Nachwuchs10.05.2024

Porsche Turbo Award 2024

Jährlich zeichnet die Porsche Jugendförderung „Turbo für Talente“ die besten Nachwuchssportler aus acht Partnervereinen aus. Am Dienstag, 7. Mai 2024 hat die Preisverleihung im Porsche Experience Center (PEC) in Hockenheim stattgefunden.

Jeweils drei Spieler aus jedem Verein durften sich über die Auszeichnung als einer der besten Nachwuchsspieler freuen. Die Porsche-Partnervereine hatten die Preisträger zuvor in den Kategorien beste sportliche Entwicklung, beste schulische Leistung und außergewöhnliches soziales Engagement für den Porsche Turbo Award nominiert.

Neben der Award-Verleihung erwartete die Preisträger ein umfangreiches Rahmenprogramm: Sami Khedira, Fußballweltmeister und Markenbotschafter, Laurin Heinrich, Vertragsfahrer bei Porsche Motorsport und David McCray, ehemaliger Profi-Spieler und als Trainer bei den MHP Riesen ein Aushängeschild des Ludwigsburger Basketballs, sprachen im exklusiven Insight Talk über die Besonderheiten und Herausforderungen ihrer sportlichen Karriere sowie die Förderung durch Porsche.

Ein weiterer Höhepunkt für alle Gäste war der Co-Pilot Drive auf der Porsche-Handlingstrecke. Als Beifahrer neben einem Profi-Rennfahrer sorgte die rasante Fahrt im Porsche-Sportwagen für einen Adrenalin-Kick. Selbst in einem Porsche Platz zu nehmen, war für die Nachwuchssportler ein besonderes Erlebnis.

Der Porsche Turbo Award geht an…

Beste sportliche Entwicklung

Top-Leistungen und besondere Erfolge haben alle Nachwuchsspieler der Porsche-Partnervereine gezeigt. Die besonders auffälligen von ihnen wurden in der Kategorie „Beste sportliche Entwicklung“ mit dem Porsche Turbo Award geehrt.

Winsley Boteli und Lirjon Abdullahu führen bei Borussia Mönchengladbach und bei den Stuttgarter Kickers aktuell die Torschützenliste an. Beide haben einen wichtigen Beitrag zum Erfolg ihrer Teams geleistet. In der vergangenen Saison hatte auch Justin Scheck beim SC Bietigheim-Bissingen einen sehr großen Einfluss auf die positive Gesamtentwicklung des Teams, was sich mit dem Aufstieg in die U20 Top Division belohnte. Ebenso ist auch Abdul Al Khalaf ein wesentlicher Bestandteil der U16-Mannschaft von RB Leipzig und stellt dort regelmäßig seine Abschlussstärke unter Beweis. Domenic Köppel ist der direkte Sprung vom U15-Team in die U17-Mannschaft gelungen, wofür er von seinem Verein, dem FC Erzgebirge Aue, für den Porsche Turbo Award nominiert wurde. Beim VfB Stuttgart hat sich die Jury bewusst für keinen Einzelspieler entschieden, sondern die gesamte U19 nominiert, die als Sieger eines internationalen Hallenturniers begeistern konnte. In der Red Bull Akademie Salzburg feierte Armin Valjevac nach einer Verletzung und zwölf Monaten Sportpause das beste sportliche Comeback. Für seine Willensstärke wurde er mit dem Turbo Award belohnt. Lukas Modic hat sich als Führungsspieler im U19-Team bei den MHP Riesen Ludwigsburg den Award verdient.

Beste schulische Leistung

Schule und den Sportplatz verbinden. Für junge Nachwuchssportler ist es oft eine Herausforderung, Sport und Schule miteinander zu vereinen. Diejenigen, denen der Spagat besonders gut gelungen ist, hat „Turbo für Talente“ mit dem Porsche Turbo Award in der Kategorie „Beste schulische Leistung“ ausgezeichnet.

