News
Nächster Heimerfolg vor begeisterten Fans auf der Waldau (Fotos: Baumann).

Nächster Heimerfolg vor begeisterten Fans auf der Waldau (Fotos: Baumann).

1.Mannschaft | 14.09.2019

Dritter Heimerfolg innerhalb einer Woche

Stuttgarter Kickers gewinnen 5:1 gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen

Kapitän Feisthammel gegen Dorfmerkingens Torschütze Deniz Bihr.
Kapitän Feisthammel gegen Dorfmerkingens Torschütze Deniz Bihr.

Am 7. Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg gewannen die Stuttgarter Kickers vor 2.375 begeisterten Zuschauern im GAZi-Stadion auf der Waldau auch in der Höhe verdient mit 5:1 (2:1)-Toren gegen den Aufsteiger Sportfreunde Dorfmerkingen. Marvin Weiss brachte die Degerlocher bereits nach acht Minuten in Führung. Den Gästen gelang anschließend der überraschende 1:1-Ausgleich durch Deniz Bihr (24.). Mjio Tunjic erzielte kurz vor Ende des ersten Durchgangs die wichtige 2:1-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel sorgte Nico Blank mit seinem sehenswerten 3:1 für die Vorentscheidung (72.). In der Schlussphase erhöhten die Kickers durch die Treffer von Malte Moos (85.) und Cristian Gilés (90.+1) zum nächsten Heimdreier auf der Waldau.

Im dritten Heimspiel innerhalb von acht Tagen vertraute Kickers-Cheftrainer Ramon Gehrmann seiner siegreichen Elf vom vergangenen Wochenende, startete allerdings im 4-4-2 System mit Raute in die Partie. Die Kickers waren wieder von Beginn an stürmisch auf dem Platz. Michael Klauß zog nahe der Grundlinie ab, sein Schuss strich die Linie entlang ins Aus (2.). Sechs Minuten später war wieder Klauß Ausgangspunkt der frühen Führung. Aus halblinker Position legte er auf den heranstürmenden Marvin Weiss ab, der das Spielgerät überlegt  zur 1:0-Führung in die Maschen setzte (8.).

Die Degerlocher ließen die Gäste zunächst nicht ins Spiel kommen und beherrschten klar die Begegnung. Über die linke Angriffsseite landete das Leder bei Weiss, der zog aus zentraler Position ab, Tunjic lenkte im Strafraum mit seiner Stiefelspitze den Schuss an den linken Außenpfosten (19.). Eine Minute später zeigten sich die Gäste nach einer Freistoßhereingabe von der rechten Außenseite das erste Mal gefährlich im Strafraum der Blauen, der wuchtige Kopfball von Michael Wende landete links neben dem Gehäuse. Diese Offensivaktion beflügelte das Team von Trainer Helmut Dietterle. Deniz Bihr zog aus der Mitte kommend seinen Sptint an und ließ sich bei seinem Angriff von Malte Moos und Patrich Auracher nicht stoppen, zog aus halblinker Position im Strafraumgrenze ab und setzte den Ball direkt neben den Pfosten zum 1:1-Ausgleich in die Maschen (24.). Tobias Trautner machte sich vergeblich lang, war aber ohne Abwehrchance.

Nach dem Ausgleich waren die Kickers zunächst geschockt und es lief nicht mehr viel zusammen. Dorfmerkingen machte durch den überharten Einsatz von „Bobo“ Mayer an Patrick Auracher auf sich aufmerksam, welchen Schiedsrichter Luka Gille nur mit Gelb quittierte. Danach starteten die Kickers ihre Schlussoffensive im ersten Durchgang. Flanke Blank von seiner rechten Angriffsseite, aber sowohl Gilés als auch Klauß im Nachschuss schafften es nicht den Ball aus kürzester Distanz über die Linie zu drücken (42.). Und auch der Kopfball von Auracher nur eine Minute später im Anschluss an eine Ecke verfehlte sein Ziel. In der Nachspielzeit erzielte dann Goalgetter Mijo Tunjic mit seinem Kopfball nach Vorlage von Klauß die enorm wichtige 2:1-Halbzeitführung. Gäste-Trainer Dietterle dazu in der Pressekonferenz nach dem Spiel: „Der erneute Führungstreffer in der 46. Spielminute hat natürlich überhaupt nicht in unser Konzept gepasst.“

Torschützen unter sich: Marvin Weiss und Cristian Gilés.
Torschützen unter sich: Marvin Weiss und Cristian Gilés.

Unverändert gingen die Kickers in den zweiten Spielabschnitt und kontrollierten weiter die Partie. Erneut bereitete der offensivstarke Klauß die nächste Einschussmöglichkeit vor. Der Abschluss von Tunjic in zentraler Position wurde von Kapitän Schindele geblockt und den Nachschuss von Moos parierte Gästekeeper Christian Zech mit einer Glanzparade (55.). Nach einer Stunde Spielzeit musste Lukas Kling verletzungsbedingt das Feld verlassen und die Zeit der Personalwechsel begann. Aber auch am heutigen Nachmittag waren die Einwechselspieler der Kickers eine Bank und fügten sich nahtlos in die geschlossene Mannschaftleistung ein. Der Aufsteiger zeigte sich vor allem durch Bihr gefährlich, der immer wieder für Unruhe vor dem Kickers-Tor sorgte, seinen nächsten guten Versuch aus spitzem Winkel aber neben den linken Pfosten setzte (65.).

