News
Auch in Sandhausen beschworen die Kickers den magischen Kreis, in dem Kapitän Enzo Marchese die Mannschaft heiß macht.

Auch in Sandhausen beschworen die Kickers den magischen Kreis, in dem Kapitän Enzo Marchese die Mannschaft heiß macht.

1.Mannschaft | 18.07.2015

Kickers verspielen souveräne 2:0-Führung

2:2-Remis im letzten Testspiel beim Zweitligisten SV Sandhausen

Traf in Sandhausen zum 1:0: Markus Mendler.
Traf in Sandhausen zum 1:0: Markus Mendler.

Bis zur 61. Minute sahen die Stuttgarter Kickers im letzten Testspiel beim Zweitligisten SV Sandhausen wie der sichere Sieger aus. Die Elf von Kickers-Coach Horst Steffen führte nach Toren von Markus Mendler (27.) und Lhadji Badiane (52.) ungefährdet mit 2:0, doch dann verloren die Blauen die Spielkontrolle. Dies nutzten die Hausherren aus und schafften nach Treffern von Aziz Bouhaddouz (61., Foulelfmeter) und Robert Zillner (70.) noch den 2:2-Ausgleich und damit eine versöhnliche Saisoneröffnung.

„Wir haben über weite Strecken ganz ordentlich gespielt, wenig zugelassen und hatten das Spiel unter Kontrolle. Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild und Sandhausen erarbeitete sich einige Torchancen. Darüber werden wir sprechen. Wir konnten aus dem Spiel wichtige Erkenntnisse ziehen und bereiten uns nun auf Fortuna Köln vor“, war Steffen weitestgehend zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Insgesamt kamen alle zur Verfügung stehenden Spieler im Hardtwaldstadion zum Einsatz.

Mit langem Anlauf markierte Lhadji Badiane das 2:0.
Mit langem Anlauf markierte Lhadji Badiane das 2:0.

Bereits in der 10. Minute gab es die erste knifflige Situation, als Erich Berko bei einem Zweikampf im Strafraum ins Straucheln geriet und auf einen Elfmeterpfiff hoffte, doch die Pfeife des Unparteiischen Marcel Schütz blieb zu Recht stumm. In Minute 23 offenbarte SVS-Keeper Marco Knaller nach einem Freistoß von Kickers-Kapitän Enzo Marchese eine leichte Unsicherheit, doch der fallengelassene Ball konnte nicht verwertet werden.

Besser machte es Neuzugang Mendler in der 27. Minute, als er nach schöner Vorarbeit von Berko den Ball nur noch ins Tor schieben musste. Vom SV Sandhausen war im ersten Durchgang relativ wenig zu sehen. Man hatte das Gefühl, dass sich die Mannschaft streng an die Marschroute für das erste Punktspiel bei Eintracht Braunschweig hält – abwarten und tief stehen. Die einzige Aufregung gab es lediglich in der 38. Minute nach einem groben Foulspiel von SVS-Kapitän Stefan Kutovits, der mit gestrecktem Bein Bentley Baxter-Bahn rüde von den Beinen geholt hatte.

Hatte im zweiten Durchgang eine Menge zu tun: Rouven Sattelmaier.
Hatte im zweiten Durchgang eine Menge zu tun: Rouven Sattelmaier.

In der Halbzeitpause wechselte Steffen kräftig durch und brachte insgesamt sieben neue Spieler, die sich aber gleich gut einführten. Nach einem langen Ball machte sich Badiane fast von der Mittellinie aus alleine auf den langen Weg zum SVS-Tor und behielt die Nerven (52.). In der Folgezeit reagierte der Zweitligist mit wütenden Angriffen, wobei der eingewechselte Kickers-Keeper Rouven Sattelmaier mehr und mehr in den Blickpunkt rückte (56.).

In der 61. Minute wusste sich Manuel Bihr gegen Bouhaddouz nur mit einem Foul zu helfen und der Gefoulte vollstreckte vom Elfmeterpunkt eiskalt zum 1:2-Anschlusstreffer. Knapp zehn Minuten später zeigte Zillner seine Klasse, der den herausstürzenden Sattelmaier mit einem Heber überwand und den 2:2-Endstand markierte. Glück hatten die Stuttgarter in der Schlussminute, doch die Latte verhinderte den Sandhäuser Siegtreffer.

So spielten sie:

SV Stuttgarter Kickers: Klaus (46. Sattelmaier) – Leutenecker (46. Pachonik), Bihr (80. Gaiser), Starostzik (46. Stein), Baumgärtel – Bahn (46. Ivan), Marchese (80. Kaiser), Braun (80. Abruscia) – Mendler (46. Sirgedas), Fischer (46. G. Müller), Berko (46. Badiane) – Trainer: Horst Steffen

Tore: 0:1 Mendler (27.), 0:2 Badiane (52.), 1:2 Bouhaddouz (61., Foulelfmeter), 2:2 Zillner (70.)

Share
Diese Seite drucken