Zu den Preisträgern gehören: Yannick Michaelis, der bei Borussia Mönchengladbach mit seinen exzellenten Noten zu den Leistungsträgern der U19 zählt und ein positives Lernumfeld im Porsche Fohlenstall schafft. Auch Ratislav Judin ist es beim SC Bietigheim-Bissingen gelungen, seine hohen Ansprüche sowohl an schulische Anforderungen als auch an sportliche Leistungen unter einen Hut zu bringen und seine täglichen Aufgaben zu meistern. In der Red Bull Akademie Salzburg und bei den MHP Riesen sind Marc Striednig und Samuel Kurr die perfekten Kandidaten für den Award. Beim FC Erzgebirge Aue weiß William Sack, trotz knapper Zeitfenster in der Schule und im Sport mit besten Leistungen zu glänzen. Als Nationalspieler der slowenischen U17-Nationalmannschaft ist auch RB-Leipzig-Spieler Noah Weißbach viel für den Fußball unterwegs. Durch seine strukturierte und sehr zielstrebige Arbeitsweise kompensiert er seine Fehlzeiten in der Schule hervorragend. Philipp Licht ist bei den Stuttgarter Kickers ein Vorbild für die Vereinbarkeit von Sport und Schule. Mit durchweg guten Leistungen ist er deshalb nicht nur sportlich im NLZ aufgefallen, sondern auch mit großen Schritten auf dem Weg zum Abitur. Beim VfB Stuttgart überzeugen gleich mehre NLZ-Spieler mit ihren schulischen Leistungen, weshalb die gesamte Klasse 9V für den Porsche Turbo Award nominiert wurde.

Außergewöhnliches soziales Engagement

Teamgeist und Engagement. Beides sind nicht nur im sportlichen Wettkampf maßgebliche Erfolgsfaktoren – das zeigen die Preisträger in der Kategorie „Außergewöhnliches soziales Engagement“.

Engjell Krasniqi feierte bei Borussia Mönchengladbach ein emotionales Comeback und sicherte sich direkt im ersten Spiel die Kapitänsbinde. Er zeichnet sich vor allem durch seinen Teamgeist aus, wofür er Preisträger in der Kategorie „Außergewöhnliches Engagement“ ist. Max Göres setzt sich bei den Stuttgarter Kickers auf und neben dem Platz in besonderem Maße für den Zusammenhalt in der Mannschaft ein. Genauso engagiert sich auch Pascal Wendisch in der „Porsche-Kumpelschmiede“ beim FC Erzgebirge Aue für seine Mitbewohner. In der Red Bull Akademie Salzburg wurde das ganze U15-Team mit dem Turbo Award geehrt. Es hatte sich mit dem vom Verein zur Verfügung gestellten Budget für eine mannschaftliche Weihnachtsfeier sozial engagiert. Mit besonderem Engagement glänzte auch das U12-Team des VfB Stuttgart bei einem Projekt in Ghana. Die Mannschaft machte dort unvergessliche Erlebnisse und kehrte mit wichtigen Erkenntnissen zurück. Amadou Cisse, der stets Herz und Seele seiner Porsche-BBA-Mannschaften ist, wurde ebenso wie Paul Brosius, Torhüter der U20-Mannschaft beim SC Bietigheim-Bissingen, und  Anton Bulland, U19-Spieler und Spielerpate bei RB Leipzig, für die Kategorie „Soziales Engagement“ ausgewählt.

Turbo für Talente – die Porsche Jugendförderung

Unter dem Motto „Turbo für Talente“ engagiert sich Porsche für den Nachwuchs in verschiedenen Sportarten. Im Fußball bestehen Partnerschaften mit RB Leipzig, den Stuttgarter Kickers, der Red Bull Fußball Akademie, Borussia Mönchengladbach, VfB Stuttgart und FC Erzgebirge Aue. Im Bereich Eishockey tritt Porsche als Nachwuchsförderer der Bietigheim Steelers auf. Im Basketball ist Porsche Namensgeber der Ludwigsburger Porsche Basketball-Akademie (BBA) – der Kaderschmiede der MHP RIESEN Ludwigsburg. Bei den Engagements geht es nicht nur um die Unterstützung einer qualitativ hochwertigen Ausbildung im Sport, sondern auch um die soziale und persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Prominenter Pate des Förderprogramms ist Fußballweltmeister Sami Khedira.

Quelle: Porsche Newsroom / Fotos: Porsche

Informationen zur breit gefächerten Jugendförderung von Porsche finden Sie hier.

Porsche Turbo Award 2024

Weitere News

Luigi Campagna und Leon Maier verlassen die Kickers

1. Mannschaft23.05.2024

Botschaft des Präsidenten

Verein20.05.2024

Liebe Kickers-Familie!

Verein18.05.2024