News
Die Kickers-Mannschaft feierte den knappen Erfolg mit ihren mitgereisten Fans.

Die Kickers-Mannschaft feierte den knappen Erfolg mit ihren mitgereisten Fans.

1.Mannschaft | 09.03.2019

Kickers mühen sich mit 1:0 in Gmünd

Die „Null“ steht und Torjäger Mijo Tunjic erzielt den Treffer des Tages

Lukas Kling
Lukas Kling

Am Schluss war eine der vielen Standardsituationen entscheidend, die Mijo Tunjic mit seinem Torriecher zum entscheidenden 1:0-Erfolg beim 1. FC Normannia Gmünd vollstreckte. Über weite Strecken der zerfahrenen Partie vor den 1.050 Zuschauern in der tectomove-Arena taten sich die Blauen schwer, einen Spielfluss und Chancen herauszuspielen. Denn die kämpferisch guten Gmünder ließen nicht viel zu, hatten jeweils zu Beginn der beiden Spielhälften ihre eigenen Möglichkeiten – doch nutzen sie nicht oder scheiterten an Kickers-Schlussmann Ramon Castellucci.

Mit zwei Änderungen gingen die Blauen in die heutige Partie in Schwäbisch Gmünd: nach abgesessener Sperre stand Winterneuzugang Pedro Astray wieder in der Startelf und Sebastian Schaller bekam auf dem linken Flügel der Vorzug und verdrängte Shkemb Miftari auf die Bank.

Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die zunächst auf dem doch schwer zu bespielenden Untergrund mutig nach vorne spielten. In der ersten Aktion hatte Michael Klauß Glück, als er im Laufduell seinen Gegenspieler als letzter Mann unglücklich zu Fall brachte und früh die Verwarnung sah. Nach zehn Minuten bekamen die Blauen die Partie besser in den Griff, die in der Innenverteidigung wie zu Ende der Partie gegen Bahlingen mit Tobias Feisthammel und Patrick Auracher aufliefen. Nach ein paar Halbchancen dann der erste nennenswerte Abschluss in der 27. Spielminute: Langer Ball auf Lhadji Badiane, der zog noch kurz an der Strafraumkante auf, versetzte dadurch seinen Gegenspieler und passte zurück auf Abdenour Amachaibou, der mit einem gefühlvollen Heber versuchte Yannick Ellermann zu überwinden, doch der FCN-Schlussmann lenkte den Ball mit den Fingerspitzen noch über die Latte. In der 35. Minute schossen sich die Degerlocher im Aufbau selbst ab und so bekam Gmünds Serkan Uygun den Abpraller, aus gut 30 Metern zog er ab und zwang Ramon Castellucci zu seiner ersten Parade. Drei Minuten später klärte Tobias Feisthammel im eigenen Strafraum regelkonform und so blieb der geforderte Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Andreas Iby zurecht aus. Im Gegenzug setzte sich Torjäger Mijo Tunjic stark gegen zwei Gmünder-Defensivspieler durch und zog aus kurzer Distanz ab, aber Keeper Ellermann blieb stehen und konnte den Schuss zur Ecke abblocken (38.), so dass es beim torlosen Unentschieden blieb.
 

Umkämpfte Partie: hier Johannes Ludmann und "Bobo" Mayer mit Ramon Castellucci
Umkämpfte Partie: hier Johannes Ludmann und "Bobo" Mayer mit Ramon Castellucci

Zu Wiederbeginn gab es keine Wechsel, aber erneut hatte Gmünd den besseren Start: Castellucci hielt zunächst den Schuss von Dominik Pfeifer (53.) und lenkte den Ball aus der zweiten Reihe von Marvin Gnasse stark über die Latte (55.).

Die Blauen wachten wieder auf und zeigten in der 65. Minute den ersten starken Angriff über Schaller und Tunjic, der mit einen tollen Pass in die Tiefe Amachaibou in Szene setzte, doch der Kickers-Spieler verzog mit seinem linken Fuß knapp am linken Lattenkreuz vorbei. Nach 70. gespielten Minuten flog ein Eckball direkt vor die Füße vom völlig freistehenden Badiane, doch sein zu schwach geschossener Schussversuch schlug der Gmünder „Bobo“ Mayer noch von der Linie. Spielerisch lief leider nicht viel zusammen, auch mit den Einwechslungen von Soultani, Miftari und Vochatzer und zudem als Tobias Flitsch in der Schlussviertelstunde mit Tunjic und Badiane als Doppelspitze agierten ließ. So waren es immer wieder die Standardsituationen, die für Gefahr sorgten und schlussendlich auch für die Entscheidung: Michael Klauß zog seinen seitlichen Freistoß hoch vor das Tor fast an die Latte und Keeper Yannick Ellermann konnte das Leder nur noch unglücklich nach vorne abklatschen lassen. Mijo Tunjic reagierte am schnellsten und drückte das Spielgerät zum 0:1 über die Linie (84.) – der viel umjubelte Treffer des Goalgetters zum Auswärtssieg, der nach den Ergebnissen der anderen Teams wieder die Tabellenführung in der Oberliga bedeutet.

