News
Die U19 feiert nach dem 2:0-Sieg beim SV Sandhausen die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bundesliga.

Die U19 feiert nach dem 2:0-Sieg beim SV Sandhausen die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bundesliga.

U19-Junioren | 20.05.2018

U19: Meisterschaft und Aufstieg sind perfekt

Dank dem 2:0-Erfolg beim SV Sandhausen feiert die U19 die Meisterschaft in der A-Junioren EnBW-Oberliga und den direkten Wiederaufstieg in die A-Junioren-Bundesliga

Das letzten Saisonspiel der A-Junioren EnBW-Oberliga gewann die U19 der Stuttgarter Kickers vor 150 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz beim SV Sandhausen durch die beiden Treffer von Leon Rasic (21./69.) verdient mit 2:0 (1:0)-Toren. Mit diesem Erfolg in der hochklassigen und temporeichen Partie sicherten sich die Blauen die Meisterschaft und damit den direkten Wiederaufstieg in die A-Junioren-Bundesliga.

Ohne Abtasten waren beide Mannschaften von Beginn an in der Partie. Mit großer Laufbereitschaft wurde um jeden Ball gefightet. Die Gastgeber hatten durch Filimon Gerezgiher die erste Torannäherung (10.). Im Gegenzug waren die Blauen durch den abgefälschten Schuss von Auron Selimi das erste Mal erfolgversprechend vor dem Gehäuse von Nicolas Kristof (11.). Gefährlich wurde der SVS immer wieder mit Kopfbällen, aber sowohl Niklas Antlitz (18.) als auch Yves Borie (20.) nutzten ihre Möglichkeiten nicht. Im Gegenzug war Rasic auf und davon, scheiterte aber freistehend an Torhüter Kristof. Rasic wurde bei seinem Sturmlauf von seinem Gegenspieler am Trikot gezogen, die gut leitende Schiedsrichterin Evelyn Holtkamp erkannte aber zurecht auf Vorteil. Die nächste Möglichkeit liess sich der Torschützenkönig dann aber nicht mehr entgegen. Nach einem Ballgewinn an der Mittenlinie und feinem Zuspiel von Erman Kilic erzielte Rasic mit seinem halbhohen Schuss ins linke Toreck die Führung für die Blauen (21.). Nach einer guten halben Stunde nutzte Maximilian Möller die Freistoßchance für die Hausherren nicht und setzte aus halblinker Position vor der Strafraumgrenze das Leder über den Querbalken. Beide Mannschaften überbrückten immer wieder schnell das Mittelfeld und kamen gefährlich in den Strafraum, weitere Treffer sollten aber bis zur Pause nicht fallen.

 

Mit Beginn des zweiten Durchgangs rückte Mario Suver in die Innenverteidigung, Louis Spindler verteidigte auf der rechten Aussenposition. Die Kickers blieben druckvoll und hatten durch Rasic und den aufgesetzten Schuss von Florian Kleinhansl die Möglichkeit zu erhöhen, aber beide Male klärte Kristof in höchster Not zur Ecke (49.). Nur drei Minuten später prüfte Kilic mit seinem Schuss den Torhüter der Gastgeber (52.). Man spürte die Degerlocher wollten den zweiten Treffer. Nach einer Stunde Spielzeit parierte der Torhüter erneut einen Schuss von Auron Selimi. Durch Pressing erkämpften sich die Degerlocher immer wieder das Leder und Rasic nutzte die nächste Möglichkeit, als er am linken Pfosten aus kurzer Distanz zur 2:0-Führung vollstreckte. Fünf Minuten vor dem Ende vergaben die Blauen die Chance zur Entscheidung und im direkten Gegenzug klärte Spindler in höchster Not und verhinderte den Anschlusstreffer für Sandhausen. Die letzte Möglichkeit im Spiel gehörte den Blauen, der Schuss von Berkant Cetinkaya knallte an die Latte. Dann war Schluss in Sandhausen und der Aufstieg war perfekt.

Trainer Mischa Leibfarth
Trainer Mischa Leibfarth

"In diesen schweren Zeiten des Vereins und in solchen Spielen wie heute schafft man es, dass am Ende nicht nur über einen Spieler geredet wird, sondern die Saison eine unvergesslich bleibt", so der erfolgreiche Trainer Mischa Leibfarth.

Den Grundstein für die erfolgreiche Saison legte der damalige U19-Trainer Paco Vaz im vergangenen Sommer. Die Mannschaft der U19 bedankte sich bei der abendlichen Meisterfeier im ADM-Sportpark bei allen Paten für die Unterstützung. Der Dank gilt auch dem gesamten Funktionsteam, der NLZ-Leitung und Präsidiumsmitglied Holger Schäfer.
Tabellenerster, Württembergischer Meister, bester Angriff, beste Abwehr, erfolgreichster Torschütze der Liga mit 24 Treffern Leon Rasic und Platz eins in der Fairnesstabelle. Danke für die geile Saison 2017/18!

Es spielten:

SV Sandhausen: Kristof (73. Kletti) – Kolcak, Krüger, Knäblein, Najda – Borie, Lehr – Gerezgiher (67. Schiler), Möller (71. Bucher), Fetzner (78. Wehrle) – Antlitz
Ersatz: Kistner
Trainer: Jens Großmann

SV Stuttgarter Kickers: Hermann – Cetinkaya, Spindler, E. Selimi, Kleinhansl - Suver, Ferati - Aygün, (87. Karastergios) A. Selimi, Kilic (71. Leding) – Rasic (86. Süzgec)
Ersatz: Gashi (ETW), Udoh, Bushaj, Alawbaidy, Janczukowicz
Trainer: Mischa Leibfarth

Tore: 0:1 Leon Rasic (21.), 0:2 Leon Rasic (69.)

Schiedsrichterin: Evelyn Holtkamp, Assistentinnen: Sonja Kuttelwascher, Katharina Gund

Share
Diese Seite drucken