News
Doppeltorschütze Abdenour Amachaibou (Fotos: Baumann)

Doppeltorschütze Abdenour Amachaibou (Fotos: Baumann)

1.Mannschaft | 13.10.2018

Amachaibou sorgt mit Doppelpack für gelungene Revanche

Kickers-Siegesserie geht beim 2:0-Erfolg bei der TSG Backnang weiter

Abdebour Amachaibou beim Fallrückzieher zum 0:1.
Abdebour Amachaibou beim Fallrückzieher zum 0:1.

Mit einem glanzlosen aber verdienten 2:0-Auswärtssieg bauten die Stuttgarter Kickers ihre Siegesserie mit 21 Punkten und 20:1-Toren aus den letzten sieben Partien aus. Viele Standardsituationen bestimmten die heutige Partie vor den über 1.350 Zuschauern im sonnigen Etzwiesenstadion in Backnang. Dem Team um den doppelten Torschützen Abdenour Amachaibou gelang damit auch die Revanche für die 0:1-Niederlage im wfv-Pokal und darf sich nun über die Tabellenführung in der Oberliga Baden-Württemberg freuen.

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch schickte exakt dieselbe Startelf wie zuletzt beim 6:1-Heimerfolg gegen den SV Linx in die heutige Partie, in der die Degerlocher in der Anfangsphase nur durch zahlreiche Eckbälle und Freistoßflanken auffielen, die aber allesamt doch harmlos blieben. Die erste Chance zur Führung hatten die Gastgeber, die ohne Ihre Topstürmer Daniel Lang und Mario Marinic auflaufen mussten, als Michael Klauß die Flanke genau auf den linken Fuß von Loris Müller am Elfmeterpunkt klärte, der den Ball volley nahm, doch sein Versuch ging zum Glück einen Meter am rechten Pfosten vorbei (21.).

Beide Teams taten sich spielerisch auf dem holprigen Rasen schwer und zeigten viele Fehlpässe oder Ungenauigkeiten im Angriffsspiel, so dass einzig die Standardsituationen für zumindest etwas Spannung sorgten. Aus dem Spiel heraus passierte reichlich wenig, einzig die Flanke von Mijo Tunjic von der Grundlinie aus lenkte TSG-Keeper Michael Quattlender gerade noch über die Latte (30.). Nach der Ecke in der 35. Minute stand Lhadji Badiane überraschend völlig frei am Elfmeterpunkt, doch sein Kopfballaufsetzer ging leider über die Querlatte (35.). Im Gegenzug die Backnanger mit einer ähnlichen Chance, als ein Freistoß am langen Pfosten bei Engjell Hoti landete, der mit seinem Kopfball Ramon Castellucci in Bedrängnis brachte, doch der Kickers-Keeper kam mit den Fingerspitzen dran und Mijo Tunjic konnte das Spielgerät schlussendlich klären (38.).

Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Kickers dann die Führung: nach einem langen Einwurf von Ludmann verlängerte Badiane per Kopf in den Fünfmeterraum, wo Keeper Quattlender das Spielgerät nicht zu fassen bekam und bei Abdenour Amachaibou landete, der mit einem sehenswerten Fallrückzieher ins Eck zum 0:1 traf (43.). Die Gastgeber reklamierten einen leichten Schubser des Torschützen, doch Referee Jochen Rottner anerkannte den Führungstreffer.
 

Patrick Auracher räumt vor der Abwehr ab.
Patrick Auracher räumt vor der Abwehr ab.

Ohne Wechsel starteten beide Teams in den zweiten Spielabschnitt, in dem die Backnanger - wie soll es auch anders sein – nach einem Freistoß aus dem Halbfeld die erste Möglichkeit hatten. Ramon Castellucci entschärfte stark den Kopfball von Michl Bauer und lenkte ihn um den Pfosten (54.).

In der 59. Minute setzte sich Halili auf der linken Grundlinie durch, doch seine Hereingabe konnte Doser per Kopf gerade noch zur nächsten Ecke klären. Und diese sollte für die 2:0-Führung sorgen: Feisthammel nahm das Leder freistehend im Zentrum volley, doch Keeper Quattlender konnte den Schuss stark mit einer Hand vor der Linie parieren. Amachaibou stand goldrichtig und drückte den Abpraller aus kurzer Distanz zum 0:2 ins Netz (60.).

