News
U19-Junioren | 12.03.2018

U19 siegt beim Freiburger FC

Im ersten Auswärtsspiel des Jahres gewann die U19 durch die Treffer von Leon Rasic (42.), Eren Aygün (57.), Ali Ferati (73.) und Kelecti Nkem (90.) im Breisgau mit 4:0.

Trotz dem deutlichen Sieg gegen die SGV Freiberg am Wochenende zuvor fuhr das Team von Cheftrainer Mischa Leibfarth mit Respekt zum Tabellenvorletzten nach Freiburg. In der Vorrunde zeigte die U19 des Freiburger FC besonders in der Anfangsphase, welch spielstarke Mannschaft sie ist.

Mischa Leibfarth begann die Partie auf dem Kunstrasen des Dietenbach-Sportpark mit einer Änderung. Für den an der Hand verletzten Robin Hermann begann Plator Gashi im Tor der Kickers.
Trotz der gleichen Feldspieler wie eine Woche zuvor sah man in der ersten Halbzeit eine andere U19-Mannschaftsleistung der Kickers. Die Mannschaft schaffte es in der ersten Hälfte nicht an die gute Leistung der Vorwoche heranzukommen. So fehlte die kollektive Laufbereitschaft um die gut gestaffelte Abwehr der Südbadener in Bedrängnis zu bringen. Dennoch ergaben sich für die Kickers vereinzelte Torabschlüsse, die jedoch zum Spiel passend neben oder über das Gehäuse der Freiburger gingen. Nicht unerwähnt dürfen aber auch zwei  Großchancen des Freiburger FC  bleiben. Doch auch der Gastgeber vergab diese.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Leon Rasic flach an der Strafraumgrenze angespielt. Geschickt dreht sich Rasic um seinen Gegenspieler und schoss den leicht abgefälschten Ball zur 1:0 Halbzeitführung der Kickers ein (42.).

Piotr Janczukowicz bereitete mustergültig das 4:0 vor
Piotr Janczukowicz bereitete mustergültig das 4:0 vor

Die folgende Halbzeitbesprechung des Trainerteams fruchtete. Das Kickers-Team wirkte in der zweiten Hälfte der Partie williger, zielstrebiger und kontrollierte mehr das Spiel.
Nachdem Auron Selimi seinen Gegenspieler im direkten Duell stehen ließ, passte er noch mustergültig von der rechten Seite in die Strafraummitte zu Eren Aygün, der die Führung auf 2:0 erhöhte (57.).

Entschieden wurde die Partie letztendlich in der 73. Spielminute. Nachdem Erman Kilic regelwidrig im Strafraum der Freiburger von seinem Gegenspieler zu Fall gebracht wurde, verwandelte Kapitän Ali Ferati den fälligen Foulelfmeter zum 3:0.

Den Schlusspunkt setzte Kelecti Nkem. Nach sehr guter Vorarbeit durch den eingewechselten Piotr Janczukowicz musste Nkem die präzise Hereingabe nur noch über die Linie drücken (90.). Dies bedeutete zugleich den 4:0-Endstand und drei Auswärtspunkte für die U19 der Blauen aus Degerloch.

Am kommenden Wochenende folgt gleich das nächste Auswärtsspiel. Am Sonntag, 18.03.2018, ist die U19 zu Gast beim VfR Aalen. Anpfiff ist um 14.00 Uhr auf dem Kunstrasen Greut Süd.

 

So spielten sie

Freiburger FC: Weizel, Riede, Ruberto, Mourad (79. De Stefano), Maoloua (66. Daniel), Preußler, Lauber (66. Felice), Gutamnn, Janz, Huber (79. Pfannes), Subaric

Stuttgarter Kickers: Gashi, Udoh, Karastergios, E. Selimi, Kleinhansl – A. Selimi (78. Janczukowicz) , Ferati, Aygün (62. Cetinkaya) – Erdogan (49. Dias Matos), Rasic (75. Nkem), Kilic

Tore:
0:1 Rasic (42.)
0:2 Aygün (57.)
0:3 Ferati (73./FE)
0:4 Nkem (90.)

Share
Diese Seite drucken