News
Die Stuttgarter Kickers treffen Personalentscheidungen, hier Lutz Siebrecht und Ramon Gehrmann (Foto: Baumann).

Die Stuttgarter Kickers treffen Personalentscheidungen, hier Lutz Siebrecht und Ramon Gehrmann (Foto: Baumann).

1.Mannschaft | 22.05.2020

Stuttgarter Kickers treffen Personalentscheidungen

Kaderveränderungen / Kolbe kommt

Die Stuttgarter Kickers haben am Freitag die Planungen für die neue Spielzeit konkretisiert und strukturelle Änderungen im Kader vollzogen. Sportchef Lutz Siebrecht teilte in individuellen Gesprächen Tobias Feisthammel (32), Johannes Ludmann (30) und Michael Klauss (33) mit, dass ihre Verträge nicht verlängert werden.

Siebrecht: „Natürlich sind diese Gespräche nie angenehm, weil man im Team ja auch menschlich zusammen wächst. Im Sinne der Gesamtentwicklung der Mannschaft haben wir uns für diesen Weg entschieden.“

„Zunächst gilt unser Dank diesen drei Spielern, die den Verein zum 30.6.2020 verlassen werden“, sagte Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz, „sie haben sich immer vorbildlich verhalten. Aber es ist die Zeit gekommen, um einen neuen Weg zu gehen.“ Siebrecht fügt hinzu: „Diese Spieler haben sich immer für die Stuttgarter Kickers eingesetzt und wir werden Sie in guter Erinnerung behalten.“

„Auch die aktuelle Situation mit Corona hat uns bekräftigt, jetzt Veränderungen im Kader zu vollziehen und einen stärkeren Fokus auf die Verjüngung und Entwicklungsfähigkeit des Kaders zu legen“, sagte Siebrecht.

„Da im Moment noch nicht genau feststeht, wann wir wieder spielen, was mit Partnern und Zuschauern ist, fährt der Verein bei den Planungen aktuell auf Sicht, ist gleichzeitig aber auf alle Eventualitäten vorbereitet“, so Siebrecht.

Niklas Kolbe, der erste Spieler, der in dieses Profil passt, ist bereits verpflichtet. Der 23-jährige Innenverteidiger kommt vom FC Nöttingen. Er ist 1,93 m groß, ist einer der begehrtesten Oberligaspieler und stand schon lange auf der Liste der Degerlocher. Kolbe war in Nöttingen drei Jahre lang in der Oberliga und auch ein Jahr in der Regionalliga Stammspieler. Er entschied sich trotz Angebote höherklassiger Vereine für die Stuttgarter Kickers, weil er, so Siebrecht, durch das Werben um ihm vom Weg und vom Verein überzeugt ist.

Share
Diese Seite drucken