News
Verein | 22.11.2017

Erstes "Rendezvous" mit dem WLV

Emelie und Noa wurden zur Talentsichtung des Leichtathletikverbandes eingeladen

Emelie und Noa
Emelie und Noa

Am 14. Oktober 2018 starteten Emelie und Noa beim württembergischen Talentsportfest am Olympia-Stützpunkt in Stuttgart. Auf Grund ihrer tollen Leistungen über 800m wurden beide zu diesem Ereignis eingeladen.

Um 10:00 Uhr ging es mit dem gemeinsamen erwärmen der 113 besten Athleten und Athletinnen des Jahrgangs 2004 aus ganz Württemberg los. Zum ersten Mal hatten unsere blauen Athletinnen direkten Kontakt mit den Landestrainern und durften ihr Talent in dem Testwettkampf zeigen.

5 verschiedene Disziplinen waren zu bewältigen. Emelie und Noa waren in der Riege Stuttgart eingeteilt und begannen mit dem Weitsprung. Allerdings wurde dieser doch anders ausgeführt als in einem richtigen Wettkampf. Es gab nur 15 Meter Anlauf und es mußten jeweils zwei Sprünge mit Links und Rechts gesprungen werden. Am Ende wurde der beste Linke und der beste Rechte addiert. Diese Weite wurde als Ergebnis ermittelt und der erreichte Platz ergab die Punktzahl. Vor allem Noa war noch sehr nervös und blieb ein wenig unter ihren Möglichkeiten. Bei Emelie ging es halbwegs gut los, allerdings hat sie in unserem Vorbereitungstraining auch etwas bessere Weiten gezeigt. Aber egal, heute ging es zwar auch um Leistung, aber allein die Teilnahme ist das Erlebnis schon wert. Fast wie bei Olympia, dabei sein ….
 

Der zweite Wettkampf war 40 m Hürden über 4  60cm hohe Hürden. Auch hier konnten beide ihre Trainingsleistungen nicht bestätigen. Trotzdem legte sich jetzt langsam die Nervosität und so wurden beim Überkopfwurf und Medizinball stoßen gute Leistungen gezeigt. Die letzte Disziplin in der Halle waren 30 Meter mit fliegendem Start. Dies bedeutet 20 Meter Anlauf, dann erfolgt die Zeitnahme mittels Lichtschranke. Noa und Emelie zeigten hier ihr großes Talent. Noa war mit 3,78 Sek. die schnellste der 800m Läuferinnen und Emelie mit 3,88 Sek. die Dritte. Allerdings sind hier die Sprinterinnen und Mehrkämpferinnen noch ein wenig besser als die Mittelstrecken-Läuferinnen. Aber beide blieben sehr deutlich unter 4 Sekunden, dass ist wirklich stark!

Jetzt ging es bei angenehmen Temperaturen noch zum abschließenden 800m Lauf.  Noa war jetzt richtig motiviert, um eine neue Bestzeit zu laufen. Emelie ging es zuletzt über die Distanz nicht ganz so gut, aber auch sie blieb mit ihrer Zeit von 2,36 Minuten in einem sehr guten Rahmen für diese Jahreszeit. Noa schaffte es wirklich im letzten 800m-Lauf des Jahres 2017 ihre Bestzeit auf 2,27 Minuten zu verbessern. Damit war sie 4 Sekunden schneller!

Nach dem Wettkampf gab es ein erstes Probetraining mit den Landestrainern, auch dieses hat beiden sehr gut gefallen, auch wenn es anstrengend war.
Am Ende belegte Emelie Platz 38 und Noa Platz 40 von 57 Athletinnen. Für 800m Läuferinnen sind dies wirklich sehr respektable Plätze und entscheidend war, beide wurden zur Sichtung für den F-Kader Lauf nach Albstadt eingeladen. Eine echt tolle Leistung und Gratulation beiden Athletinnen!
 

Die Sichtung fand vom 15.11. – 17.11.2017 in Albstadt an der Landessportschule statt. Beiden hat das zweite Rendezvous auch sehr gut gefallen. Auch wenn das Training teilweise schon im Schnee stattgefunden hat.
Jetzt sind wir natürlich gespannt, ob sie den Sprung in den F-Kader Lauf geschafft haben. Im Dezember werden wir es erfahren. Wir freuen uns, dass wir auch im Jahrgang 2004 wieder zwei sehr talentierte Athletinnen begleiten dürfen.
 

Share
Diese Seite drucken