News
U15-Junioren | 23.09.2017

U15 - 5:0 Heimsieg gegen Sandhausen

Mit einem hochverdienten und ungefährdeten 5:0 Heimsieg gegen den SV Sandhausen holte die U15 die ersten 3 Punkte der Saison.

Nach den 3 Auftaktniederlagen gab es für die U15 im Heimspiel gegen den SV Sandhausen nur ein Ziel, die ersten 3 Punkte der Saison einzufahren. Mit diesem Ziel vor Augen legte die U15 von der ersten Minute auch los und in der 3. Spielminute gab es die erste Großchance, die leider vergeben wurde und von Sandhausen zur Ecke abgewehrt werden konnte. Diesen Eckball köpfte Dzanan Mehicevic zur umjubelten 1:0 Führung ein. In der Folge war die U15 spielbestimmend und manch Zuschauer fühlte sich an die vergangenen Partien erinnert, als wiederum einige hochkarätige Torchancen nicht zum Torerfolg führten. So war die 1:0 Pausenführung hochverdient, einzig die knappe 1:0 Führung war für Sandhausen schmeichelhaft.

Die U15 startete perfekt in den zweiten Spielabschnitt. Mit dem ersten Angriff konnte Dimitrios Fourkalidis die Führung per Kopf auf 2:0 erhöhen. Die U15 war weiterhin spielbestimmend und erspielte sich mit gelungenen Kombinationen immer wieder Torchancen, einzig der Torerfolg blieb aus. Als Chris Sanozidis in der 59. Spielminute einen Handelfmeter sicher zum 3:0 verwandeln konnte, war der erste Heimsieg zum Greifen nahe. Die U15 steckte nicht zurück, sondern versuchte das Ergebnis noch positiver zu gestalten. Eine Kombination über alle Mannschaftsteile hindurch, schloss Ardit Sadiku in der 68. Minute zum 4:0 ab. In der Nachspielzeit setzte Felix Widmann mit seinem Treffer zum 5:0 den Schlusspunkt zum hochverdienten ersten Saisonsieg der U15.

Zum nächsten Spiel ist am Samstag 30.09.2017 um 15 Uhr der FSV Frankfurt zu Gast auf der Waldau.

Es spielten: 

Nico Trabaldi - Noah Kuppinger, Simon Heim, Julian Jakopovic - Christos Sanozidis, Arjen Hetemi (48. Min. Ardit Sadiku), Oguzhan Kececi, Lars Nam-Anh Ly (55. Min. Felix Widmann) - Dzanan Mehicevic, Dimitrios Fourkalidis (62. Min. David Feichtenbeiner), Filip Avramovic (70. Min. Leon Turhal) - (Luis Rohn, Leo Milutinovic)

 

 

Share
Diese Seite drucken