News
Mijo Tunjic schnürte im Stadtderby seinen Doppelpack (Fotos: Baumann)

Mijo Tunjic schnürte im Stadtderby seinen Doppelpack (Fotos: Baumann)

1.Mannschaft | 09.11.2019

Derbysieg im Stadtduell

Die Blauen gewinnen mit 3:0 durch den Doppelpack von Mijo Tunjic und den Treffer von Cristian Gilés gegen die U21-Mannschaft des VfB Stuttgart.

Lukas Kling und Bleron Visoka im Duell mit Jan Kliment.
Lukas Kling und Bleron Visoka im Duell mit Jan Kliment.

Die Stuttgarter Kickers gewannen am 15. Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg vor 3.940 Zuschauern im GAZi-Stadion auf der Waldau auch in der Höhe verdient mit 3:0 (0:0)-Toren gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart. Im Stadtderby überzeugten die Blauen mit hoher Laufbereitschaft und unermüdlichem Einsatz und belohnten sich nach der Pause mit der 1:0-Führung durch Mijo Tunjic (56.). Nach überragender Vorarbeit des Goalgetters erhöhte der eingewechselte Cristian Gilés auf 2:0 (74.), ehe wiederum Tunjic seinen Doppelpack schnürte und mit seinem 13. Saisontreffer zum Endstand unter dem Fernsehturm einschoss (81.).

Kickers-Trainer Ramon Gehrmann änderte seine Startelf auf drei Positionen und begann mit Malte Moos, David Kammerbauer und Bleron Visoka anstelle von Marcelo Freitag, Daniel Niedermann und Gilés. Für Visoka war es das Startelfdebüt im Dress der Degerlocher.

Die Hausherren waren von der ersten Minute an gleich in der Partie, zeigten sich willig und dominant in den Zweikämpfen und gefielen mit ihrem schnellen Umschaltspiel. Im Anschluss an eine Ecke landete das Leder bei Johannes Ludmann, dessen Schuss aus gut 20 Metern Torentfernung senkte sich gefährlich und landete dann über der Querlatte (9.). Zwei Minuten später schoss Tunjic nach Vorarbeit von Nico Blank vom Fünfmeterraumeck neben den Pfosten.

Die Gäste zeigten sich erst nach einer Viertelstunde mit dem Vorstoß von Nikos Zografakis das erste Mal gefährlich im Kickers-Strafraum und konnten die Begegnung nun ausgeglichener gestalten. Aber auch Marcel Sökler verfehlte mit seinem Kopfball nach einer halben Stunde deutlich das Tor von Tobias Trautner. Die Kickers kamen in der Folge auf insgesamt zehn Eckbälle in Durchgang eins, Zählbares sprang dabei aber nicht heraus.

Die beste Möglichkeit zur Führung hatte Tunjic nach einer Maßflanke von Michael Klauß, der Kopfball des Torjägers landete aber auf der Oberkante der Querlatte (38.). Nachdem erneut Zografakis und auch Jan Kliment ihre Freiheiten im Strafraum der Kickers nicht nutzen konnten, ging es torlos in die Halbzeitpause.
 

Malte Moos im Laufduell mit Marc Stein.
Malte Moos im Laufduell mit Marc Stein.

Mit Gilés für den kampstarken Visoka brachten die Kickers einen frischen Offensivspieler für den zweiten Spielabschnitt. Die Blauen machten dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten, stürmten nach vorne und erarbeiten sich weiter zahlreiche Standardsituationen. Nach feinem Zusammenspiel zwischen Moos und Ludmann verpasste Tunjic im Zentrum denkbar knapp (56.).

Eine Minute später war der Bann dann gebrochen. David Kammerbauer spielte in den Lauf von Klauß, der maßgenau auf Tunjic servierte und von der Fünfmeterraumgrenze köpfte der Torjäger zur vielumjubelten 1:0-Führung ein (56.).

