News
Veränderungen in den Gremien der Stuttgarter Kickers.

Veränderungen in den Gremien der Stuttgarter Kickers.

Verein | 23.01.2018

Veränderungen in den Gremien der Stuttgarter Kickers

Dietrich scheidet aus dem Aufsichtsrat aus, Korkmaz wechselt ins Präsidium.

Christoph Dietrich scheidet aus dem Aufsichtsrat aus.
Christoph Dietrich scheidet aus dem Aufsichtsrat aus.

Christoph Dietrich (38) hat sein Ausscheiden aus dem Aufsichtsrat der Stuttgarter Kickers erklärt. Der Unternehmer, der im November 2012 in das Gremium gewählt wurde, hat den Aufsichtsratsvorsitzenden Christian Dinkelacker und den Präsidenten Prof. Dr. Rainer Lorz informiert, dass er sein Amt im Aufsichtsrat niederlegen möchte. Ausschlaggebend sind berufliche Gründe, die es ihm nicht mehr möglich machen, das Amt auch künftig im dafür erforderlichen zeitlichen Umfang wahrzunehmen.

Kickers-Aufsichtsratsvorsitzender Dinkelacker: "Mit Christoph Dietrich scheidet ein guter und enger Begleiter aus dem Aufsichtsrat aus, der uns mit großem Einsatz und starkem persönlichen Engagement sehr unterstützt hat. Für seinen Entschluss haben wir natürlich Verständnis, zumal Christoph Dietrich zugesagt hat, den Kickers auch weiterhin eng verbunden zu bleiben.“

Cem Korkmaz wechselt ins Präsidium.
Cem Korkmaz wechselt ins Präsidium.

Gleichzeitig wechselt Cem Korkmaz, seit April 2017 kooptiertes Mitglied des Aufsichtsrats, ins Präsidium des Stuttgarter Traditionsvereins. Der 34-jährige Digitalisierungsexperte wurde im Zuge der letzten Aufsichtsratssitzung am 15. Januar 2018 auf Vorschlag des Präsidenten in das Führungsgremium des Vereins gewählt, um künftig operative Verantwortung zu übernehmen.

Korkmaz äußert sich wie folgt: „Über die neue Aufgabe freue ich mich sehr. In der neuen Funktion kann ich mich operativ stärker einbringen und gemeinsam mit den Kollegen im Präsidium in verantwortlicher Position zur Fortentwicklung der Stuttgarter Kickers beitragen.“

Der Kickers-Präsident Prof. Dr. Lorz freut sich über die Unterstützung: „Ich weiß es zu schätzen und freue mich, dass uns Cem Korkmaz in der herausfordernden Phase unterstützt und Mitverantwortung übernimmt.“

Share
Diese Seite drucken