News
Die Stuttgarter Kickers unterlagen dem FV Ravensburg mit 1:2 Toren.

Die Stuttgarter Kickers unterlagen dem FV Ravensburg mit 1:2 Toren.

1.Mannschaft | 27.10.2018

Keine Punkte aus Ravensburg

Kickers unterliegen beim FV Ravensburg mit 1:2 und geben Tabellenführung ab

Mijo Tunjic erzielte mit seinem zehnten Saisontreffer per Foulelfmeter den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.
Mijo Tunjic erzielte mit seinem zehnten Saisontreffer per Foulelfmeter den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

Genug Möglichkeiten zum Punktgewinn oder gar Auswärtssieg waren vorhanden, doch die Stuttgarter Kickers unterlagen dem FV Ravensburg aufgrund der mangelnder Chancenverwertung mit 1:2 (0:1) Toren. Nach dem umstrittenen Handelfmeter und der bis dato glücklichen Führung durch Rahman Soyudogru (41.,) vollstreckte Torjäger Mijo Tunjic per Foulelfmeter zum verdienten 1:1-Ausgleich (69.). Fünf Minuten vor Schluss traf Jascha Fiesel jedoch mit einem von Pechvogel Johannes Ludmann abgefälschten Schuss noch zum 2:1-Siegtreffer (85.).

Drei Wechsel im Vergleich zur Heimniederlage gegen Freiberg nahm Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch vor: Für den erkrankten Riqi Halili beorderte er As Ibrahima Diakite in die Startelf auf die linken Angriffsseite. Rein sportlich dürften beiden weiteren Änderungen begründet sein: Der wiedergenesene Abdenour Amachaibou rückte für Nico Blank in die Startelf und Daniel Niedermann startete für Marvin Jäger in der Innenverteidigung.

Im regnerischen und kalten Ravensburg begannen beide Teams sehr kontrolliert und ohne viel Risiko. Doch mit zunehmender Spieldauer bekamen die rund 300 mitgereisten Kickers-Fans in der cteam-Arena die ersten Chancen Ihrer Degerlocher Jungs zu sehen. Nach schöner Vorarbeit von Kling und Amachaibou vergab Lhadji Badiane die erste Möglichkeit freistehend vor Keeper Haris Mesic zu  einfach (20.). Nach einem Eckball landete das Spielgerät per Abpraller nahe der Grundlinie vor den Füßen von Patrick Auracher, der doch tatsächlich aus drei Metern das Leder nicht aufs Tor, sondern zum Einwurf drosch (21.). Ein langer Schlag von Tobias Feisthammel landete im Lauf von Mijo Tunjic, der plötzlich völlig frei auf FV-Schlussmann Mesic zulief, doch der Kickers-Goalgetter scheiterte leider an dessen Fußabwehr und vergab die nun dritte dicke Chance zur Führung (23.). Die Blauen waren nun also besser im Spiel, das nun auch zweikampfbetonter wurde – Lukas Kling und Patrick Auracher holten sich mit energischen Zweikämpfen an der Mittellinie jeweils den gelben Karton ab.

Die Gastgeber hatten mit dem Freistoß von Jascha Fiesel ihre erste Chance, doch der Schuss über die Mauer entschärfte Ramon Castellucci mit einer tollen Parade (25). In der 40. Minute dann die überraschende Führung für den FV: Die Kickers konnten den Angriffsball zunächst klären, doch die Gastgeber schlugen das Leder nochmals seitlich in den Strafraum, wo Johannes Ludmann den Ball nach außen mitnahm – und dabei soll er nach Ansicht von Referee Marvin Maier die Hand benutzt haben. Den umstrittenen Handelfmeter verwandelte FV-Kapitän Rahman Soyudogru zur 1:0-Pausenführung sicher.

Patrick Auracher
Patrick Auracher

In der 53. Minute dann die erste gute Chance für die Kickers im zweiten Spielabschnitt, die ohne Wechsel starteten. Mijo Tunjic brach auf die Grundlinie durch, aber Badiane verfehlte seine scharfe Hereingabe um Zentimeter. Auf der Gegenseite zeigten die Gastgeber einen guten Angriff, den Felix Schäch mit seinem Linkschuss abschloss. Castellucci machte sich ganz lang und begrub das Leder sicher unter sich (57.). Die Stuttgarter erhöhten nun aber merklich den Druck und näherten sich dem Ravensburger Gehäuse: eine Flanke köpfte Badiane in Rückenlage auf die Querlatte (63.).

Der frisch eingewechselte Sebastian Schaller führte sich mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze gut ein, den Keeper Mesic noch stark zur Seite parierte. Amachaibou flankte gleich zurück in den Strafraum auf Schaller, der beim Schussversuch das Bein von Jeggle abbekam. Schiedsrichter Maier zögerte nicht und zeigte erneut auf den Elfmeterpunkt. Mijo Tunjic schnappte sich das Spielgerät und verwandelte sicher zum verdienten Ausgleich (69.) – sein 10. Saisontreffer.

