News
Elia Soriano verlässt die Kickers auf eigenen Wunsch (Foto: Baumann)

Elia Soriano verlässt die Kickers auf eigenen Wunsch (Foto: Baumann)

1.Mannschaft | 20.01.2016

Kickers holen Sliskovic

Soriano verlässt Klub auf eigenen Wunsch

Neu bei den Kickers: Petar Sliskovic.
Neu bei den Kickers: Petar Sliskovic.

Drei Tage vor dem ersten Punktspiel gegen den FC Erzgebirge Aue (Freitag, 22. Januar 2016, 19 Uhr, GAZi-Stadion auf der Waldau) haben die Stuttgarter Kickers Petar Sliskovic (24) vom Schweizer Zweitligisten FC Aarau verpflichtet. Der Kroate erhält einen Eineinhalbjahresvertrag bis zum 30. Juni 2017 und wird Elia Soriano ersetzen, der den Verein auf eigenen Wunsch verlässt. Der Italiener und die Stuttgarter Kickers sind sich mit dem aufnehmenden Verein über einen Vereinswechsel des Stürmers einig.

„Wir brauchen in unserer momentanen Situation Spieler, die sich zu 100 Prozent mit dem Verein und der aktuellen Aufgabe identifizieren. Ich hätte mich gefreut, wenn Elia sich voll zu dieser Aufgabe bei den Stuttgarter Kickers bekannt hätte. Mit Petar Sliskovic haben wir aber eine sehr gute Lösung gefunden. Wir glauben, dass Petar eine hohe Qualität mitbringt und der Mannschaft helfen kann“, äußerte sich Kickers-Sportdirektor Michael Zeyer. Der 1,93 Meter große Sliskovic spielt auf der Mittelstürmerposition und kann auch als hängende Spitze agieren.

Seine Karriere in Deutschland startete Sliskovic bei Schwarz-Weiß Griesheim. Über die U17 des FSV Frankfurt kam der Rechtsfuß zur U19 des 1. FSV Mainz 05, mit der er im Jahr 2009 Deutscher Meister wurde (41 Spiele, 22 Tore). Für die 2. Mannschaft der Mainzer lief Sliskovic in der Regionalliga 73 Mal auf und erzielte 54 Treffer. In der Bundesliga brachte es Sliskovic auf 15 Einsätze für Mainz (2 Tore).

Für den FC St. Pauli und Dynamo Dresden spielte Sliskovic 19 Mal in der 2. Bundesliga. In der Saison 2012/13 kehrte Sliskovic am 29. Januar 2013 zurück nach Mainz. Am 3. Februar 2015 wechselte er dann zum damaligen Schweizer Erstligisten FC Aarau, wo er in 31 Spielen fünf Mal einnetzte. „Ich bin froh, wieder in Deutschland zu spielen und will meinen Beitrag dazu leisten, damit die Kickers die Abstiegsplätze so schnell wie möglich verlassen“, sagte Sliskovic. Sliskovic erhält die Rückennummer 9.

Share
Diese Seite drucken