News
U19-Junioren | 25.09.2017

U19 – Torloses Remis gegen den FV Löchgau

Auch wenn die Siegesserie der Kickers U19 am Sechsten Spieltag reist, bleiben sie weiterhin ungeschlagen und ohne Gegentreffer Tabellenführer der EnBW-Oberliga.

Wie eine Fußballweisheit besagt, Ballbesitz schießt keine Tore, und ohne Tore gewinnt man am Ende auch kein Spiel. Torchancen erspielte sich der Kickers-Nachwuchs beim Auswärtsspiel in Löchgau aber genug und hätte am Ende durchaus als Sieger vom Platz gehen können.

Von der ersten Minute an war deutlich, dass den Kickers heute eine Geduldsprobe bevorstand. Gegen einen sehr tief stehenden Gegner war die Marschroute klar, Ball und Gegner schnell laufen zu lassen um immer wieder Lücken aufzureißen und sich somit Torchancen zu erarbeiten. Dabei galt bei einem Spielanteil von rund 80 Prozent Ballbesitz äußerste Vorsicht, um nach Ballverlusten nicht gefährlichen Kontersituationen hinterher zu laufen.

Der erste Warnschuss passierte bereits in der fünften Spielminute. Einen abgelaufenen Fehlpass im Spielaufbau der Kickers wurde von den Löchgauern als Abschluss von Höhe der Mittellinie genutzt. Der Torschussversuch sah zunächst gefährlich aus, landete am Ende jedoch deutlich über dem Tor.
Auron Selimi setzte anschließend das erste Ausrufezeichen im Kickers-Offensivspiel. Dem Abschluss außerhalb des Sechszehners fehlte es aber an Härte, um wirklich gefährlich zu werden(12.).

Für den Gastgerber die wohl beste Möglichkeit auf einen Treffer ergab sich nach einem langen Abschlag von Strafraum zu Strafraum. Den Abstimmungsfehler zwischen Panagiotis Karastergios und  dem herauslaufenden Robin Hermann nutzte der stark aufspielende Stürmer Yannik Sauer und lupfte den Ball über die beiden Spieler. Elton Selimi konnte den Heber allerdings noch vor der Torlinie ablaufen (17.).

Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Blauen dann fast im Minutentakt Torchancen herausspielen. In der 35. Spielminute konnte, nach einer Hereingabe von Timothy Udoh auf Leon Rasic, ein hervorragender Reflex von Torhüter Leon Dobler das Führungstor verhindern.
Kurze Zeit später schob Leon Rasic, infolge einer Flanke von Eren Aygün und Zuspiel von Auron Selimi, dann den Ball über die Torlinie. Das Schiedsrichtergespann pfiff allerdings den Jubel auf Grund einer vermeintlichen Abseitsstellung von Rasic zurück (37.).
Zentimeter zum Torerfolg fehlten dann auch Erman Kilic, nach der Flanke von Baris Erdogan hätte er den Ball mit dem Kopf nur noch verlängern müssen (38.). Unmittelbar vor der Halbzeit ergab sich dann nochmal eine Doppelchance für die Kickers. Erst scheiterte Erdogan mit seinem direkten Freistoß, dann gelang der Ball über Umwege zum freistehenden Aygün, welcher allerdings zu unpräzise abschloss.

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte erneut Löchgau die erste Chance. Abermals konnte sich Sauer mit Ball behaupten und kam zum Abschluss, welchen Hermann diesmal sicher abwehren konnte (49.).

Aber auch dem Kickers-Angriff sollte, erstmals in der Saison, kein Tor mehr gelingen. Dafür sorgte vor allem auch Löchgaus Schlussmann Dobler, welcher auch in der zweiten Halbzeit sein Team vor einem möglichen Rückstand bewahrte. So parierte er erst hervorragend den Abschluss aus spitzem Winkel von Kilic (64.), später dann bei der wohl besten Möglichkeit für die Blauen in der zweiten Halbzeit. Die Flanke von Aygün legte Erdogan mit der Brust auf den besser stehenden Rasic ab, welcher aus knappen 10 Metern an der Beinabwehr des Keepers scheiterte (74.).
Selbst als Dobler nach einem Eckball und dem Kopfball von Aygün keine Chance mehr hatte den durchaus verdienten Treffer für die Kickers zu verhindern, war es ein anderer Löchgauer-Spieler, der den Ball noch vor der Linie klären konnte (75.). Auch die letzte Tormöglichkeit ließen die Kickers kurz vor dem Abpfiff ungenutzt. Den langen Ball in den Strafraum konnte der eingewechselte Christopher Dittrich noch mit einer guten Brustannahme verarbeiten, der Abschluss war wie viele zuvor schlicht zu harmlos. So erkämpfte sich der FV Löchgau mit einer mannschaftlich geschlossenen Teamleistung und sehr konzentrierte Defensivarbeit einen Punkt.

Für den U19 Cheftrainer Paco Vaz war das 0:0 dabei keineswegs ein Rückschlag für sein Team: „Wir waren spielerisch sehr dominant und haben lediglich verpasst, die Tore zu machen. Gut war auch, dass wir bis zum Schluss an einen Treffer geglaubt haben, am Ende hat es aber nicht sollen sein, und wir müssen mit dem einen Punkt leben. Heute kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, nach dem sechsten Spiel steht immer noch die Null und nächste Woche gilt es dann wieder die Tore zu machen. “ Somit können sich trotz des Remis Aspekte für eine weiterhin positive Entwicklung herauskristallisieren. Denn für Vaz sei es durchaus legitim, wenn der Gegner so tief stehe, wichtig sei nur den richtigen Schlüssel zu finden, um somit das entscheidende Tor zu erzielen.

Den nächsten Anlauf, um ein Tor zu erzielen, hat die U19 bereits am kommenden Sonntag, 01.10.2017, Anpfiff 14.00 Uhr. Hier empfangen die Blauen den starken Aufsteiger und Lokalrivalen SSV Reutlingen.

Aktuell: Das kommende Heimspiel gegen den SSV Reutlingen muss auf dem Kunstrasen im ADM-Sportpark, Königsträßle 56, 70597 Stuttgart, ausgetragen werden.

 

so spielten sie

FV Löchagau: Dobler, Böhm, Stephani, Cramer, Sauer (89. Dörner), Sa Goncalves (75. Schulze), Haile (82. Zetzsche), Kuchtanin, Heinle (90. Fazzina), Weigel, Palinkasch

SV Stuttgarter Kickers: Hermann – Udoh (74. Kelinhansl), Karastergios, E. Selimi, Aygün – Meiser, Ferati, A. Selimi (72. Dittrich) – Kilic, Rasic (88. Alawbaidy), Erdogan (84. Crnkic)

Share
Diese Seite drucken