News
Jubel über den 4:3-Auswärtssieg beim FSV 08 Bissingen (Fotos: Baumann)

Jubel über den 4:3-Auswärtssieg beim FSV 08 Bissingen (Fotos: Baumann)

1.Mannschaft | 30.05.2019

Kickers verteidigen Platz 2

Am letzten Spieltag verteidigen die Stuttgarter Kickers in einer torreichen Partie Tabellenplatz 2 und sichern sich damit die Teilnahme an den Aufstiegspielen in die Regionalliga.

Lukas Kling erzielte die frühe Führung für die Kickers
Lukas Kling erzielte die frühe Führung für die Kickers

Der 34. Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg in der Saison 2018/19 sollte nochmals richtg spannend werden. Bei sommerlichen Temperaturen sahen die 4.863 Zuschauer in der mechatronik- Arena in Großaspach eine bis zur letzten Spielminute spannende Partie. Die Stuttgarter Kickers wurden Württembergischer Meister 2018/19, mussten davor aber 94 Minuten kämpfen. Mit dem 4:3 (2:0)-Auswärtsssieg über den FSV 08 Bissingen qualifizierten sich die Kickers zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen in die Regionalliga. Für die Blauen erzielten Lukas Kling und Nico Blank die 0:2-Pausenführung. Nach einer Stunde erhöhten die Dergerlocher durch ein Eigentor von Nullacht-Keeper Sven Burkhardt auf 0:3. Riccardo Gorgoglione brachte die Gastgeber auf 1:3 heran, aber Shkemb Miftari stellte mit seinem achten Saisontreffer zum 1:4 den alten Abstand wieder her. In der Schlussphase konnte die Bruchwald-Elf binnen zwei Minuten durch die Tore von Patrick Milchraum und erneut Gorgoglione mit seinem zweiten Treffer am heutigen Nachmittag noch auf 3:4 verkürzen (84./86.).

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch veränderte im Vergleich zur letzten Partie seine Startformation und holte die Rückkehrer Patrick Auracher und Pedro Astray von Beginn an in die Elf. Auf Lhadji Badiane musste Flitsch im letzten Spiel der Oberligasaison 2018/19 verletzungsbedingt verzichten. Taktisch starteten die Blauen mit einem kompakten 5er-Mittfelfeld  in die Partie.

Nachdem sich bei blau-weißem Himmel die ersten Minuten noch im Mittelfeld abspielten kamen die Kickers in der 7. Spielminute zum ersten Eckball. Abdenour Amachaibou gab den Ball herein und nach einer Kopfballstafette über Auracher und Klauß verlängerte Kling und erzielte aus 3 Metern wuchtig per Kopf die 1:0-Führung. Der Ball rollte kaum und das Leder landete erneut im Kasten der Bissinger. Vorangegangen war ein Schuss von Amachaibou, die von den Gastgebern zu einer weiteren Ecke geklärt wurde. Nach der Hereingabe von Josip Landeka legte Tobias Feisthammel per Kopf zurück und Blank kam von der Strafraumgrenze zum Abschluss. Mit seinem starken Direktschuss ließ er alle überrascht stehen und der Ball schlug in der 8. Minute zum 2:0 ins Netz ein.

Nach 18 Spielminuten die erste gefährliche Torannäherung der Gastgeber. Im Anschluss an einen Einwurf landete der Ball bei Alexander Götz, dieser zog ab, aber Kickers-Schlussmann Ramon Castellucci pflückte das Spielgerät sicher aus der Luft.

Die Stuttgarter Kickers zeigten weiterhin Kampfgeist und ließen den Gastgebern wenig Raum. Schon tief in der eigenen Hälfte wurden diese gestört und so kamen die Bissinger nicht richtig in die Vorwärtsbewegung.
Nach einer halben Stunde Spielzeit setzte Simon Lindner seinen Schuss von der Strafraumgrenze knapp neben den Pfosten des Kickers-Tores. Mit zunehmender Spieldauer zogen sich die Kickers tiefer in die eigene Hälfte zurück und gaben den Bissinger die Möglichkeit zum Offensivspiel. In der 34. Minute probierte es Oskar Schmiedel mit einem Fernschuss, aber auch hier packte Castellucci sicher das Leder.