Beide Trainer reagierten mit den ersten Wechseln, doch von den Gastgebern kam in der Offensive auch in den Schlussminuten gar nichts mehr. Die sichere Kickers-Abwehr ließ nichts mehr zu und Ramon Castellucci war bei den wenigen Flanken auf den Posten.  
In der 80. Minute musste der eingewechselte Sebastian Schaller das 0:3 machen, als er nach dem Angriff über Tunjic und Ludmann auf der rechten Angriffsseite von Halili bedient wurde, doch der eingelaufene Schaller schoss den Ball vom Fünfmetereck tatsächlich am linken Pfosten vorbei. So hallten in den Schlussminuten die SVK-Schlachtrufe durchs Murrtal am Viadukt in Backnang und die zahlreichen Kickers-Fans durften sich mit dem Team über den verdienten 2:0-Sieg und die Tabellenführung freuen.

In der Oberliga geht es für die Blauen am nächsten Samstag, 20. Oktober 2018 um 14 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SGV Freiberg weiter.

Lukas Kling und sein Gegenspieler strecken sich zum Kopfball.
Lukas Kling und sein Gegenspieler strecken sich zum Kopfball.

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch: „Ich bin erleichtert und froh darüber, dass wir hier gewinnen konnten. Wir wussten, wie schwer es wird und dass, wenn wir hier Fußball spielen wollen, Backnang im Umschaltspiel sehr gefährlich ist. Das haben sie zuletzt gegen Aalen bewiesen. Wir wollten die Standards vermeiden, die immer wieder für Gefahr sorgen, das haben wir ganz gut gemacht, auch wenn es nicht immer schön ist. Aber es ging ja letztendlich darum, die drei Punkte mitzunehmen.“

TSG Backnang Trainer Andreas Lechner: „Unser Plan ging am Anfang auf und wir wollten den Kickers das Spiel überlassen, gegen den Ball gut arbeiten und wenig Torchancen zulassen. Beim Tor nach dem Standard ist es ziemlich egal, ob es ein Foul war oder nicht, das sind einfach Dinge, die wir entschlossen klären und keine Ausreden suchen müssen. Es war sicherlich ein sehr unglücklicher Zeitpunkt, wann wir das Tor bekommen haben. Auch in der zweiten Halbzeit kasswir ieren wieder nach einem Standard ein Tor, das sind dann einfach die kleinen Unterschiede, die die Spiele entscheiden. Und derzeit liegt der Unterschied meistens bei den Gegnern und nicht bei uns.
Ein großes Lob möchte ich aber noch an die Kickers-Fans aussprechen, wie sie sich benommen haben war einwandfrei, da hatten wir hier schon andere Mannschaften. Sie haben gute Stimmung gemacht, das gehört zum Fußball dazu. Ich denke sowas sollte man auch erwähnen, wenn eine solche Polizeipräsenz da ist. Sie haben sich absolut vorbildlich benommen und es war keine Beleidigung dabei. Sie haben ihre Mannschaft unterstützt, großes Kompliment an die Kickers-Zuschauer.“

Michael Klauß erobert sich den Ball.
Michael Klauß erobert sich den Ball.

Es spielten:

TSG Backnang: Quattlender – Tolomeo, Doser, Mauer, Kienast – Loris Maier (63. Schiffmann), Leon Maier (82. Wiesheu), Biyik, Dannhäußer – Hoti, Geldner
Ersatz: Wilhelm (ETW), Reyinger, Weber, Maglica, Galle, Tichy, Baez Ayala
Trainer: Andreas Lechner

SV Stuttgarter Kickers: Castellucci – Ludmann, Jäger, Feisthammel, Klauß – Auracher, Kling (61. Blank) - Badiane, Amachaibou (61. Schaller), Halili (79. Miftari) – Tunjic (90. Stepcic)
Ersatz: Schneck (ETW), Landeka, Diakite, Niedermann
Trainer: Tobias Flitsch

Schiedsrichter: Jochen Rottner, Assistent: Andreas Wieczorek, Manuel Mahler

Gelbe Karten: Dannhäußer ; Feisthammel
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -

Zuschauer:  1.350 Fans im Etzwiesenstadion Backnang

Tore:  0:1 Abdenour Amachaibou (43.), 0:2 Abdenour Amachaibou (63.)

Share
Diese Seite drucken