News
Mijo Tunjic (l.) erzielte beim SV Linx drei Treffer, nachdem Cristian Giles zur Führung traf (Foto: Baumann).

Mijo Tunjic (l.) erzielte beim SV Linx drei Treffer, nachdem Cristian Giles zur Führung traf (Foto: Baumann).

1.Mannschaft | 16.11.2019

Hattrick von Mijo Tunjic sorgt für Auswärtserfolg

Kickers gewinnen beim SV Linx mit 4:1 (2:0)

Mijo Tunjic erzielte in der Szene das 0:2.
Mijo Tunjic erzielte in der Szene das 0:2.

Am Ende feierten die Stuttgarter Kickers einen deutlichen 4:1-Auswärtserfolg beim SV Linx am 16. Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg, der aber sicherlich zu hoch ausgefallen war. Jeweils zum Ende der beiden Halbzeiten zeigten die Degerlocher Angreifer Cristian Giles und Mijo Tunjic ihre offensive Klasse. Linx kam durch den Treffer von Timo Wehrle zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer, der nochmals für Spannung sorgte. In dieser Phase hatten die Kickers Glück, bis Mijo Tunjic für die Entscheidung und den verdienten Auswärtserfolg sorgte.

Mit nur einem Wechsel in der Startelf ließ Kickers-Coach Ramon Gehrmann heute sein Team im sonnendurchfluteten Rheinau-Linx auflaufen, wo die Kickers nach dem tollen Stadtderbysieg unbedingt nachlegen wollten. Cristian Giles ersetzte Bleron Visoka im Sturmzentrum neben unserem Top-Torjäger Mijo Tunjic, der heute sein Torkonto auf 16 Treffer erhöhte und die Torjägerliste nun anführt.

In der ersten halben Stunde passierte bis auf je einer Kopfballchance auf beiden Seiten von Adrian Vollmer (9.) und Mijo Tunjic (24.) nichts Nennenswertes. Die Gastgeber standen mit zwei Ketten gestaffelt in der Abwehr und liefen die Blauen gut an. So sprangen bis dato nur einige Eckbälle für die Kickers heraus, wenn die Degerlocher mit langen Bällen oder den Läufen über die Außenbahnen hinter die 5er-Kette der Badener kamen.

In der 31. Spielminute gelang Christian Giles dann die doch überraschende Führung: Nico Blank eroberte den Ball, Michael Klauß flankte scharf in den Strafraum, wo Mijo Tunjic das Leder am ersten Pfosten verpasste, der Spanier jedoch am zweiten Pfosten lauerte und nur noch zum 0:1 einschieben musste (31.). Die Kickers waren nun deutlich besser in der Partie: Giles schaffte es zwar aus spitzem Winkel den Keeper zu tunneln, doch Tunjic kam nicht mehr an das Spielgerät (33.). Vier Minuten später war der Torjäger dann erfolgreich: den langen Flugball von David Kammerbauer in den Strafraum nahm Tunjic stark an und schob überlegt an Keeper Norman Riedinger vorbei flach ins linke Eck zum 0:2 (37.). Bis zur Pause hatten die Stuttgarter weitere gute Chancen, doch sowohl Giles als auch Kammerbauer und Moss scheiterten am Linxer Schlussmann oder verzogen.

 

Malte Moss scheiterte mit seinem Schuss.
Malte Moss scheiterte mit seinem Schuss.

Ohne Wechsel startete der zweite Spielabschnitt, in dem Nico Blank mit einem tollen Volleyschuss gleich wieder Riedinger prüfte (46.). Doch die Partie kippte nun mehr und mehr zugunsten der Gastgeber. In der 53. Minute zappelte der Ball hinter dem nahezu beschäftigungslosen Tobias Trautner im Netz: Die Flanke von Wacim Tine von der linken Außenbahn konnte Patrick Auracher nicht verhindern, wo Timo Wöhrle am Fünfmeterraum zu viel Platz hatte und per Kopf den 1:2-Anschlusstreffer erzielen durfte (53.). Das ging zu einfach und ärgerte unseren Trainer: „Ich habe zu meiner Mannschaft gesagt, dass Tine immer mit links aufzieht und rechts flankt und damit den Anschlusstreffer gut vorbereitet hat. Danach sind wir stärker unter Druck gekommen, als uns lieb war. Wir haben die Kompaktheit verloren und Standardsituationen zugelassen, vor denen wir Respekt hatten. In dieser Phase hatten wir Glück.“