Der Rückzug der Blauen in ihre Hälfte führte in den folgenden Minuten immer wieder zu Spielszenen vor dem Kickers-Tor. Mit Ablauf der regulären Spielzeit der ersten Hälfte starteten die Kickers einen Konter und Shkemb Miftari kam aus linker Position an der Strafraumgrenze völlig frei zum Abschluss. Sein Schuss wurde abgefälscht und zur Ecke geklärt. Die Hereingabe blieb ohne Gefahr und so gingen die Kickers verdient mit einer 2:0-Führung in die Pause.

Zahlreich mitgereiste Fans der Blauen unterstützten lautstark ihre Mannschaft
Zahlreich mitgereiste Fans der Blauen unterstützten lautstark ihre Mannschaft

Auf beiden Seiten wurde in der Pause gewechselt. Kickers-Coach Flitsch musste verletzungsbedingt Torschütze Kling in der Kabine zurücklassen und holte stattdessen Leander Vochatzer in die Partie. Bei den Bissingern kam Marius Kunde für Tim Reich in die Partie. Beide Mannschaften starteten munter In den zweiten Spielabschnitt und kamen in der Folge zu Torraumszenen. Im Anschluss an einen Eckball für die Nullachter nahm Simon Lukas Lindner den Ball an der Strafraumkante, aber sein Schuss ging am Tor vorbei (54.). Kurz darauf eine Chance für die Blauen. Amachaibou setzte zum Angriff an und gab auf Blank ab. Dieser sah den völlig freistehenden Michael Klauß und passte auf ihn. Sein Schuss verfehlte aber ganz knapp das Tor am linken Pfosten.

Kurz darauf wieder Ecke für die Bissinger und es sollte brenzlig werden. Zwar brachte der Bissinger Manuel Sanchez seinen Kopfball aus kurzer Distanz nicht ins Tor, aber Oskar Schmiedel stand bereit. Sein Schuss konnte Castellucci aber abwehren. In der 61. Minute setzten die Kickers zum Konter an. Landeka sprintete pfeilschnell in Richtung Tor, passte auf den freistehenden Klauß, der auf den mitgelaufenden Ludmann abgab. Ludmann schoss aus spitzem Winkel auf das Tor und Bissingens Keeper Burkhardt beförderte das Leder bei seinem Rettungsversuch  zum 0:3 über die Linie.


Dachte man, die Partie sei damit entschieden, rechnete man nicht mit den Gastgebern. Sie wollten noch nicht aufgeben und in der 67. Minute erzielte Gorgoglione aus dem Rückraum mit einem strammen Schuss das 1:3. Die Partie war nun hart umkämpft. Die Kickers starteten einen Angriff über rechts, aber Landeka konnte den Ball von Astray nicht richtig zum Abschluss bringen. Eine Minute später landete das Leder im Kickers-Tor. Die Bissinger witterten ihre Chance und Michael Deutsche köpfte aus kurzer Distanz in den Kasten. Aber zum Glück für die Kickers zählte der Treffer nicht – Deutsche stand im Abseits.

Die heiße Schlussphase hatte begonnen. In der 79. Minute landete der Ball erneut  im Netz, diesmal bei den Gastgebern, aber auch hier zählte der Treffer nicht. Tobias Feisthammel befand sich ebenfalls im Abseits. Zehn Minuten waren noch zu spielen und Miftari baute mit seinem Volleyschuss die Führung auf 4:1 aus.
Es wäre aber der heutigen Partie nicht gerecht, wenn es nun ruhiger auf dem Rasen geworden wäre. Bissingen gab nicht auf, kämpfte weiter und innerhalb von zwei Minuten erzielten die Nullachter zwei Tore. Patrick Milchraum traf in der 84. Minute zum 2:4 und kurz darauf kam es zum Anschlusstreffer durch Gorgoglione (86.).