Mit der Führung im Rücken kontrollierten die Degerlocher die Partie, die Roten konnten keinen großen Druck nach vorne entwickeln. Ein Zuspiel der Gäste in den Kickers-Strafraum fingen die Blauen ab und setzten dann den perfekten Konter. Ludmann passte in den Lauf von Tunjic, der sprintete von der eigenen Hälfte nach vorne, umspielte an der Mittellinie den letzten Abwehrspieler und hatte dann freie Bahn. Uneigennützig legte er im Strafraum auf den mitgelaufenen Gilés ab, der von der Fünfmeterraumlinie zum 2:0 traf (74.).

Doch damit nicht genug. Der bärenstarke Lukas Kling passte im Zentrum vor dem Strafraum auf den rechtsstehenden Tunjic, der mit seinem satten Schuss aus halbrechter Position flach ins linke Toreck zum 3:0 traf (81.) - die Waldau bebte. Nur zwei Minuten später hatte Gilés sogar noch die Chance zu erhöhen, aber Sebastian Hornung konnte den Schuss mit Mühe noch um den Pfosten lenken. So blieb es nach einer ganz starken Leistung der Blauen beim hochverdienten Heimsieg ohne Gegentreffer gegen den Stadtkonkurrenten.

Kickers-Trainer Ramon Gehrmann nach der Partie: „Ich bin natürlich hochzufrieden, dass meine Mannschaft von Beginn an präsent war und den Derbysieg geholt hat. Wir waren die ganze Woche auf der Suche nach der positiven Energie. Ich glaube, das war das erste Spiel seit ich hier Trainer bin, wo wir mehr Videos von uns als vom Gegner angeschaut haben, weil wir einfach den Fußball wieder spielen wollten, der uns am Anfang ausgezeichnet hat.
Zusammen mit den Fans haben wir heute die „alte“ Kickers-Mannschaft wieder gesehen, mit ähnlichen Spielern und Spielzügen und natürlich mit einem Torjäger, der den Namen auch verdient hat. In der ersten Halbzeit hatten wir Pech mit einem Lattenkopfball. Ansonsten war es genau so, wie wir es wollten.
Leider auch die Standardschwäche, weil wir gefühlt wieder 20 Ecken hatten. Von Position eins bis elf, und auch die eingewechselten Spieler waren heute sehr stark. Lukas Kling hat die Grundtugenden verkörpert und das Zentrum heute im Griff gehabt. Ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment machen für dieses geile Spiel."

Am kommenden Samstag 16. November 2019 sind die Stuttgarter Kickers beim SV Linx zu Gast. Anstoß im Hans-Weber-Stadion ist um 14.30 Uhr.
 

Mjio Tunjic und Cristian Gilés schossen die Blauen zum Derbysieg.
Mjio Tunjic und Cristian Gilés schossen die Blauen zum Derbysieg.

Es spielten:

SV Stuttgarter Kickers: Trautner – Ludmann, Auracher, Feisthammel, Kammerbauer – Moos (76. Braun), Kling, Blank, Klauß (77. Vochatzer)  – Visoka (46. Gilés), Tunjic (85. Lulic)
Ersatz: Bromma (ETW), Miftari, Niedermann, Kilic, Freitas
Trainer: Ramon Gehrmann

VfB Stuttgart: Hornung – Allgaier (84. Rios Alonso), Awoudja, Aidonis, Kleinhansl – Stein – Richter (59. Tomic), Bätzner (69. Pasalic), Zografakis – Kliment (62. Koep), Sökler
Ersatz: Geng (ETW), Kober, Almeida, Becker, Kiefer
Trainer: Paco Vaz

Tore: 1:0 Mijo Tunjic (56.), 2:0 Cristian Gilés (74.), 3:0 Mijo Tunjic (81.)

Schiedsrichter: Lars Erbst (Gerlingen), Assistenten: Marco Zauner, David Modro
Gelbe Karten: Auracher, Moos, Kling - Kliment, Sökler, Rios Alonso
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -

Zuschauer: 3.940 Fans im GAZi-Stadion auf der Waldau

Share
Diese Seite drucken