News
Spiel gedreht: Die U19 gewinnt gegen Ulm mit 2:1Toren.

Spiel gedreht: Die U19 gewinnt gegen Ulm mit 2:1Toren.

U19-Junioren | 29.04.2018

U19: 2:1-Heimerfolg gegen Ulm

U19 bleibt trotz wenig überzeugender Leistung an der Tabellenspitze

Berkant Cetinkaya erobert sich den Ball.
Berkant Cetinkaya erobert sich den Ball.

Mit einem 2:1 (0:0) Erfolg gegen den SSV Ulm 1846 Fußball sicherte sich die U19 drei weitere Punkte im Kampf um den Aufstieg und bleibt damit Tabellenführer in der A-Junioren EnBW-Oberliga. Die Gäste aus Ulm gingen bei hochsommerlichen Temperaturen auf Platz 1 im ADM-Sportpark kurz nach der Pause durch Ümit Taskin verdient in Führung (46.). Nach knapp einer Stunde Spielzeit erzielte der eingewechselte Daniel Leding den 1:1-Ausgleichstreffer (59.). Das Kopfballtor von Eren Aygün in der 72. Spielminute entschied die Partie zu Gunsten der Blauen.

Im Vergleich zum letzten Punktspiel an der Kreuzeiche änderte Trainer Mischa Leibfahrt seine Elf auf einer Position. Für Emil Alawbaidy stand Baris Erdogan in der Startformation. Die Spatzen kamen besser in die Partie, ließen den Kickers keinen Raum für ihren Spielaufbau und waren in der Spitze hochgefährlich. Taskin traf nach einer knappen Viertelstunde den linken Pfosten, nur eine Minuten später setzte Lukas Kling freistehend das Spielgerät neben den rechten Pfosten und vergab die Möglichkeit zur Führung. In der Folge die erste Chance für die Blauen: Erdogan legte per Kopf auf Erman Kilic, dessen Seitfallzieher ging links am Tor vorbei (16.). Leon Rasic prüfte mit seinem Schuss aus zentraler Position Torhüter Quiceno Mainka (33.), und auch Auron Selimi konnte mit seinem Versuch den Gästetorhüter nicht überwinden (39.).

Doch die Blauen zeigten ihren Fans im ADM-Sportpark bis dato eine schwache Leistung, auch wenn die Ulmer es den Degerlochern mit ihrer Präsens und Zweikampfstärke schwer machten. Trainer Mischa Leibfarth reagierte noch im ersten Spielabschnitt auf die enttäuschende Leistung seiner Schützlinge und setzte mit einem Doppelwechsel kurz vor der Pause ein deutliches Zeichen: Es traf in einer schwachen Kickers-Mannschaft Rasic und Erdogan, dafür kamen Leding und Maric ins Spiel (42.). Torlos ging es in die Halbzeit.

Florian Kleinhansl versetzt seinen Gegenspieler
Florian Kleinhansl versetzt seinen Gegenspieler

Kurz nach dem Wiederbeginn der Paukenschlag der Spatzen: Taskin brachte die Gäste verdient mit 1:0 in Führung (46.), als die Blauen im eigenen Strafraum nach einem Eckball nicht konsequent klärten. Die Kickers zeigten sich geschockt. Nur vier Minuten später hatte der Torschütze die Möglichkeit die Führung auszubauen, aber Robin Hermann im Tor parierte und hielt seine Farben im Spiel (51.). Wenig später die nächste hochkarätige Chance für die Gäste: Korbiakis lief alleine in Richtung Tor der Blauen, sein Abschluss ging aus Sicht der Degerlocher zum Glück links am Pfosten vorbei (54.).

Nach knapp einer Stunde Spielzeit machten die Kickers es dann besser wie die Spatzen, die doch mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr abbauten. Leding nutzte die erste Möglichkeit der Blauen im zweiten Spielabschnitt konsequent und erzielte mit seinem Aufsetzer ins rechte Ecke den 1:1-Ausgleichstreffer (59.). Dieser Treffer war der Dosenöffner für die folgende Offensive der Platzherren. Nur fünf Minuten später traf Torschütze Leding den linken Außenpfosten des Gästetores (64.), ein Schuss von Kilic verfehlte das Gehäuse von Torhüter Quiceno Mainka (69.). Der nächste Anlauf war dann aber von Erfolg gekrönt. Berkant Cetinkaya legte perfekt auf Aygün auf, der mit seinem Kopfballtreffer die 2:1-Führung markierte (72.) und damit das Spiel drehte. Die Gäste wurden nach einem Querschläger im Kickers-Strafraum nochmal gefährlich, aber der Schuss von Egle landete am Außennetz (84.). Die letzte Möglichkeit in der Partie hatte Ali Ferati mit seinem Freistoß in der Schlussminute, Ulms Torhüter klärte das Leder mit den Fäusten über die Querlatte (90.). Nach gut sechs Minuten Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Andreas Rinderknecht die Partie und der wichtige Sieg für die U19 war perfekt.

Die beiden Trainer Mischa Leibfarth und Marco Calamita nach der Partie: „In der ersten Halbzeit haben die Jungs die taktischen Vorgaben nicht umgesetzt, die Situationen zu spät erkannt um in die Räume zu starten. Sie sind viele Wege nicht gegangen und waren viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Nach Wiederbeginn wachen wir nach dem Rückstand auf und haben Moral bewiesen und die Partie noch gedreht. Die zwei Tore waren auch schön herausgespielt. In manchen Situationen haben wir zumindest unser Können aufblitzen lassen und waren zielstrebig. Jetzt gilt es im Saisonfinale nicht nachzulassen.“

Eren Aygün im Zweikampf.
Eren Aygün im Zweikampf.

Es spielten:

SV Stuttgarter Kickers: Hermann – Cetinkaya, Spindler, Selimi, Kleinhansl – Ferati, Aygün – Erdogan (42. Maric), Selimi (90.+4 Alawbaidy), Kilic (90.+5 Janczukowicz) – Rasic (42. Leding)
Ersatz: Gashi (ETW), Bushaj, Süzgec
Trainer: Mischa Leibfarth

SSV Ulm 1846 Fußball: Quiceno – Kling, Schenk, Roschmann, Manolakis – Kara (58. Braun), Korbiakis, Vöhringer (73. Egle), Dominkovic (68. Sufaj) – Taskin, Glöckle
Ersatz: Majer (ETW), Eitele, Seemann, Engel, Naujoks
Trainer: Reiner Gölz

Tore: 0:1 Ümit  Taskin (46.), 1:1 Daniel Leding (59.), 2:1 Eren Aygüb (72.)

Schiedsrichter: Andreas Rinderknecht, Assistent: Dominik Hornung, Paul Storek
 

Share
Diese Seite drucken