News
Robin Schwemmle (li.) mit Sportdirektor Lutz Siebrecht.

Robin Schwemmle (li.) mit Sportdirektor Lutz Siebrecht.

1.Mannschaft | 03.06.2020

Kickers stellen weitere Weichen: Drei Vertragsunterschriften

Nächster Schritt bei der Kaderplanung der Stuttgarter Kickers: Sportchef Lutz Siebrecht konnte jetzt drei weitere Unterschriften verkünden. Ein Mitglied im Trainerteam und zwei Talente haben somit auch Zeichen gesetzt.

Athletik-Trainer Adrian Fleuchhaus
Athletik-Trainer Adrian Fleuchhaus

Athletik-Trainer Adrian Fleuchhaus verlängerte seinen Vertrag bei den Stuttgarter Kickers und erweitert gleichzeitig sein Aufgabengebiet. Er ist künftig neben seiner Tätigkeit für die erste Mannschaft auch für die U17 und U19 zuständig. Lutz Siebrecht: „ Genauso wie wir es bereits mit den beiden Co-Trainer gemacht haben, wird Adrian in dieser Konstellation zur besseren Verknüpfung zwischen den verschiedenen Mannschaften beitragen und die Spieler bereits in der Jugend auf die athletischen Anforderungen im Herrenfußball vorbereiten.“

 

Benedikt Landwehr
Benedikt Landwehr

Aus Hoffenheim kommt mit Benedikt Landwehr ein weiteres Talent zu den Blauen, das sich auf der rechten und linken Außenbahn wohlfühlt. Benedikt Landwehr stammt aus Heilbronn, spielte zuletzt in der U19-Bundesliga für Hoffenheim. Kickers-Trainer Ramon Gehrmann: „Er ist erst 19 Jahre alt und wir werden auch ihm die Zeit geben, um sich in der 1. Mannschaft zurechtzufinden. Er hat sehr gute Voraussetzungen: Er ist gut ausgebildet, ehrgeizig und vielseitig einsetzbar.“

 

Robin Schwemmle
Robin Schwemmle

Parallel setzen die Stuttgarter Kickers auch weiterhin auf Spieler aus der eigenen Jugend. Mit dem erst 18-jährigen Robin Schwemmle hat der Verein ein großes Talent langfristig gebunden. Siebrecht: „Der Vertrag von Robin gilt sowohl für die U19, für die er ja noch eine Saison spielberechtigt ist, als auch für die erste Mannschaft.“ Seit der U12 trägt er das Trikot der Stuttgarter Kickers und hat alle Jugendmannschaften durchlaufen. Ramon Gehrmann: „Wir werden intensiv seine weitere Entwicklung begleiten und seine nächsten Karriereschritte ermöglichen.“

 

Share
Diese Seite drucken