News
U19-Junioren | 23.04.2018

U19 siegt beim SSV Reutlingen

Mit einem 3:1-Sieg beim SSV Reutlingen stoppte die U19 ihre Negativserie. Die Tore für die Stuttgarter Kickers erzielten Leon Rasic (19.), Erman Kilic (59.) und Ali Ferati (90.). Am kommenden Mittwoch folgt das Halbfinale im ADAC-U19-Junioren-Verbandspokal gegen den VfB Stuttgart.

Nach zwei Niederlagen in Folge war für die U19 der Stuttgarter Kickers beim Auswärtsspiel in Reutlingen das Ziel wieder auf die Erfolgsspur zurückzukommen. Gespielt wurde auf dem Kunstrasenplatz neben dem Kreuzeichen-Stadion.
Im Vergleich zur Vorwoche änderte Cheftrainer Mischa Leibfarth sein Team auf einer Position. Für Baris Erdogan begann Berkant Cetinkaya.

Zu Spielbeginn setzte das Team des SSV Reutlingen die Mannschaft aus Degerloch schon früh im Spielaufbau unter Druck und zeigten sich engagierter.
Nach einer guten Chance für die Kickers antwortete der Gastgeber prompt. Die erste Chance von Reutlingen konnte Kickers-Torwart Robin Hermann entschärfen. Bei der nächsten Chance parierte er den Schuss aus nächster Entfernung, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos. Doch der Jubel der Reutlinger dauerte nicht lange. Das Tor wurde berechtigter Weise wegen Abseitsstellung abererkannt.

Dies weckte die Kickers auf und wurde auch prompt belohnt. Leon Rasic wurde in die Tiefe geschickt und versenkte mit einem satten Schuss den Ball im langen Eck der Gastgeber zur Führung der Kickers (19.).

Nur zehn Minuten die gleiche Szene. Doch anstatt wieder den direkten Torabschluss zu suchen versuchte Leon Rasic den Ball quer zu legen. Die Chance war vergeben.
Bis zur Halbzeit gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel.

Erman Kilic - erzielte mit seinem sehenswerten Treffer die 2:0-Führung
Erman Kilic - erzielte mit seinem sehenswerten Treffer die 2:0-Führung

Mit einem Wechsel im Kickers-Team startete die zweite Hälfte der Partie. Für Florian Kleinhansl kam Baris Erdogan.
Der SSV Reutlingen kam besser in die zweite Halbzeit und hatte mehr Ballbesitz ohne sich jedoch klare Chancen herauszuspielen.

Quasi aus dem Nichts erhöhte Erman Kilic für die Kickers. Erman Kilic dran von der linken Seite in denStrafraum. Während die meisten den Pass ins Zentrum erwarteten, legte er sich den Ball an seinem Gegenspieler vorbei auf den rechten Fuß und hämmerte den Ball in den langen Torwinkel (59.).

Der Gastgeber steckte nicht auf und kam in der 68. Spielminute zu seinem zu diesem Zeitpunkt verdienten Anschlusstreffer. Nachdem ein langer Ball vom Kickersspieler im Strafraum unterlaufen wurde, stand der der Reutlinger Ouro frei vor Robin Hermann und versenkte den Ball aus spitzem Winkel im Tor der Kickers.

Infolge verteidigten das Team aus Degerloch aufopferungsvoll und hatten durch die offensive Spielweise der Reutlinger ihre Konterchancen. Diese waren aber nicht vom Erfolg gekrönt, da meist der finale Pass zu ungenau war.
Die Entscheidung fiel mit Beginn der Nachspielzeit. Nach einem Foul an Lazar Maric trat Ali Ferati vom Punkt an. Ganz sicher erhöhte er auf 3:1, was letztendlich auch der Endstand und drei wichtige Punkte für die Kickers bedeutete.


Nun heißt es Kräfte sammeln und volle Konzentration auf diesen Mittwoch, 25.04.2018, legen. Hier tritt die U19 der Stuttgarter Kickers im Halbfinale des ADAC-U19-Junioren-Pokal gegen den Lokalrivalen VfB Stuttgart an.
Die Stuttgarter Kickers sind in dieser Partie Gastgeber. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr auf dem Rasen der Bezirkssportanlage Waldau.

 

So spielten sie

SSV Reutlingen: Piu – Zajonz, Schmid (46. Leitao Gourgel), Nuraj, Müller, Lesener (80. Ates), Dogan, Yilmaz (46. Bruer), Ouro, Bulut, Camara (65. Meyer)

SV Stuttgarter Kickers: Hermann – Spindler, Alawbaidy, E. Selimi, Kleinhansl (46. Erdogan) – Cetinkaya (83. Maric), Ferati, Aygün – Kilic (85. Leding), Rasic (65. Janczukowicz), A. Selimi

Tore:
0:1 Rasic (19.)
0:2 Kilic (59.)
1:2 Ouro (68.)
1:3 Ferati (90./FE)

 

Share
Diese Seite drucken