News
Andre Mijatovic wechselt mit sofortiger Wirkung zum FC Ingolstadt (Fotos: Baumann).

Andre Mijatovic wechselt mit sofortiger Wirkung zum FC Ingolstadt (Fotos: Baumann).

1.Mannschaft | 02.10.2017

Andre Mijatovic verlässt die Kickers

Co-Trainer wechselt zum FC Ingolstadt

Ab sofort nicht mehr gemeinsam an der Außenlinie: Andre Mijatovic (li.) und Cheftrainer Tomasz Kaczmarek.
Ab sofort nicht mehr gemeinsam an der Außenlinie: Andre Mijatovic (li.) und Cheftrainer Tomasz Kaczmarek.

Andre Mijatovic (37), seit Beginn der Spielzeit 2017/2018 Co-Trainer der Stuttgarter Kickers, wird das Regionalliga-Team der Blauen mit sofortiger Wirkung verlassen und ins Trainerteam des Bundesliga-Absteigers FC Ingolstadt wechseln.

„Andre hat uns seinen Wunsch mitgeteilt, dass er diese ihm sich bietende Chance ergreifen möchte. Bei dieser Chance wollten wir ihm keine Steine in den Weg legen, auch wenn wir dies sehr bedauern, denn Andre Mijatovic war schon nach kurzer Zeit ein wichtiger Bestandteil des Trainerteams", kommentierte Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz. „Wir bedanken uns bei Andre, dass er sehr gute Arbeit geleistet hat und wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Lebensweg viel Erfolg. Nun liegt der Fokus darauf, einen adäquaten Ersatz für ihn zu finden“, ergänzte Lorz.

„Die Stuttgarter Kickers sind ein toller Verein. In Degerloch habe ich mich vom ersten Moment wohl gefühlt. Die Arbeit mit Tomek und Ümit war von großem Vertrauen und einem ehrlichen Austausch geprägt. In meiner Zeit bei den Kickers habe ich versucht meine Erfahrung unseren jungen Spielern weiter zu geben. Er war mir ein Anliegen unsere Jungs technisch aber in Sachen Persönlichkeitsbildung weiterzubringen. Ich weiß, dass der Zeitpunkt für einen Wechsel nicht optimal ist, wenngleich sich eine derartige Chance für mich nicht zweimal bietet. Ingolstadt ist für mich bis heute ein besonderer Verein, dem ich viel zu verdanken habe. Zudem stimmt es mich glücklich, zu meiner Frau und meinen Kindern, die noch immer in Ingolstadt wohnen, zurück zu kehren", erwiderte Mijatovic.

Der aktuelle Chef-Trainer Tomek Kaczmarek ergänzt wie folgt: „ Der Verlust von Andre wiegt schwer. Er war für die Mannschaft und für mich jeden Tag eine große Unterstützung. Wir als Mannschaft haben enorm von seiner Professionalität, von seinem Ehrgeiz und von seiner Erfahrung profitiert. Seinen Wunsch kann ich aber nachvollziehen, da es sich um eine besondere Situation handelt. Für uns wird es jetzt extrem wichtig, die Position gut zu besetzen. Ich wünsche mir sehr diese große Lücke kompetent zu schließen.“

Die Suche nach einem adäquaten Nachfolger bereits auf Hochtouren.

Im Zuge der Klärung der Modalitäten des Wechsels haben sich die beiden Vereine unter anderem auf ein Freundschaftsspiel in der Saisonvorbereitung 2018/2019 verständigt.

Share
Diese Seite drucken