News
Nicht zu glaubenfür Johannes Ludmann: Die Kickers verlieren beim SV Sandhausen II mit 0:2 (Foto: Baumann)

Nicht zu glaubenfür Johannes Ludmann: Die Kickers verlieren beim SV Sandhausen II mit 0:2 (Foto: Baumann)

1.Mannschaft | 07.03.2020

Enttäuschende Auftaktniederlage beim Tabellenschlusslicht

Das U23-Team des SV Sandhausen II schlägt die Degerlocher mit 2:0 (1:0)

Stand als einziger Neuzugang in der Startelf: Ruben Reisig.
Stand als einziger Neuzugang in der Startelf: Ruben Reisig.

Die Vorfreunde bei den rund 300 mitgereisten Kickers-Fans auf das erste Spiel nach der langen Winterpause war groß - doch sie wurden allesamt bitter enttäuscht. Denn die Stuttgarter Kickers verloren überraschend nach einer schwachen Gesamtleistung am 21.Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg mit 0:2-Toren beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht SV Sandhausen II. Maximilian Möller brachte die Reserve der Kurpfälzer vor 500 Zuschauern im Walter-Reinhardt-Stadion nach einem schön ausgespielten Konter vor der Pause in Führung (38.). Unmittelbar nach Wiederbeginn traf Evangelos Politakis nach einem Presschlag per Bogenlampe über Torhüter Tobias Trautner hinweg zum 2:0 (46.). In der Folge blieben die Kickers einiges schuldig, denn das Herausspielen von Möglichkeiten und vor allem die Abschlüsse blieben viel zu harmlos, um die Auftaktpartie doch noch zu drehen.

Nach der vor Wochenfrist ausgefallenen Heimpartie startete das Team von Cheftrainer Ramon Gehrmann heute in die Pflichtspielserie und begann in der Innenverteidigung mit Winterzugang Ruben Reisig. Die Kickers attackierten die Gastgeber in der Anfangsphase früh, kamen so immer wieder zu Ballgewinnen und erarbeiteten sich mehrere Eckbälle. Allerdings war der letzte Pass oft zu ungenau, erfolgversprechende Strafraumszenen blieben aus.

Das erste Mal gefährlich wurde es dann nach einem Freistoß, als das Leder bei Michael Klauß landete, der seinen wuchtigen Schuss aber 1-2 Meter neben den rechten Pfosten setzte (19.). Fünf Minuten später dann die Doppelchance in Führung zu gehen. Nach Zuspiel von Nico Blank scheiterte zunächst Cristian Giles freistehend an SVS-Torhüter Benedikt Grawe, den zweiten Ball setzte Malte Moos aus dem Rückraum kommend neben das Tor der Gastgeber.

In der Folge standen die Kickers dann nicht mehr so hoch und Sandhausen nutze immer wieder die unnötigen Ballverluste der Blauen zu schnellen Tempogegenstößen. So auch in der 38. Spielminute: Andreas Schiler trieb das Leder schnell nach vorne, passte perfekt auf den mitgelaufenen Möller, der freistehend vor Trautner keine Probleme hatte flach ins linke Toreck zur 1:0-Führung für die Gastgeber zu vollenden. Die Kickers antworteten prompt und hatten Pech, als Mijo Tunjic nach Zuspiel von David Kammerbauer mit seinem Kopfball nur den linken Pfosten traf (41.). So ging es mit einem Rückstand in die Halbzeitkabinen.
 

Gleich zu Wiederbeginn der zweiten Halbzeit der Schock für die Kickers. Der Kickers-Abwehr gelang es nicht Sandhausens Angriff über die linke Seite zu unterbinden, Politakis zog unter Bedrängnis von Lukas Kling vom Strafraumeck beherzt ab und das Spielgerät senkte sich im hohen Bogen über Trautner hinweg zum 2:0 in die Maschen.

Fünf Minuten später vergab Tunjic die gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer und drosch das Leder aus sieben Metern Torentfernung deutlich über den Querbalken. Nach einer Stunde Spielzeit vergab Marvin Benefo die Vorentscheidung und setzte nach seinem Solo den Ball neben das Kickers-Tor.

Trainer Gehrmann reagierte und brachte mit Markus Obernosterer und Nikola Trkulja zwei frische Offensivkräfte. Obernosterer setzte gleich ein Zeichen, zielte bei seinem Torschuss aber auch zu hoch. Fünf Minuten später steckte der Tiroler auf Kammerbauer durch, der auf Tunjic querlegte, aber die Stiefelspitze des Goalgetters war nicht lang genug und so ging auch dieser Versuch neben den Torpfosten (65.).

Trotz der Einwechslung von zwei weiteren Offensivspielern konnten die Degerlocher die Kurpfälzer nicht entscheidend unter Druck setzen. Auf der Gegenseite schloss der eingewechselte Ex-Blaue Leon Rasic seinen Konter mit einem Schuss über das Tordreieck ab (80.). Sandhausen machte in der Schlussphase die Räume geschickt eng, die Kickers suchten vergeblich den Dosenöffner, um den Anschlusstreffer zu erzielen. So blieben die Blauen heute bis zum Schlusspfiff torlos und die Partie beim Aufsteiger war verloren.

„Der Spielverlauf war natürlich verehrend für uns“, fasste Ramon Gehrmann die Auftaktniederlage zusammen, „Wir waren eigentlich ganz gut im Spiel und hatten in der ersten Halbzeit auch die eine oder andere Halbchance, haben aber viel zu wenig daraus gemacht. Dann spielt der Gegner einen Ball über die Kette und es steht aus abseitsverdächtiger Position 1:0. Im Gegenzug trifft Mijo Tunjic dann leider nur den Pfosten. Kurz nach der Halbzeitpause schießen wir dann das 2:0 für den Gegner selbst und haben diese Torgefährlichkeit vor dem gegnerischen Tor nicht gezeigt. Wir schafften es zwar sehr viele Chancen herauszuspielen, aber die Abschlüsse waren heute wirklich eine Katastrophe.

In der kommenden Woche stehen nun zwei Heimspiele im GAZi-Stadion auf der Waldau an: Zunächst findet am Dienstag, 10. März 2020 das Nachholspiel gegen den FSV 08 Bissingen statt (19 Uhr), ehe der 1.CfR Pforzheim am Samstag, 14. März 2020 auf der Waldau zu Gast ist (14 Uhr).
 

Es spielten:

SV Sandhausen II: Grawe – Benefo, Hauk, Reuss, Nalbantis – Schiler (71, Rasic), Güzelcoban, Borie, Sterzing (84. Brömmer) – Poltakis (74. Lehr), Möller (88. Berisha)
Ersatz: Tirso (ETW)
Trainer: Frank Löning

SV Stuttgarter Kickers: Trautner – Ludmann, Reisig, Feisthammel, Kammerbauer (71. Viventi) – Moos (59. Obernosterer), Blank, Kling (59. Trkulja), Klauß – Tunjic, Giles (71. Lulic)
Ersatz: Bromma (ETW), Auracher, Braun, Visoka
Trainer: Ramon Gehrmann

Tore: 1:0 Maximilian Möller (38.), 2:0 Evangelos Politakis (46.)

Schiedsrichter: Joshua Zanke (Neulingen), Assistenten: Michael Kimmeyer, Christopher Funk

Gelbe Karten: Politakis, Rasic - Tunjic, Kling, Siebrecht
Gelb-Rote Karten: - ; Sahin (80., Unsportlichkeit)
Rote Karten: -

Zuschauer: 500 Fans im Walter-Rheinhard-Stadion Sandhausen

Share
Diese Seite drucken