Auf der Gegenseite konnten sich die Schwarz-Roten im Strafraum nicht befreien, schlussendlich landete der Ball bei Blank, der aus zentraler Position über die Querlatte abschloß (70.). Nur drei Minuten später nutzte er dann seine nächste Möglichkeit und traf im Anschluss an einen Eckball mit seinem sehenswerten Traumtor von der Strafraumgrenze in den Winkel zum vorentscheidenden 3:1 für die Degerlocher. "Hut ab vor so einem Spieler wie Nico Blank, der am Dienstag 12.5 km in den Beinen hatte nach dem Spiel und heute packt er dann noch so ein Ding aus" zeigte sich Kickers-Trainer Gehrmann begeistert.

Zehn Minute vor dem Spielende verloren die Blauen dann im Spielaufbau das Leder, Daniel Nietzer zog auf und davon und legte vor dem Strafraum dem mitgelaufen Kevin Renner auf, der freistehend tatsächlich die große Möglichkeit zum Anschlusstreffer vergab und neben den rechten Torpfosten schoss (78.).

Die Kickers zogen in der Schlussphase das Spiel wieder an sich und waren gierig auf weitere Torerfolge. Der eingewechselte Shkemb Miftari trieb den Ball aus der eigenen Hälfte pfeilschnell nach vorne und bediente den von rechts einlaufenden Moos, der mit seinem überlegten Schuss Zech das Nachsehen gab und mit seinem ersten Ligatreffer für die Blauen auf 4:1 erhöhte (85.). Angetrieben vom begeisterten Publikum auf der Waldau belohnte sich in der Nachspielzeit auch der agile Cristian Gilés und setzte mit seinem Treffer aus 20 Metern Torentfernung über Keeper Zech hinweg den auch in dieser Höhe verdienten 5:1-Schlusspunkt unter dem Fernsehturm.

"Ich gratuliere den Stuttgarter Kickers zum verdienten Sieg. Ich denke meine Mannschaft hat einiges dazu beigetragen, dass es ein sehr unterhaltsames Spiel war und die Zuschauer auch relativ zufrieden nach Hause gehen können." so das Fazit von Gästetrainer Dietterle.

Kickers-Trainer Ramon Gehrmann nach der Partie: „Durch die Mannorientierung von Dorfmerkingen war es für uns ein schweres Spiel in der ersten Halbzeit. Wir hatten viele einfache technische Fehler und es war kein fußballerischer Leckerbissen. Das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht und das Tor kurz vor dem Seitenwechsel hat uns in die Karten gespielt. Ich bin stolz, wie wir es dann nach der Pause gemacht haben und sich die Spieler eingebracht haben. Hut ab was die Jungs leisten, auch im Training. Ich bin jeden Tag stolz Trainer dieser Mannschaft zu sein“

Am kommenden Samstag 21. September 2019 feiern die Stuttgarter Kickers ihr 120-jähriges Jubiläum mit einem großen Rahmenprogramm und dem Spiel der Traditionsmannschaften.
Weitere Informationen dazu << hier >>.
Tags darauf am Sonntag 22. September 2019 sind die Blauen beim SGV Freiberg Fußball zu Gast.
Anstoß ist um 14:00 Uhr im Wasen-Stadion

Michael Klauß in der Partie.
Michael Klauß in der Partie.

Es spielten:

SV Stuttgarter Kickers: Trautner – Moos, Auracher, Feisthammel, Kammerbauer – Blank (81. Lulic), Kling (62. Braun), Weiss , Klauß (69. Ludmann) – Tunjic (77. Miftari), Gilés
Ersatz: Bromma (ETW), Niedermann, Vochatzer, Visoka
Trainer: Ramon Gehrmann

Sportfreunde Dorfmerkingen: Zech – Gruber, Schiele, Schmidt, Schindele – Wende (46. Nietzler), Sauer (72. Renner), Janik, Bihr (83. Mango) – Gallego Vazquez, Mayer (46. Zimmer)
Ersatz: Junker (ETW), Schwarzer, Scherer, Roschmann, Fürst
Trainer: Helmut Dietterle

Tore: 1:0 Marvin Weiss (8.), 1:1 Deniz Bihr (24.), 2:1 Mijo Tunjic (45.+1), 3:1 Nico Blank (72), 4:1 Malte Moos (85.), 5:1 Cristian Gilés (90.+1)

Schiedsrichter: Luka Gille (Sinzheim), Assistenten: Sven Mayer, Benedikt Lorenz.
Gelbe Karten:  Kammerbauer, Kling - Bihr, Mayer, Gallego Vazquez, Janik
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -

Zuschauer: 2.375 Fans im GAZi-Stadion auf der Waldau

Share
Diese Seite drucken