News
U16-Junioren | 25.05.2019

U16 - 2:1 Erfolg beim KSC

Mit dem 2:1 Erfolg beim Karlsruher SC sicherte sich die U16 als Aufsteiger und jahrgangsjüngere Mannschaft den Klassenerhalt am vorletzen Spieltag der EnBW Oberliga Baden Württemberg.

Am vorletzten Spieltag der EnBW Oberliga Saison konnte die U16 ihr Ziel als Aufsteiger und jahrgangsjüngere Mannschaft den Klassenerhalt zu schaffen, mit einem 2:1 Sieg beim Karsruher SC erreichen und entsprechend feiern. Gleichzeitig konnte die Serie der erfolgreichen Spiele im Kalenderjahr 2019 ausgebaut werden. Bei 8 Punktspielen in 2019 ist die U16 nun 7mal ungeschlagen, bei 3 Siegen und 4 Unentschieden. Eine starke Leistung der U16 in 2019, was das Fundament für den gesicherten 8. Tabellenplatz bedeutet.

Das Spiel beim KSC startete sehr hektisch, wobei die U16 sofort die Iniative ergriff und den KSC unter Druck setzen konnte. Ab der 20. Spielminute auf einmal ein Bruch im Spiel der U16 und dadurch kam der KSC plötzlich ins Spiel. Als dann noch der KSC in der 24. Minute in Führung gehen konnte, war vom guten Spiel der U16 nichts mehr zu sehen. Das Trainerteam um Cheftrainer Markus Hummel fand in der Halbzeit wohl die richtigen Worte, denn mit Beginn der zweiten Hälfte zeigte die U16 ein anderes Gesicht. Der Ball wurde gut über die Außen verteilt und dadurch der Druck auf das KSC Tor stetig erhöht. Mittlerweile hochverdient der Ausgleich durch Marcus Kasongo-Ndijele in der 53. Minute. Die U16 spielte nun immer cleverer und als der KSC alles nach vorne werfen wollte, gelang Davor Geljic der entscheidende Treffer zum 2:1 Sieg. Ein Sieg der aufgrund der Leistung in der zweiten Spielhälfte verdient war und somit war die Freude der Mannschaft groß, mit diesem Sieg die Oberliga am vorletzten Spieltag gehalten zu haben.

Am letzten Spieltag empfängt die U16 am Samstag den 1.6.2019 um 14 Uhr die TSG Balingen im heimischen ADM Sportpark auf der Waldau.

Matthias Marques - Noah Kuppinger, Blend Etemi, Leo Milutinovic, Lars Nam-Anh Ly - Max Cavallo, Julian Jakopovic - Davor Geljic (78. MIn. Noah Schadt), Philip Markovic (80.+1. Darius Tabatabai), Luka Lucic - Marcus Kasongo-Ndijele (69. Min. Laurenziu-Ghoerghita Biemel) - (Mateo Drljo, Ardit Sadiku, Nick Preuss, Dimitrios Fourkalidis, Nexhati Hallimi)

Share
Diese Seite drucken