Das Tor gab bei den Südbadener noch mehr Mut und so ging es in den Folgeminuten nun hin und her. Auch wenn Tobias Trautner nur selten wirklich ernsthaft geprüft wurde, bekamen die Kickers die Partie nicht mehr beruhigt. Sinnbildlich für die hektische Phase: Zuerst klären die Stuttgarter einen Angriff der Gastgeber mit viel Mühe und setzten zum Gegenangriff über die beiden Kickers-Stürmer. Giles ließ im Strafraum seinen Gegenspieler ins Leere grätschen und zog aus spitzem Winkel ab, doch sein Schuss klatschte nur an den rechten Pfosten (60.). Zehn Minuten später die nächste Möglichkeit für Giles, als er vom eingewechselten Leon Braun steil geschickt wurde, aber an der Fußabwehr von Riedinger scheiterte – das musste das dritte Tor sein (70.)!

Das Spiel blieb jedoch spannend und die Linxer gaben nicht auf – bis unser Torjäger das vorentscheidende 1:3 erzielte. Die Blauen trugen über die linke Seite den Angriff vor, wo Michael Klauß in den Strafraum eindrang und scharf in die Mitte passte. Tunjic war am ersten Pfosten den berühmten Schritt schneller am Ball als sein Gegenspieler und traf mit der Fußspitze ins kurze Eck zum 1:3 (82.). Der eingewechselte Noah Lulic legte nach einem Patzer in der SV-Abwehr dem Kickers-Goalgetter uneigennützig den Hattrick auf, so dass Tunjic nur noch zum 1:4-Endstand ins leere Tor einschieben musste (87.).

„Mijo hat die ganze Woche nicht trainiert, weil er krank war“, freute sich Gehrmann und flachste nach der Partie: „Ich hoffe, dass er morgen trotzdem trainiert und nicht zu mir kommt und sagt, dass er mehr Tore macht, wenn er nicht trainiert. Ansonsten war der Sieg sicherlich verdient, aber auch ein bis zwei Tore zu hoch. Wir waren in der ersten Halbzeit sehr druckvoll und haben es immer wieder geschafft, hinter die Kette zu kommen. Mit dem gefährlichen Ergebnis von 2:0 gehen wir in die Pause, und wollten beim 0:0 eigentlich wieder starten und Druck machen. In der Phase war Linx sehr sehr gut und hat auch offensiv seine Qualitäten gezeigt.“

Mit dem Auswärtssieg kletterten die Kickers auf den 3. Tabellenplatz und empfangen am Samstag, 23. November 2019 zum nächsten Heimspiel die Neckarsulmer Sport-Union. Anstoß ist um 14.00 Uhr im GAZi-Stadion auf der Waldau.

Lukas Kling und Pierre Venturini.
Lukas Kling und Pierre Venturini.

Es spielten:

SV Linx: Riedinger – Feist (64. D. Kopf), Schwenk, Schmider (74. Madihi), Schlieter, D. Kopf – Wehrle (84. Rubio), Venturini (84. Recht), Gülsoy, Tine - Vollmer
Ersatz: Mury (ETW), Traore, Helfer-Lebert
Trainer: Thomas Leberer

SV Stuttgarter Kickers: Trautner – Ludmann, Auracher, Feisthammel, Kammerbauer – Moos (87. Kilic), Blank (77. Vochatzer), Kling (63. Braun), Klauß – Tunjic, Giles (86. Lulic)
Ersatz: Bromma (ETW), Miftari, Niedermann
Trainer: Ramon Gehrmann

Tore: 0:1 Cristian Giles (31.), 0:2 Mijo Tunjic (37.), 1:2 Timo Wehrle (53.), 1:3 Mijo Tunjic (82.), 1:4 Mijo Tunjic (87.)

Schiedsrichter: Marcel Lalka (Göppingen), Assistenten: Steve Henriß, Sven Wlotzka

Gelbe Karten: Feist - Auracher
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -

Zuschauer: 650 Fans im Hans-Weber-Stadion in Rheinau-Linx

Share
Diese Seite drucken