Die Kooperationsschulen & Bundesfreiwilligendienst

WIR STEHEN FÜR EINE DUALE AUSBILDUNG !

Die Eliteschulen des Fußballs in Württemberg wurden im Januar 2007 initiiert und bilden seither den Schulverbund zwischen
- der Johann-Friedrich-von-Cotta Schule
- dem Wirtemberg-Gymnasium
- der Lindenrealschule
in Stuttgart. Sie sind ein fester Bestandteil in der Talentförderstruktur des Deutschen Fußballbundes mit dem Ziel, für jedes Talent eine optimale fußballerische und schulische Laufbahn zu erzielen.
Das zusätzliche Vormittagstraining ermöglicht es, dabei, mit einem erweiterten Trainingsumpfang noch detaillierter Auf sportliche Spitzenleistungen vorzubereiten. Dabei sind die sportlichen Ziele immer in ein übergreifendes pädagogisches Konzept eingebettet, das gleichzeitig die sozialen, schulischen und beruflichen Qualitäten junger Persönlichkeiten fördern will.

Der SV Stuttgarter Kickers ist seit Beginn in dieses Talentförderprogramm eingebunden.

 

Unsere Kooperationsschulen im Bereich Eliteschulen des Fußballs:

Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule
Sickstraße 165
70190 Stuttgart
Tel: 0711/216600-30
Fax: 0711/216600-40
E-Mail: cotta.schule@stuttgart.de
www.cotta-schule.de


 

Linden-Realschule Stuttgart 
Lindenschulstr. 20
70327 Stuttgart-Untertürkheim
Telefon: 0711/216-60500
Telefax:  0711/216-60501
E-Mail: linden-realschule@stuttgart.de
www.linden-realschule.de


 

Wirtemberg-Gymnasium
Lindenschulstr. 20
70327 Stuttgart-Untertürkheim
Telefon: 0711 / 216 20361
Fax: 0711 / 216 20380
E-Mail wirtemberg-gymnasium@stuttgart.de
https://wiggy.de/


 


Kooperationsschule für den Grundlagenbereich:

Albschule Degerloch (GS)
Wurmlinger Str. 61
70597 Stuttgart
Tel 0711 / 216 - 89280
Fax 0711 / 216 - 89458
E-Mail: Albschule@stuttgart.de
www.albschule-degerloch.de

 

 

 

 

 

 

 

Bundesfreiwilligendienst bei den Kickers:

Am 1. Juli 2011 wurde der Bundesfreiwilligendienst (BFD) neu eingeführt, der die Jugendfreiwilligendienste (FSJ und FÖJ) ergänzen soll. Er soll auch dabei helfen, die Folgen der Aussetzung des Zivildienstes für unsere soziale Infrastruktur zumindest teilweise zu kompensieren. Im Bundesfreiwilligendienst gelten weder Geschlechter- noch Altersgrenzen, Männern und Frauen jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht können sich für 6 bis 18 Monate engagieren. Der Einsatz erfolgt für Jugendliche ganztägig, für Freiwillige ab 27 Jahren mit mehr als zwanzig Wochenstunden.
Einsatzstellen sind Sportvereine, Sportkreise, Sportverbände und weitere Einrichtungen des organisierten Sports. Hier soll der BFD die ehrenamtliche Arbeit unterstützen.

Zu den Einsatzbereichen der Freiwilligen gehören das Projekt- und Veranstaltungsmanagement im Sportverein- und -verband, sportartspezifische Tätigkeiten (z.B. als Übungsleiter), die Arbeit mit besonderen Zielgruppen im Sport, sowie Sporträume (u.a. handwerkliche und gärtnerische Tätigkeiten).
Der BFD ist ein engagementpolitisches Instrument, bei dem 25 Bildungstage begleitend für jede/n Freiwillige/n gesetzlich vorgeschrieben sind. Neben den Seminaren der BWSJ zu Beginn und gegen Ende der Dienstzeit, sind dies 15 Tage zur weiteren Qualifizierung. In dieser Zeit können z. B. Übungsleiterlizenzen erworben werden.

Der BFD im Sport wird in Kooperation mit der Deutschen Sportjugend durchgeführt und durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben gefördert.

Die Stuttgarter Kickers sind ab Sommer 2015 eine anerkannte BFD-Stelle. Nähere Informationen erhaltet Ihr bei Guido Arnold unter Tel. 0711 / 767 10-31 oder per E-Mail an arnold@stuttgarter-kickers.de.
Wir freuen uns über Eure Bewerbungen in elektronischer Form.