„An den Ergebnissen von den anderen Plätzen sieht man, wie schwierig diese Spiele sind. Auch heute waren wieder einige Überraschungen dabei, deshalb bin sehr zufrieden und froh darüber, dass wir hier drei Punkte mitnehmen konnten“, so Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch nach der Partie. „Es war wie erwartet schwer, aber wir haben alles reingehauen und gegeben. An der Situation, als die Normannia auf der Linie klärte, hat man gesehen, dass wir doch etwas nervös wurden, das Ding zu machen. In der Endphase ließen wir dann noch zwei Konter zu, wo wir Glück haben, dass diese nicht sauber zu Ende gespielt werden. Vorher war es ein zerfahrenes Spiel, wo wir früher das Tor machen können und müssen. Unter dem Strich ist es egal: Wir haben kein Gegentor bekommen, ein Tor geschossen und bei einem sehr gut kämpfenden Gegner drei Punkte mitgenommen.“

Gmünds Coach Holger Traub gratulierte den Stuttgarter Kickers zum Sieg: „Wir haben den Gegner sehr intensiv analysiert und versucht, ihm das Leben so schwer wie möglich zu machen und den Kampf um die drei Punkte so lange wie möglich am Leben zu halten. Da bin ich sehr stolz auf meine Truppe. Sie hat die Vorgaben, den Matchplan sehr sehr gut umgesetzt. Wir haben aus dem Spiel heraus wenig klare Torchancen zugelassen. Dass der eine oder andere Mal durchrutscht, ist klar. Bei Standards, wo die Kickers sehr gut bei den zweiten Bällen sind, haben wir auch wenig zugelassen. Und wenn es mal brenzlig war, hatten wir mit Yannick Ellermann einen hervorragenden Torhüter. Wo ich nicht ganz so glücklich bin, sind die Nadelstiche nach vorne, das hat im Training diese Woche besser geklappt. Es ist uns nicht gelungen ein Tor zu erzielten. Kein Tor geschossen, ein ärgerliches Tor bekommen – deshalb stehen wir leider mit leeren Händen da. Aber wir schauen nach vorne, wir haben eine tolle Leistung gebracht und darauf sind wir stolz.“

In der Oberliga geht es nun mit zwei Heimspielen in Folge weiter: Am Samstag, 16. März 2019 empfangen die Kickers die Neckarsulmer Sport-Union um 14.00 Uhr im GAZi-Stadion auf der Waldau, eine Woche später gastiert der FC Germania Friedrichstal auf der Waldau.
 

Es spielten:

1.FC Normannia Gmünd: Ellermann – Fichtner, Lämmle, Stölzel, Glück – Suddoth (89. Ibrahimovic), Gnaase, Kianpour, Uygun (71. Knecht) – Mayer (80. Karaca), Pfeifer (81. Bauer)
Ersatz: Quiceno Mainka (ETW) – Seltenreich, Iatan
Trainer: Holger Traub

Stuttgarter Kickers: Castellucci – Ludmann, Feisthammel, Auracher, Klauß – Kling (72. Vochatzer), Astray - Badiane, Amachaibou (76. Miftari), Schaller (65. Soultani) – Tunjic (90.+1 Stepcic)
Ersatz: Schneck (ETW), Jäger, Niedermann, Ahmeti, Landeka
Trainer: Tobias Flitsch

Tore: 0:1 Mijo Tunjic (84.)

Schiedsrichter: Andreas Iby, Assistenten: Matthias Wituschek, Kai Marc Lechner

Gelbe Karten: Knecht ; Klauß, Auracher, Feisthammel
Gelb-Rote Karte: -
Rote Karte: -
Zuschauer: 1.050 Fans in der tectomove Arena Gmünd

Share
Diese Seite drucken