Hier gab es ein sehr großes Teilnehmerfeld und der Wettkampf zog sich lange hin. Dies tat der Leistung der Zwillinge keinen Abbruch. Unter der fachkundigen Anleitung ihrer Tante, Susanne Strohm, die zuvor selbst in der Altersklasse der Aktiven beim Speerwurf angetreten war, steigerten sich die Mädels auf Weiten von 33,83 m (Lea) und 32,31 (Lisa). Dies bedeutete neue Bestleistung für Beide sowie den Sieg für Lea und den zweiten Platz für Lisa. Top!

Die Hitze machte an diesem Tag allen zu schaffen. Lisa fühlte sich durch die Erkältung ja ohnehin nicht fit und Emily plagten inzwischen auch Kopfschmerzen. Nun stellte sich die Frage, ob noch genügend Kraft da war, um die vorgesehene Staffel zu laufen. Senta sollte die U 16 Staffel komplettieren, obwohl sie eigentlich noch beim jüngeren Jahrgang startet. Nach langem Hin und Her griffen die vier Mädels zur großen Freude ihres Trainers doch zum Staffelholz. Viel Zeit zum Vorbereiten blieb nicht mehr. Was das Quartett dann leistete, übertraf die kühnsten Erwartungen. Senta ging das Staffelrennen als Startläuferin trotz großer Aufregung beherzt an und konnte gleich die Kurvenvorgabe zulaufen. Lea überzeugte auf der Gegengeraden mit einem tollen Sprint und wechselte als Zweite auf Emily, die eine sehr starke Leistung als Kurvenläuferin zeigte. Lisa als Schlussläuferin mobilisierte nochmal alle Kräfte, zog souverän an der bis dahin führenden Staffel von Ludwigsburg vorbei und lief zu einem überlegenen Sieg in 50,00 sec. (Qualifikation für Deutsche Jugendmeisterschaften). Das Staffelquartett samt Eltern und Trainer war komplett aus dem Häuschen und total happy.

Da war es für Senta gar nicht so einfach, sich nochmal auf die 80 m Hürden zu konzentrieren. Aber auch diese Disziplin meisterte sie prima, obwohl sie die Strecke bisher noch nie gelaufen war. Mit 13,75 sec konnte sie sehr zufrieden sein.

Nach fast 10 Stunden Sportplatz ging es dann erschöpft aber glücklich nach Hause.
 

Regionalmeister U16 – Lea, Emily, Lisa und Senta
Regionalmeister U16 – Lea, Emily, Lisa und Senta

Am gleichen Tag lief Emelie bei den Frankenmeisterschaften in Neckarsulm die 300m. Nachdem beim VfB Sportfest die 200m als Test super liefen, als sie mit tollen 27,62 Sekunden 4. bei den U18 Athletinnen wurde, war die Motivation hoch die 300m mutig und schnell anzugehen. Schon nach den ersten 100m hatte Emelie die vor ihr laufende Läuferin eingeholt. Auch in der Kurve zeigte Emelie keine Schwäche, so dass sie als Erste auf die Zielgerade einbog und jetzt konnte sie ihren Vorsprung souverän halten. Emelie siegte mit fantastischen 42,72 Sekunden. Im Augenblick ist sie damit inoffiziell viert schnellste 300m Läuferin in der Altersklasse W14 in Deutschland!

Am 21. Juli fanden in Heidenheim die Württembergischen Meisterschaften für die U16 –Altersklasse statt. Wir konnten dieses Jahr 5 Athleten melden, die die Norm geschafft haben. Leider wurde Moritz krank, so daß wir mit Emelie (W14), Emily, Lea und Lisa (alle W15) vier Athletinnen am Start hatten.
Die äußeren Bedingungen waren nicht ideal. Leichter Regen und wechselnde Winde behinderten unsere Athletinnen. Trotzdem gelang Lea beim Speerwurf mit 35,82m eine neue starke Bestmarke und gewann überraschend Silber! Zusätzlich belegte sie beim Weitsprung Platz 4 und verpasste Bronze nur um 1 Zentimeter. Bei den 100m schaffte sie es B-Finale, wie ihre Schwester Lisa, die ebenfalls einen tollen Weitsprung mit Platz 5 zeigte und beim Speerwurf leider nicht ganz so gut mit den äußeren Bedingungen zu recht kam. Emily startete auch bei den 100m, Weitsprung und beim Hochsprung. Der Zeitplan war für sie nicht optimal, weil sie direkt von den 100m zum Hochsprung mußte. Für sie waren die Meisterschaften leider nicht der Leistungshöhepunkt.
Emelie war zum ersten Mal bei den Württembergischen. In ihrem 100m Vor-Lauf wurde sie Dritte, danach ging es zu den 800m. Leider hatte sie bereits schon bei den 100m gesundheitliche Probleme, so dass sie mit Schmerzen ins 800m-Rennen ging. Dafür hat sie sich prächtig durchgekämpft und wurde mit 2:32 Min. am Ende 17. von 27 und blieb nur 3,5 Sekunden über ihre Bestzeit.

Für alle 4 kommen Anfang August jetzt die Süddeutschen U16-Meisterschaften.

Share
Diese Seite drucken