Mit Ablauf der reguläre Spielzeit musste Castellucci nochmals das Spielgrät vom Himmel pflücken. Der Unparteiische entschied auf vier Minuten Nachspielzeit. Bei der heutigen Partie durchaus lange Minuten, aber die Kickers behielten die Nerven. Mit dem verdienten 4:3-Sieg belegen die Stuttgarter Kickers mit 66 Punkten Tabellenplatz 2 und qualifizieren sich die für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen in die Regionalliga.

Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch nach der Partie: “ Mich ärgert, dass wir das Spiel voll im Griff hatten und es dann ein bisschen spannend gemacht haben. Aber man sieht es je gerade permanent was im Fußball alles passiert. Fast unmögliche Situationen werden noch gedreht. Wir müssen uns vorwerfen, dass wir unsere Konter nicht besser ausgespielt haben und etwas zu tief gestanden sind. Grundsätzlich haben wir es in der zweiten Halbzeit nicht mehr geschafft immer wieder Druck auszuüben. Alle Einwechslungen haben zu lange gebraucht bis sie dann im Spiel waren. Natürlich sind wir aber froh, dass wir unser erstes Ziel erreicht haben.“

Das erste Spiel für die Kickers findet bereits am kommenden Sonntag, 2. Juni 2019, um 14 Uhr im GAZi-Stadion auf der Waldau statt. Gegner ist der SV Röchling Völklingen, der sich heute in seinem ersten Aufstiegsspiel mit einem 2:2-Unentschieden vom FC Bayern Alzenau trennte.

Torschütze Shkemb Miftari im Laufduell mit Bissingens Kapitän Manuel Sanchez
Torschütze Shkemb Miftari im Laufduell mit Bissingens Kapitän Manuel Sanchez

Es spielten

FSV 08 Bissingen: Burkhardt – Sanchez (88. Buck), Sarak, Williams (67. Deutsche), Lindner – Toth, Schmiedel – Gorgoglione, Götz (62. Milchraum), Reich (46. Kunde) - Hemmerich
Ersatz: Laufenberg (ETW), Macorig, Schulze, Rienhardt, Gleißner
Trainer: Alfonso Garcia

SV Stuttgarter Kickers: Castellucci – Ludmann, Auracher (71. Niedermann), Feisthammel, Landeka (83. Jäger) – Blank, Kling (46. Vochatzer), Astray, Klauß, Miftari – Amachaibou (67. Schaller)
Ersatz: Gashi (ETW), Stepčić, Ahmeti, Diakité, Soultani
Trainer: Tobias Flitsch

Tore: 0:1 Lukas Kling (7.), 0:2 Nico Blank (9.), 0:3 Sven Burkhardt (61. ET), 1:3 Riccardo Gorgoglione (67.), 1:4 Shkemb Miftari (80.), 2:4 Patrick Milchraum (84.), 3:4 Riccardo Gorgoglione (86.)

Schiedsrichter: Justus Zorn (Freiburg im Breisgau) Assistenten: Lukas Zielbauer, Thomas Schillinger
Gelbe Karten: Sarak, Schmiedel, Kunde - Astray, Miftari, Vochatzer, Schaller
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -

Zuschauer: 4.863 Fans im der mechatronik-Arena in Aspach

Harald Müller übergab als Vertreter des Württembergischen Fußballverbandes den Meisterwimpel an Kickers-Kapitän Tobias Feisthammel und Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz
Harald Müller übergab als Vertreter des Württembergischen Fußballverbandes den Meisterwimpel an Kickers-Kapitän Tobias Feisthammel und Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz
Share
Diese Seite drucken