News
Verein | 20.07.2017

WLV-Kinderpokal in Tailfingen

Zum ersten Mal blaue AthletInnen am Start

Nach unserem eigenen Kinderleichtathletik-Wettkampf startete jetzt ein junges U10-Team beim WLV-Kinderpokal. Zwei Athletinnen und fünf Athlten machten sich auf den Weg nach Tailfingen um den Pokal zu gewinnen. Vier Väter und ein Trainer fuhren zur Unterstützung mit. In fünf Wettbewerben galt es sich mit 10 anderen Teams aus ganz Württemberg zu messen.

Am Anfang war das gemeinsame Warmmachen angesagt, bevor unser Team mit Stab-Weitsprung in den Wettkampf startete. Beim Stab-Weitsprung bekommen die jungen AthletInnen einen kürzeren Stabhochsprungstab in die Hand. Aus 10 Meter Anlauf wird der Stab in einen am Grubenrand platzierten Fahrradreifen eingestochen. Dann springen die Kinder mit beiden Händen am Stab ab und versuchen sich vom Stab tragen zu lassen und so weit wie möglich mit Hilfe des Stabes in die Grube zu fliegen. Keiner von unseren Athleten machte dabei einen Fehler, obwohl die Disziplin noch sehr neu für sie war. Am Ende belegten wir Platz 7 beim Stab-Weitsprung.

 

Die zweite Disziplin war die Weitsprung-Staffel. Innerhalb von 2 x 3 Minuten müssen die Athleten über ein Hindernis in die Weitsprung-Grube springen. Direkt nach der Landung müssen die Athleten zu einem Ring rennen. Sobald das Kind im Ring ist, darf der nächste Athlet starten. Hier waren unsere Atletinnen richtig super. Platz zwei bei der Weitsprung-Staffel.

Der Schlag-Wurf mit dem Wurf-Stab war unsere dritte Disziplin. Hier müssen die Kinder den Stab so weit wie möglich in eine „Wurf-Zone“ werfen. Dies gelang uns leider nicht immer so gut, trotzdem erreichten unsere Athleten wieder den 7. Platz.

Die Hindernis-Pendel-Staffel  kam dann als Viertes. Hier müssen die Kinder innerhalb von 3 Minuten soviele Hindernisse wie möglich überspringen. Hier schafften unsere Kinder den fünften Platz. Dies war eine sehr knappe Angelegenheit. Unser Team sprang über 100 Hindernisse in 3 Minuten. Platz 1 hatte nur 5 mehr.

 

Zum Abschluss gab es die Team-Biathlon-Staffel. Zu zweit ging es auf einen ca. 300m langen Parcour, um nach ca. 250 m an den Wurf-Stand zu kommen. Hier mußten die Athleten drei Mal mit einem Wurf-Sack durch ein Loch treffen. Wenn das nicht gelang, mußten sie Strafrunden laufen. Läuferisch boten unsere Athleten eine absolute Top-Leistung, leider gab es beim Werfen einfach zu viele Strafrunden, so dass am Ende Platz 6 in diesem Wettbewerb herauskam.

Jetzt war natürlich Spannung angesagt, welchen Platz unser Team belegte. Rene Stauss vom WLV und aktiver „National-Zehnkämpfer“ machte persönlich die Siegerehrung. Am Ende belegten wir den 6. Platz. Es gab dieses Jahr zwei Sieger-Teams, eines aus Ludwigsburg und das andere von der Schwäbischen Alb. Unsere Kinder waren vom Pokal und von der tollen sportlichen Atmosphäre beeindruckt.
Nächstes Jahr holen wir den Pokal!

Dieses Mal waren wir das Team mit den geringsten Athletinnen Anteil, das einzige Team mit reiner Männer-Unterstützung und  das beste Team mit nur sieben AthletInnen. Alle Teams vor uns hatten mehr Athleten am Start. Jedes Team benötigte mindestens 6 Athletinnen und maximal 11 durften im Team an den Start gehen. Und es mußte mindestens ein Mädchen oder ein Junge im Team sein. Bei den Staffel-Wettbewerben mußten unsere 7 deutlich mehr leisten als 9 andere Teams. Umso toller ist der 2. Platz bei der Weitsprung-Staffel und der 5. Platz bei der Hindernis-Staffel.
 

Share
Diese Seite drucken