Nun kamen die Gastgeber aber auch wieder mehr auf – oder ließen die Kickers unverständlicherweise nach, wie auch Trainer Flitsch befand? Immer wieder flogen hohe Bälle in den Kickers-Strafraum, bei denen Castellucci doch mehr Mühe hatte als ihm lieb war. Als ein Schuss von Schaller auf dem Tornetz landete (79.) und ein Abseitstor für die Gastgeber zurecht keine Anerkennung fand (80.), brachen die Schlussminuten der nun wieder völlig offenen Partie an. Badiane setzte sich im rechten FV-Strafraum durch, fand vor dem Tor jedoch keinen Abnehmer (83.). Auf der Gegenseite die ähnliche Chance für Felix Schäch, als er sich quer zur Grundlinie durchdribbeln konnte, aber ebenfalls keinen Mitspieler fand (84.). Doch die fällige Ecke sollte zur erneuten Führung der Ravensburger führen: Castellucci kam im Luftduell mit Jeggle an der Fünfmeterlinie mit seiner Faust nicht an den hohen Ball, doch Johannes Ludmann schaffte es gerade noch den Kopfball vom hochgewachsenen Innenverteidiger von der Linie zu schlagen. Badiane kann das Leder nicht entscheidend klären, so dass Jascha Fiesel am Strafraumeck direkt abzog und mit seinem von der Ferse von Pechvogel Ludmann abgefälschten Schuss ins Netz traf – das 2:1 in der 85. Spielminute.

In der Nachspielzeit vergab Max Chrobok die Konterchance zur Vorentscheidung für den FV und Patrick Auracher köpfte nach einem hohen Ball in den FV-Strafraum knapp über die Latte, so dass es beim knappen und doch auch glücklichen Heimerfolg für die Ravensburger blieb, was deren Trainer Steffen Wohlfahrt zugab: „Wir hatten heute sicherlich mehrmals das Glück auf unserer Seite, bei den klaren Kickers-Chancen in der ersten Halbzeit, bei der Entscheidung zum Handelfmeter und auch beim abgefälschten Schuss zum entscheidenden 2:1.“

In der Oberliga geht es für die Blauen am nächsten Samstag, 3. November 2018 um 14 Uhr mit dem Heimspiel gegen die FC 08 Villingen weiter.

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch nach der Partie: "Gratulation an Ravensburg zum Sieg. Ich denke in der ersten Halbzeit haben wir das Spiel ganz gut im Griff gehabt, aber sicherlich versäumt das Tor zu machen. Wir hatten zwei, drei sehr gute Chancen, wo wir alleine auf den Torhüter zulaufen. Dann haben wir sicherlich eine interessante Entscheidung des Schiedsrichters hinnehmen müssen, die zum 1:0 führt. Und dann ist es richtig schwierig, hier zu bestehen, das war uns vorher schon klar. Wir haben es in der Folge ganz ordentlich gemacht, hatten mehr Spielanteile, uns Chancen herausgespielt und kommen dann zum Ausgleich. Das einzige, was ich der Mannschaft zum Vorwurf machen kann, dass wir nach dem Ausgleich nicht mehr nach vorne gespielt und etwas nachgelassen haben. Wir bekommen zwei vermeidbare Standardsituationen gegen uns, daraus fällt das zweite Tor. Das ist schade, denn die Mannschaft hat viel versucht und gearbeitet. Es wäre sicherlich was Zählbares drin und auch verdient gewesen, aber so ist Fußball."

Es spielten:

FV Ravensburg: Mesic – S. Boneberger, Jeggle (90. Gbadamassi), Altmann, Fiesel – Strauß (75. Chrobok), Hörtkorn, Reiner (58. Fetscher), Schäch - R. Soyudogru, J. Boneberger
Ersatz: Kraus (ETW), Wohlfahrth, Hettel, Walter
Trainer: Steffen Wohlfarth

SV Stuttgarter Kickers: Castellucci – Ludmann, Niedermann, Feisthammel, Klauß – Auracher, Kling (87. Voachatzer) – Badiane (88. Miftari), Amachaibou, Diakite (65. Schaller) – Tunjic
Ersatz: Schneck (ETW), Landeka, Jäger, Blank, Stepcic
Trainer: Tobias Flitsch

Schiedsrichter: Marvin Maier, Assistent: Arne Grigorowitsch, Martin Wilke

Gelbe Karten: J. Boneberger Fiesel ; Auracher, Kling, Diakite
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -

Zuschauer:  750 Fans in der cteam-Arena Ravensburg

Tore:  1:0 Rahman Soyudogru (41., Handelfmeter), 1:1 Mijo Tunjic (69., Foulelfmeter), 2:1 Jascha Fiesel (85.)
 

Share
Diese Seite drucken